« Zurück zur Kategorie "Finanzen"

Erste Bank Netbanking

erste bank netbanking testDie Erste Bank Oesterreich, vollständiger Name Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG, ist mit einem Alter von 200 Jahren nicht nur das älteste noch aktive Kreditinstitut Österreichs, sondern mit rund 1.000 Filialen und mehr als 3,6 Mio. Kunden einer der Finanzmarktführer der Bundesrepublik.

Als Sparkasse für Privat und Geschäftskunden bietet die Erste Bank eine umfassende Auswahl an Finanzdienstleistungen aus den Bereichen Konten und Karten, Sparen und Anlegen, Kredite und Finanzierungen sowie Vorsorge und Versicherungen.

Mit dem Netbanking bietet die Erste Bank Zugriff auf Girokonten und andere Produkte. Kontobewegungen können beobachtet und Transaktionen durchgeführt werden.

Unter dem Markennamen George präsentiert die Erste Bank eine webbasierte Plattform für Browser und eine mobile App, die vielfältige Möglichkeiten bietet, Konten und Finanzprodukte zu verwalten und dauerhaft im Blick zu behalten. In Verbindung mit einem Girokonto bei der Sparkasse ist George eine moderne, leicht verständliche und vielseitig den eigenen Bedürfnissen anpassbare Anwendung zur Steuerung privater Finanzgeschäfte.


Was ist George Netbanking?

netbankingMit der Plattform George bietet die Erste Bank Austria einen komfortablen Zugang zur Verwaltung eines Online-Kontos. Das Online Banking ermöglicht vollen Zugriff auf die verschiedenen Banking Funktionen über einen Internetbrowser oder eine mobile Banking-App.

Mit George lassen sich Kontobewegungen verfolgen, der aktuelle Kontostand abfragen, Überweisungen vornehmen, Überweisungsvorlagen erstellen, Bankkarten verwalten und weitere Finanzprodukte organisieren.

George ist ein Service, der nur in Verbindung mit einem Girokonto der Erste Bank verfügbar ist.


Welche Funktionen bietet das George Netbanking?

George bieten vielfältige Möglichkeiten der Kontenverwaltung.

George dient zum Beispiel als Schnittstelle zwischen Bank und Kunden. Nachrichten, Verträge, Kontoauszüge, Kreditkarten-Abrechnungen, Depotauszüge und andere Belege werden im Netbanking digital abgelegt und sind so jederzeit auch mobil verfügbar. Damit wird der Aufwand der Organisation einer Papierablage eingespart, Versandkosten entfallen und die Umwelt wird geschont.

Außerdem bietet George zu jeder Zeit den Überblick über aktuelle und zurückliegende Kontobewegungen. Mit einer Suchfunktion lassen sich einzelne, auch weit zurückliegende Buchungen aufspüren und kontrollieren. Das George Archiv umfasst neben dem aktuellen Kalenderjahr einen Zeitraum von bis zu sieben Jahren in der Vergangenheit.

Mit dem IBAN-Namensgedächtnis vereinfacht das George Netbanking die Abwicklung von Überweisungen. Jeder Empfänger wird nach einmaliger manueller Eingabe gespeichert. Bei einer erneuten Überweisung reicht somit die Eingabe des Empfänger-Namens und George ergänzt eigenständig die bekannte IBAN. So wird der Aufwand für eine schnelle Sofort-Überweisung deutlich verringert und zudem das Risiko einer Falscheingabe deutlich minimiert.

George bietet neben den verschiedenen Grundfunktionen umfangreiche Möglichkeiten zur Individualisierung. So kann der Nutzer bei der Anzeige der unterschiedlichen im Netbanking verwalteten Konten zwischen einer Listenansicht und einer Kartenansicht auswählen. Darüber hinaus, lässt sich die Optik des Netzbankings über eine Auswahl von Hintergrundbildern individualisieren. Damit ist nicht nur dem eigenen Geschmack Genüge getan, es wird auch das Risiko durch Phishing-Versuche mithilfe gefälschter Login-Seiten deutlich reduziert.

