Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Reizstromgerät Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Ein Reizstromgerät gehört in die Kategorie der Möglichkeiten, um ohne Medikamente eine Schmerzlinderung zu ermöglichen. Statt Tabletten zu schlucken, sorgt die Funktion eines Reizstromgeräts für die Stimulation von Nerven und Muskeln und kann so zur Schmerzlinderung beitragen.
  • Die besten Reizstromgeräte vereinen die transkutane, elektrische Nervenstimulation (TENS) und die elektrische Muskelstimulation (EMS). Auf diese zwei Arten von Stimulationszielen stellt die Funktion des Reizstromgeräts ab.
  • Die Nebenwirkungen beim Reizstromgerät sind vornehmlich lokal wahrzunehmen. Das heißt, dass es punktuell zu einer Verschlimmerung kommen kann, weil Nerven und Muskeln überreizt sind. Zum Vergleich: Medikamente könnten sich negativ im ganzen Körper auswirken.

Reizstromgerät-Test

Die Menschen in Österreich leben zunehmend ungesünder. Sie bewegen sich wenig oder falsch. Das führt langfristig dazu, dass Bewegungen unangenehmer und in der Folge vermieden werden. Seit geraumer Zeit kursiert die begründete Annahme darüber, dass die Reizstromtherapie helfen kann, Schmerzen in Muskeln und Gelenken zu lindern. Bitte bedenken Sie jedoch, bevor Sie ein Reizstromgerät kaufen, dass die elektrische Muskelstimulation zwar Ihre Schmerzen lindern kann, allerdings nicht die Ursachen bekämpft, die für Ihre Schmerzen verantwortlich sind. In der folgenden Kaufberatung 2021 der Krone.at-Redaktion geht es darum, Sie zum Thema Reizstrom als Form der Schmerztherapie zu informieren.

1. Was ist die Funktion eines Reizstromgerät?

Der Herzschrittmacher

Die bekannteste Art des Reizstromgeräts ist der Herzschrittmacher, der für die Kontraktion des Herzmuskels sorgt.

Ein Reizstromgerät kann in ganz unterschiedlichen Fällen zum Einsatz kommen. Es kann chronische Schmerzen lindern, Heilungsprozesse initiieren und über die Stimulation von Muskeln und Nerven dazu beitragen, dass Muskeln trainiert werden.

Achten Sie auf die Impulsdauer, wenn Sie ein bestimmtes Ziel mit dem Reizstromgerät verfolgen: Für das Ausdauertraining reicht eine Impulsdauer von 50 bis 100 µS, beim Muskelaufbau sind 200 bis 300 µS ratsam und bei regelmäßigem Training wird eine Impulsdauer ab 300 µS empfohlen.

Tipp der Krone.at-Redaktion: Viele Reizstromgeräte sind mittlerweile mit einer Massagefunktion ausgestattet. Dies ist eine wichtige Funktion nach dem Sport. Schmerzen nach gezieltem Muskeltraining werden durch eine Massage entgegengewirkt. Durch das Massieren des Muskelgewebes kann sich dieses schneller regenerieren und verursacht deutlich weniger Schmerzen. Außerdem wird durch die Massage das Entzündungsrisiko in den Muskeln gesenkt.

1.1. Was sind die Anwendungsgebiete eines Reizstromgeräts?

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig.

Reizstromgeraet Funktion

Ein Reizstromgerät kann zweifach wirken: Es kann Muskeln und Nerven stimulieren und so den Muskelaufbau begünstigen oder Schmerzen lindern.

Ein Reizstromgerät kann bei einem Bandscheibenvorfall die Schmerzen lindern. Ein Reizstromgerät kommt auch bei Rückenschmerzen und Knieschmerzen zum Einsatz. Grundsätzlich geht es in den meisten Fällen um eine Schmerzlinderung durch eine Stimulation von Muskeln und Nerven. Bei der Therapie kommen Elektroden an Pads zum Einsatz, über die der Strom abgegeben wird.

