Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Plotter Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Beim Plotter handelt es sich um ein automatisiertes Schneidwerkzeug, welches für Sie Schriftzüge, Logos und vieles mehr präzise ausschneidet. Die Geräte für den Heimbedarf lassen sich einfach bedienen und schneiden verschiedenste Materialien wie Papier, Stoff, Kunststoff oder Flockfolie.
  • Wenn Sie einen Plotter kaufen möchten, sollten Sie unbedingt auf die Ausstattung der Geräte achten. Von Vorteil sind integrierte Scanner, Schnittstellen für die PC-Nutzung und vorinstallierte Designs.
  • Die Übertragung von Vorlagen auf den Plotter ist sehr einfach. Entweder scannen Sie ein bestimmtes Motiv ein oder senden die Schneidedaten via Bluetooth, USB bzw. WLAN direkt zum Plotter.

plotter-test

Do-It-Yourself liegt im Trend! Viele Menschen gestalten ihre Kleidung, Möbel oder Deko-Gegenstände daher selbst. Die dazu passenden Anleitungen finden Sie im Internet. Mit einem Plotter können Sie Schilder, Schriftzüge, Logos und vieles mehr schnell und einfach nach Ihren Wünschen herstellen. Die praktischen Geräte für daheim lassen sich ohne große Vorkenntnisse bedienen. Ihren persönlichen Plotter-Ideen sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt.

Im Plotter-Vergleich 2021 auf Krone.at erfahren Sie, wie ein solches Gerät zum Schneiden von selbstklebenden Folien, Papier oder Kunststoff funktioniert und auf welche Ausstattungsmerkmale Sie achten sollten. Mit dieser Kaufberatung finden Sie den besten Plotter für daheim.

1. Was ist ein Plotter?

Die Bezeichnung Plotter leitet sich vom englischen Wort to plot (zeichnen) ab. Mit dem Stift- und dem Schneideplotter gibt es zwei verschiedene Varianten. Für diesen Vergleich auf Krone.at ist vor allem der Schneideplotter von Bedeutung. Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Eigenschaften beider Plotter-Arten auf:

Plotter-Typ Eigenschaften
Schneideplotter
  • mit einem Messer zum Schneiden ausgestattet
  • Messer des Plotters besteht meistens aus Edelstahl
  • einfache Geräte, die auch von Laien zu bedienen sind
Stiftplotter
  • Plotter als Drucker mit einer Drucknadel
  • druckt auf unterschiedliche Materialien Motive
  • bedruckt auch größere Formate wie DIN A1 oder A2
  • kommt vor allem in Druckereien zum Einsatz
  • auch als Großformatdrucker erhältlich

1.1. Was kann man mit einem Schneideplotter machen?

plotter schneidet warnschilder

Ein Plotter ist ein automatisches Schneidewerkzeug, das sehr präzise ausschneidet.

Anstelle eines zeichnenden Stiftes hat der Schneideplotter ein Messer, welches vorgegebene Muster, Formen oder Schriftzüge aus einem Material besonders präzise ausschneidet oder stanzt. Ein Unterschied besteht darin, ob der Plotter ein Tangential- oder Schleppmesser besitzt.

Mit dem Schneideplotter können Sie Schriftzüge, Logos, Schilder, Bilder oder Muster anfertigen und danach auf verschiedene Materialien kleben beziehungsweise aufbügeln.

Durch die Transferpresse geht das Aufbringen von Motiven auf die Kleidung sogar noch schneller. Welche Variante dafür in Frage kommt, hängt vom jeweiligen Ausgangsmaterial ab.

Online gibt es Anleitungen, wie Sie mit einem Plotter Adventskalender gestalten. Mit dem Plotter Metall zu bearbeiten, ist hingegen keine gute Idee. Ein solches Material ist zu hart. Dies betonen auch diverse Plotter-Tests im Internet.

Ein großer Vorteil bei der Plotter-Maschine besteht darin, dass das Gerät ohne Ihr Zutun solche Produkte erstellt. Der Plotter ist für Anfänger daher ebenfalls geeignet.

Mittlerweile agieren die Schneidemaschinen smart. Sie bieten eine oder mehrere Schnittstellen. Sie erstellen mit einem Programm am PC Ihre Plotter-Ideen und senden diese als Datei via USB, Bluetooth oder WLAN direkt zum Plotter.

1.2. Welche Materialien können mit einem Plotter bearbeitet werden?

Sie haben die Möglichkeit, verschiedene Materialien für den Plotter zu nutzen. Gute Beispiele sind:

  • Plotterpapier
  • Klebefolie
  • Flockfolie
  • Stoff

Hersteller geben an, für welche Materialien ihr Plotter-Werkzeug geeignet ist. Achten Sie darauf, welche maximale Materialdichte der Plotter verträgt. Ist das Material zu dick, kann der Schneidevorgang nicht richtig durchgeführt werden.