Mit den sogenannten George Watchdogs hat der Nutzer die Möglichkeit, individuelle Benachrichtigungsfunktionen im George Netbanking, sowohl online als auch in der App, zu aktivieren. Als Push-Nachricht, Mail oder SMS informiert der „Wachhund“ über ausgewählte Kontoereignisse wie ausgehende Überweisungen, Abbuchungen oder das Erreichen eines vorgegebenen Budgets für bestimmte Buchungskategorien.


Was sind Plug-ins für George?

Das Netbanking George funktioniert modular. Das heißt, sowohl das Aussehen als auch der Funktionsumfang lassen sich über die elementaren Grundfunktionen hinaus mit optionalen Plug-ins anpassen und erweitern.

Plug-ins sind nachträglich aktivierbare Programmfeatures. Erste Bank George bietet eine Auswahl an kostenfreien und kostenpflichtigen Plug-ins, die unterschiedlichen Anforderungen an „My George“ gerecht werden können.

7 Jahre Archiv

Das einfache Archiv, in dem alle Transaktionen des Girokontos gespeichert sind, umfasst üblicherweise einen Zeitraum von bis zu drei Jahren. Mit dem Plug-in „7 Jahre Archiv“ lässt sich dieser Zeitraum auf sieben Jahre zuzüglich des laufenden Kalenderjahres erweitern.

Das Plug-in ist kostenpflichtig und wird mit 0,99 Euro pro Monat in Rechnung gestellt.

Budgets

Für 0,99 Euro pro Monat ermöglicht das Plug-in Budgets eine zuverlässige Ausgabenkontrolle.

erste bankAnwender können Ausgaben mit dem Plug-in einzelnen Kategorien zuordnen, für welche sie jeweils ein Budget bestimmen können. Auf einen Blick ist es so möglich festzustellen, ob sich die jeweiligen Ausgaben noch im vorgesehenen Rahmen bewegen und welche Mittel für einzelne Posten noch zur Verfügung stehen. Drohen die Ausgaben ein Budget zu überschreiten, gibt das Plug-in eine Warnung aus. Über anschauliche Diagramm lässt sich der Geldfluss in unterschiedliche Ausgabenbereiche prüfen, überwachen und analysieren.

Daten Import/Export

Mit dem einfachen Datentransfer Plug-in lassen sich Zahlungsaufträge im XML-Format von externen Quellen in das Netbanking uploaden und Kontoauszüge im gleichen Datei-Format oder im Swift MT940-Format herunterladen und so extern archivieren.

Das Import/Export Tool für George ist kostenlos.

George Airbag

Airbag ist im Grunde weniger ein Plug-in als eine Vertragserweiterung. Sie erweitert den Schutz vor den Folgen betrügerischer Aktivitäten in Zusammenhang mit Kontoaktivitäten.

Finanzielle Schäden die durch Phishing, Trojaner oder Malware entstehen, sind mit Airbag zu 100 Prozent versichert.

Geschützt sind Kontoinhaber, Mitinhaber, gesetzliche Vertreter und Zeichnungsberechtigte.

Einzeln aktiviert, kostet George Airbag 1,99 Euro pro Monat.

Hintergrundbild / Wallpaper

Mit diesem kostenlosen Plug-in lässt sich das Design der Übersichtsseite den eigenen Wünschen anpassen. Es ermöglicht so eine Individualisierung die auch zur Sicherheit des Kontos beiträgt, indem sie für den Anwender ein eindeutiges Erkennungsmerkmal darstellt.

Prepaid Geschenk

Die Erste Bank bietet Prepaid-Kreditkarten als einmal aufladbare Geschenkkarten mit einem Guthaben von bis zu 150 Euro. Das Guthaben kann mit wenigen Ausnahmen (Zahlung nicht möglich in Hotels, bei Autovermietungen, an SB-Tankstellen und Parkautomaten) an jeder Visa Akzeptanzstelle eingesetzt werden.

Mit dem Prepaid Geschenk Plug-in für George lassen sich Geschenkkarten, sowohl physische Plastikkarten als auch die virtuelle Online-Variante, bequem verwaltet und prüfen.