  • Bei Nerven-, Muskel-, Sehnen- und Gelenkschmerzen: Ein Reizstromgerät kann Rückenschmerzen lindern. Auch kann ein Reizstromgerät Knieschmerzen reduzieren. Schmerzen in der Achillessehne sind ebenfalls ein Thema für ein Reizstromgerät.
  • Zur Schmerzlinderung: Ein Reizstromgerät kann bei einem Bandscheibenvorfall zum Einsatz kommen, bei Schmerzen, die durch Unfälle verursacht werden, kann Überlastungsschmerzen reduzieren und bei Reizungen für Schmerzlinderung sorgen. Ein Reizstromgerät kann Tennisarm-Schmerzen, Arthroseschmerzen oder Phantomschmerzen lindern.

Darüber hinaus kann ein Reizstromgerät Muskelverspannungen lösen und die Muskelstimulation begünstigen. Hierdurch wird das Reizstromgerät für den Muskelaufbau relevant.

1.2. Worin liegt der Unterschied zu einem medizinischen Reizstromgerät?

Professionelle, medizinische Reizstromgeräte sind für den Hausgebrauch zu teuer. Weit über 1.000 Euro kostet ein Gerät, dass bei Sportlern zur Anwendung kommt. Das sind die Vor- und Nachteile von medizinischen Reizstromgeräten:

    Vorteile
  • zahlreiche Voreinstellungen und freie Programmwahlplätze
  • Platzierung der Elektroden mithilfe einer 3D-Anleitung
  • Hinweise zur Direktbehandlung, zu Therapiezielen und Indikationslisten
  • ausgestattet mit Zusatzequipment (z. B. Reizstromgerät mit Ultraschall)
    Nachteile
  • sehr teuer
  • für Funktionen ist Fachwissen nötig

Da die Krankenkasse keinen Zuschuss für Reizstromgeräte bezahlt, sollten Sie für den privaten Gebrauch im Vergleich doch eher günstige Reizstromgeräte kaufen.

2. Warum ist in diversen Tests von TENS-und-EMS-Geräten die Rede?

Reizstromgeraet Anwendungsgebiete

Auch bei Migräne dient das Reizstromgerät in der Schmerztherapie.

TENS- und EMS-Geräte werden häufig als Synonym für Reizstromgeräte verwendet. Dabei verbergen sich hinter den Großbuchstaben genau die Funktionen, die ein Reizstromgerät vereinen kann. Die Reizstrom-Testsieger in diversen Tests im Internet haben über 10 TENS-Programme und über 15 EMS-Programme. Damit ermöglichen Sie beide Typen der Stimulation.

  1. TENS steht für transkutane elektrische Nervenstimulation. Dies ist eine elektromedizinische Reizstrombehandlung, die z. B. zur Schmerzbehandlung eingesetzt wird. Vor allem bei Schmerzen des Bewegungsapparates, wie z. B. Rücken-, Nacken-, Knie- oder allgemeinen Gelenkschmerzen, kommt dieses Verfahren zum Einsatz. In manchen Fällen kann der Einsatz von TENS Migräneanfälle lindern. Dafür wird das Gerät an die Stirn angelegt und gibt dort Impulse ab, die wiederum für eine bessere Durchblutung an Stirn und Schläfen sorgen. Durch den gesteigerten Blutfluss werden die Schmerzareale im Kopf besser mit Nährstoffen versorgt. Diese Nährstoffe bewirken eine Schmerzlinderung und ein Abklingen der Entzündungen.
  2. EMS steht für elektrische Muskelstimulation. Hier werden speziell die Muskeln mit Reizstrom stimuliert. Diese Methode wird vor allem zur Muskelstimulation, Durchblutungsförderung und auch im Sport- oder Beautybereich eingesetzt. Auch bei Wadenkrämpfen kann EMS erfolgreich eingesetzt werden. Das Gewebe wird besser durchblutet und fördert die basische Einschleusung von Nährstoffen. Sie bewirken die Lockerung des Gewebes.

Warnung der Krone.at-Redaktion: In einzelnen Fällen darf die TENS-Methode nicht eingesetzt werden. Falls sie einen Herzschrittmacher oder ein anderes elektrisches Gerät in Ihrem Körper haben oder wenn Sie an Thrombosen oder Epilepsie leiden, dürfen Sie auf keinem Fall ein Reizstromgerät anwenden.