Hobby-Plotter zeichnen sich durch eine sehr einfache Bedienung aus. Sie benötigen kaum Vorkenntnisse. Lesen Sie aber die Bedienungsanleitung aufmerksam. Ein wichtiger Unterschied zwischen den DIY-Plottern besteht darin, ob das Gerät einen eigenen Computer besitzt oder via Schnittstelle mit einem externen Endgerät verbunden wird.

2. Plotter in Tests: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf eines solchen Geräts?

Wenn Sie einen Plotter kaufen möchten, sollte die Wahl gut überlegt sein. Die Geräte sind wie leistungsfähige Drucker oder Scanner nicht immer günstig. Machen Sie es daher wie die verschiedenen Plotter-Tests online und vergleichen Sie die Geräte vor allem in diesen Kategorien miteinander:

  • Leistung
  • Größe und Gewicht
  • Materialeinsatz
  • Zubehör
  • Schneidebereich
  • Bedienbarkeit
  • Verwendung
  • Fläche

Stiftung Warentest hat zwar bereits Foto- und Multifunktionsdrucker beziehungsweise Scanner genauer unter die Lupe genommen, einen Plotter-Vergleich gibt es aber bislang nicht. Deswegen können wir Ihnen dieser Stelle auch keinen Plotter-Testsieger genauer vorstellen.

2.1. Welchen maximalen Schneidebereich sollte der Plotter besitzen?

Jeder Plotter-Cutter verfügt über einen klar definierten maximalen Schneidebereich. Der Plotter Cameo 4 bietet zum Beispiel einen Schnittbereich von 30 x 30 cm. Beim Scann-Cut-Schneidegerät von Brother sind es 30,5 x 60 cm. Der Schneidebereich zeigt an, welche Fläche Sie innerhalb eines einzigen Vorgangs bearbeiten lassen können. Bei Hobby-Plottern liegt der Schneidebereich oftmals bei 30,5 x 61 cm. Dies entspricht 1.860,5 cm².

Achtung: Wenn Sie eine Schneidematte kaufen, müssen Sie die Maße berücksichtigen. Diese entsprechen denjenigen des Schneidebereichs. Viele Hersteller haben solche Standardmatten im Format 30 x 60 cm parat. Darauf weisen auch verschiedene Plotter-Tests hin.

2.2. Wie sieht es bei den Plottern mit der maximalen Materialdichte aus?

plotter schneidet gelbe vinylfolie

Schneiden Sie mit einem Plotter z. B. Papier, Stoff, Kunststoff oder Flockfolie.

Analog zum Schneidebereich ist auch die maximale Materialdichte bei jedem Plotter von Silhouette oder einem anderen Hersteller klar definiert. Sie liegt je nach Gerät zwischen 1,5 und 2 mm. Die Angabe gilt unabhängig davon, ob Sie Plotter-Bügelfolie, Stoff, Papier oder Kunststoff schneiden lassen. Nutzen Sie eine dickere Plotter-Aufkleber-Folie beziehungsweise einen kräftigeren Stoff, sind Probleme vorprogrammiert. Das Material kann nicht mehr korrekt geschnitten werden, da die Messer des Plotters beim Stoff nicht komplett durchdringen. Gleiches gilt für Plotter-Transferfolien oder andere Materialien.

2.3. Wann lohnt sich ein Plotter mit integriertem Scanner?

Einige Plotter-Maschinen sind mit einem Scanner ausgestattet. Damit können Sie Motive schnell und einfach aus Zeitungen oder von Handskizzen einscannen. Ein solcher Plotter hat den Vorteil, dass Sie vorab keine eigene Vorlage erstellen müssen. Sie benötigen keinen PC und können direkt mit dem Schneiden beginnen. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass Sie die Vorlage nicht bearbeiten und verändern können.

Achten Sie bei dem integrierten Scanner darauf, dass dieser mindestens eine Auflösung von 300 dpi bietet. Dadurch werden Details besser abgescannt, die nachher auf dem ausgeschnittenen Objekt sichtbar sein sollen.

2.4. Welche Anschlüsse sollte der Plotter bieten?

Die meisten Plotter bieten mittlerweile verschiedene Schnittstellen wie WLAN, Bluetooth oder USB. Dadurch können Sie Ihre Plotter-Datei am PC erstellen und binnen weniger Augenblicke an das Gerät schicken. Papier- oder Aufkleber-Plotter und Drucker haben das gleiche Datenübertragungssystem. In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass nicht jeder Plotter über die gleichen Anschlüsse verfügt.

Wenn Sie ein gewisses Maß an Flexibilität wünschen, sollte der Plotter eine der beiden kabellosen Verbindungen, W-LAN oder Bluetooth und USB, besitzen. Der eine oder andere Silhouette-Portrait-Plotter bietet zum Beispiel USB und Bluetooth.

2.5. Was muss man bei der Messerklinge beachten?

Edelstahl

Edelstahl weist einen besonders hohen Reinheitsgrad auf. Dies gilt für legierte und unlegierte Stähle gleichermaßen. Edelstahl rostet zudem nicht und gilt als temperatur- sowie korrosionsbeständig. Das Material ist dadurch besonders robust und langlebig.