Rechnung2George

Mit dem Plug-in Rechnung2George lassen sich Rechnungen in Papierform und digital versandte Rechnungen im pdf sowie im tiff-Format in das Netbanking hochladen und die Rechnungsdaten automatisch aus der Vorlage in eine Überweisung übertragen. So entfällt die manuelle Eingabe der Rechnungsdaten und die Überweisung bedarf nur weniger Klicks zur Ausführung.

Rechnung2George kostet 0,99 Euro pro Monat.

Remember2Pay

Das kostenpflichtige Plug-in Remember2Pay bietet eine Erinnerungsfunktion für geplante Überweisungen. Eine Überweisungsvorlage, komplett ausgefüllt oder zumindest begonnen, lässt sich mit einem Ausführungstermin versehen. Die Erinnerungsfunktion des Plug-ins weist rechtzeitig, per E-Mail, SMS oder App-Benachrichtigung auf dem Smartphone auf die ausstehende Überweisung hin.

Remember2Pay kostet 0,99 Euro pro Monat.

Safe

Mit dem Plug-in Safe bietet George Anwendern ein digitales Schließfach für wichtige Dokumente.

In individuell erstellten Ordnern kann der Nutzer Verträge, Ausweisdaten, Notizen und andere wichtige Unterlagen vor fremdem Zugriff schützen und griffbereit aufbewahren.

Die Aktivierung des Safe Plug-ins kostet monatlich 0,99 Euro.

Snapshot

Das George Plug-in Snapshot ist ein zuverlässiger und komfortabler Finanzmanager, der auf einen Blick einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben eines Monats liefert. Über die grafische Darstellung der kategorisierten Ausgaben ist eine effektive Ausgabenkontrolle möglich.

Summary

bank austriaWer mit George mehrere unabhängige Konten verwaltet, kann deren Einzelsalden mit Summary zusammenfassen und einen Gesamtsaldo anzeigen lassen. Welche Konten das Plug-in hierbei zusammenrechnet ist in den Einstellungen frei wählbar.

Summary ist für Erste Bank Kunden kostenlos.

Versicherungsdokumente

Im kostenlosen Plug-in „Versicherungsdokumente“ lassen sich die Policen aller bei der Erste Bank abgeschlossenen Versicherungsverträge zusammenfassen und übersichtlich darstellen.

Wertpapier-Musterdepot

Das George Plug-in ermöglicht es Nutzern risikolos Erfahrungen im Wertpapierhandel zu sammeln. Das Musterdepot bietet alle Funktionen eines echten Wertpapierdepots, ohne dessen Kosten und Risiken. Aktien werden nur virtuell gekauft und verkauft, folgen aber der Entwicklung der realen Märkte.

Das Musterdepot ist für George-Anwender kostenlos.

Alle kostenpflichtigen George Plug-ins lassen sich einzeln hinzu buchen. Es ist aber auch möglich ausgewählte Add-Ons im Abonnement zu buchen und so im Vergleich zur Summe der Einzelbeträge zusätzlich zu sparen.

George als Zugriff auf das Erste Bank Netbanking ist dauerhaft kostenlos.

Das Abonnement George Plus beinhaltet George Airbag, den Zusatzschutz gegen Online-Kriminalität sowie die Plug-ins

  • Remember2Pay
  • Snapshot
  • Rechnung2George

George Plus kostet monatlich 1,99 Euro und damit so viel, wie das Plug-in George Airbag einzeln gebucht kosten würde.

George Premium basiert ebenfalls auf George Airbag und beinhaltet für monatlich 3,99 Euro zusätzlich zum Leistungsumfang von George Plus die Plug-ins

  • 7 Jahre Archiv
  • Safe
  • Budget
Multibanking mit George Netbanking

Mit George verfügt die Erste Bank über eine zeitgemäße Möglichkeit, ein Girokonto bei der Sparkasse zu verwalten. Mit den unterschiedlichen Plug-ins lässt sich der Funktionsumfang aus anderen Finanzprodukten der Sparkasse Österreich erweitern. George kann jedoch noch mehr: mit seiner Multibanking-Funktion lassen sich Konten bei anderen Banken importiert, angezeigt und ebenfalls verwalten. Dies ermöglicht in einer Anwendung einen Überblick über die gesamten individuellen Finanzgeschäfte und zeigt zum Beispiel einen Gesamtsaldo, der aus Einzelsalden aller Konten berechnet ist.