Schneideplotter arbeiten mit einem Messer, welches die Objekte ausschneidet. Die Klinge sollte dabei sehr scharf sein, sodass präzise Schnitte möglich sind. Gleichzeitig schneidet eine scharfe Klinge auch stärkere Materialien zügig durch. Achten Sie bei der Klinge darauf, dass diese aus Edelstahl besteht. Das Material ist äußerst robust und langlebig.

2.6. Welche Vorteile hat ein Plotter mit doppeltem Werkzeugkopf?

Spezielle Plotter sind mit einem doppelten Werkzeugkopf ausgestattet. Mit diesen Geräten können Sie das Plotter-Werkzeug zum Schneiden oder Zeichnen besonders zügig wechseln. Diese Verfahrensweise hat gegenüber dem manuellen Wechsel folgende Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • schnelle Wechselmöglichkeit zwischen Schneide- und Zeichenfunktion
  • Wechsel findet automatisch statt, sodass Sie nicht manuell am Gerät arbeiten müssen
  • größere Flexibilität
    Nachteile
  • meistens teurer als einfache Plotter mit Schneide- und Zeichenfunktion

2.7. Welches Plotter-Zubehör gibt es?

Neben Plotter und Schneidematte gibt es diverses Zubehör, welches Sie für Ihre DIY-Plotter-Produkte nutzen können. Einiges davon ist bereits im Lieferumfang enthalten. Hierzu zählen:

  • Software zum Erstellen von Schnittdateien
  • Spachtel zum Lösen der fertigen Ausschnitte
  • Ersatzklingen
  • Vorlagenpool

3. Welche sind die beliebtesten Hersteller und Marken von Plottern für Zuhause?

schwarzer plotter bei der arbeit

Achten Sie bei Ihrem neuen Plotter auf die Ausstattung des Geräts.

Online sowie im Elektronikfachgeschäft erhalten Sie Hobby-Plotter. Zu den bekanntesten Herstellern gehören in diesem Bereich:

  • Brother (vor allem die beliebten ScanNCut-Modelle)
  • Freebie
  • Cameo
  • Canon
  • Cricut

Für einen günstigen Plotter sollten Sie Anschaffungskosten zwischen 150 und 200 Euro einkalkulieren. Im mittleren Preissegment finden Sie Plotter, die zwischen 300 und 600 Euro kosten. Solche Geräte haben auch Discounter wie Lidl online parat. Auch bei Amazon sind hin und wieder Schnäppchen zu finden. Professionelle Plotter kosten oftmals mehr als 1.000 Euro. Diese Schneideplotter sind für den Hobby-Bereich aufgrund der hohen Anschaffungskosten eher ungeeignet.

4. Fragen und Antworten rund um Plotter

4.1. Welchen Plotter gibt es zum Nähen?

Der Plotter selbst näht nicht, Sie verwenden aber trotzdem den Plotter auf Stoff. Sie schneiden damit Stoffteile und Applikationen exakt zu, die anschließend vernäht werden. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Aufnäher. Achten Sie bei der Wahl des Plotters darauf, dass er verschiedenste Stoffe optimal schneiden kann. Dies gilt unter anderem auch für Leder.

4.2. Welche Plotterfolien- und Plotterpapier-Varianten gibt es?

Plotterfolien und Papier gehören zu den wichtigsten Materialien beim Plotten. Allerdings sind nicht alle Folien und Papiere gleichermaßen gut für das Gerät geeignet. Folgende Varianten stehen im Papierbereich zur Auswahl:

  • unbeschichtete Papiere
  • leicht beschichtete Papiere
  • grafische Papiere
  • beschichtete oder gestrichene Papiere

Ein echter Klassiker ist die Vinylfolie. Es handelt sich hierbei um eine sehr dünne und robuste Folie aus PVC. Sie eignet sich hervorragend für den Außenbereich. Ein gutes Beispiel für die Verwendung von Folie aus Vinyl ist die Beschriftung für Fahrzeuge.

Flockfolien kommen beim Bedrucken von Kleidung zum Einsatz. Sie besitzen eine samtartige Oberfläche und einen starken Kleber auf der Unterseite. Wie die Flexfolie, die sehr dünn und glatt ist, bügeln Sie die Flockvariante auf das Kleidungsstück auf. Alternativ dazu nutzen Sie eine Transferpresse.

4.3. Gibt es auch Plotter für A0?

Die meisten Geräte sind so kompakt wie möglich konzipiert, damit sie nicht zu viel Platz einnehmen. Wer großformatig drucken möchte, findet aber auch diverse Plotter für A0 auf dem Markt. Sehr günstige Modelle sind bereits um die 400 Euro erhältlich, wobei für High-End-Geräte Preise über 1.000 Euro keine Seltenheit sind.

Bildnachweise: shutterstock.com/luchschenF, shutterstock.com/Torro, shutterstock.com/Bragapictures, shutterstock.com/jurra8 (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)