Wie können Kunden der Erste Bank das George Netbanking nutzen?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, sich die vielseitigen Funktionen des Erste Bank Netbankings mit George zunutze zu machen.

Wer heute ein neues Girokonto bei der Erste Bank eröffnet, erhält mit allen Vertragsunterlagen und Zugangsdaten auch die Login-Daten zum George Netbanking. Die Kontoeröffnung ist in einer Sparkassenfiliale aber auch vollständig online möglich.

Wer bereit ein Konto bei der Sparkasse besitzt kann die Zugangsdaten zu George auch nachträglich beantragen. Innerhalb weniger Tage erhält der Kontoinhaber per Post eine Verfügernummer und einen Aktivierungscode, mit denen er sich online oder über die App bei George anmelden kann.

Das Netbanking ist per Login über jeden Internetbrowser erreichbar, die George-App ist für Android und iOS im Playstore bzw. über iTunes kostenlos abrufbar.


Wie sicher ist George?

erste bank georgeOb über den Browser oder die App genutzt, um sich im George Netbanking anzumelden, benötigt der Anwender ein Login mit s Identity. Außerdem erfordert jede Transaktion eine Freigabe mittels s Identity.

S Identity steht als App zum Download für Android und Apple iOS zur Verfügung. Einmal installiert lässt sich die App nach Anleitung mit dem George Netbanking verknüpfen und dient zukünftig zur Freigabe von Transaktionen. Schickt der Nutzer zum Beispiel in George eine Überweisung ab, muss er diese in der s Identity App bestätigen, bevor sie tatsächlich ausgeführt wird.

Außerdem kann der Nutzer in der s Identity App ein Überweisungslimit festlegen, mit dem auch bei einem unwahrscheinlichen Missbrauch des Kontozugangs größerer Schaden zu vermeiden ist.

Wer kein Smartphone oder anderes mobiles Endgerät mit Android oder Apples iOS besitzt oder nutzen möchte, kann alternativ s Identity für PC oder Mac nutzen oder jede Transaktion mit einer Transaktionsnummer (TAN) bestätigen, die sich über einen einmalig anzuschaffenden cardTAN-Generator erstellen lässt.

Zur vereinfachten Bedienung der s Identity App ist es möglich, das PIN Login durch Fingerabdruck oder Gesichtserkennung zu ersetzen. Voraussetzung hierfür sind die technischen Möglichkeiten des Endgeräts.


Fazit

Hinter dem ungewöhnlichen Namen George verbirgt sich das vielseitige Netbanking der Erste Bank Sparkasse. Mit der über den Browser oder die bankeigene mobile App erreichbaren Anwendung ist jederzeit der Zugriff auf die Verwaltung des Sparkassen Girokontos möglich. Transaktionen lassen sich beobachten, dokumentieren, kontrollieren analysieren und natürlich auch durchführen. Eine Vielzahl optionaler Plug-ins vergrößert den Funktionsumfang zusätzlich und bietet so in einer Anwendung kompletten Kontozugriff. Außerdem können Anwender auch andere Finanzprodukte und im Multibanking weitere Konten verschiedener Drittanbieter zusammenführen und von einer Schnittstelle aus verwalten und überwachen.

In Kombination mit der s Identity App und der Funktion George Airbag wird der Kunde vor Bankdatenmissbrauch und dessen Folgen zuverlässig geschützt.

Als kostenlose Variante steht das Netbanking in einer Basisausstattung Neukunden bei Neueröffnung sowie Bestandskunden auf Antrag zur Verfügung.

War dieser Vergleich hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Noch ohne Bewertungen
Loading...

Weitere interessante Vergleiche

Dieser Artikel entstand in redaktioneller Unabhängigkeit. Als Amazon-Partner verdienen wir aber an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.