3. Wie funktioniert ein Reizstromgerät?

Eine Standardeinstellung gibt es grundsätzlich nicht. Die verschiedenen Geräte können individuell geregelt und eingestellt werden. Es sind lediglich vorinstallierte Programme vorhanden, hierbei muss ausprobiert werden, welches Programm für Ihre individuellen Bedürfnisse eingestellt werden muss.

Achten Sie auf jeden Fall auf die jeweilige Bedienungsanleitung. Sie zeigt Ihnen, wo Sie die Elektroden platzieren müssen. Je nach Elektroden-Art bzw. dem Material der Elektroden ist ein Kontaktgel nötig, wie etwa bei Gummielektroden. Dieses Gel ist im Handel erhältlich. Selbstklebende Pads sind ohne Gel verwendbar.

Die Anwendung einer Reizstrombehandlung sollte in der Regel über mehrere Wochen hinweg mehrmals täglich durchgeführt werden. Jede Sitzung sollte etwa 20 bis 45 Minuten dauern.

Frequenz Wirkung Anwendung
Unter 10 Hz einzelne Zuckungen und Reizungen der Gefäßmuskulatur
  • TENS: Muskellockerung
  • EMS: Lymphdrainage, Entspannung, Entschlackung, Muskeldurchblutung
10 bis 20 Hz Reizungen der intestinalen Muskulatur
  • TENS: bei Beckenbodenschwäche (z. B. nach einer Schwangerschaft)
  • EMS: Verstärkung des Muskelaufbaus, Vergrößerung der Muskelfasern, höhere Sauerstoffaufnahme des Muskels, Erhöhung der Muskelbelastung
20 bis 80 Hz Tetanische Kontraktion (Dauerkontraktion)
  • TENS: bei Gelenkschmerzen
  • EMS: Ausdauertraining, Muskelstärkung
über 90 Hz Muskelwogen (sehr starke Muskelkontraktion)
  • TENS: zur Schmerztherapie
  • EMS: wird nicht angewendet

Als Faustformel gilt:

  • Muskelstimulation

    Hochfrequente Stromimpulse wirken schnell bei Schmerzen, allerdings hält die Wirkung nicht lange an. Bei niederfrequenten Impulsen erfolgt die Reizstromtherapie später, hält dafür aber länger an.

    Hochfrequente Stromimpulse zwischen 60 und 100 Hz werden Sie als Kribbeln wahrnehmen. Ihre Schmerzen werden schnell gelindert, weil die Wirkung rasch eintritt und die Schmerzweiterleitung gehemmt wird. Allerdings wird der positive Effekt nicht lange anhalten.

  • Bei niederfrequenten Impulsen von 3 und 5 Hz werden Muskelzuckungen ausgelöst und regen die Ausschüttung körpereigener Schmerzhemmer, die sogenannten Endorphine, an. Der Wirkungseintritt ist langsamer, hält dafür aber länger an.

Die besten Reizstromgeräte haben eine breite Ausgangsfrequenz, die bei 1 beginnt und bis 150 Hz reicht.

4. Worauf kommt es aus technischer Sicht beim Kauf eines Reizstromgeräts an?

Um ein Reizstromgerät umfangreich nutzen zu können, sollten sie darauf achten, dass mindestens zwei Kanäle, die getrennt voneinander regelbar sind, vorhanden sind. Mindestens vier selbsthaftende Elektroden sollten ebenfalls im Lieferumfang dabei sein.

Als Faustregel gilt:

  • Ein 1-Kanal-Gerät mit zwei Elektroden ermöglicht eine punktuelle Behandlung einzelner Muskeln und Gelenke.
  • Ein 2-Kanal-Gerät mit vier Elektroden und ein 4-Kanal-Gerät mit acht Elektronen ermöglicht eine großflächigere symmetrische Anwendung.

Je nach Gerät sind verschiedene Massageprogramme für unterschiedliche Behandlungen integriert. Verschiedene Intensitätsstufen sind ebenfalls sinnvoll, um die Intensität der Behandlung individuell zu steuern.

Reizstromgerät Knieschmerzen

Verkabelt sind die Elektroden ohnehin. Einige Reizstromgeräte gibt es jedoch ohne Netzteil und dafür mit Akku.

Achten Sie auf eine gute Verarbeitung. Eine sehr gute Qualität haben Marken wie Axion, Beurer, Sanitas, Prorelax und Dittmann. Auch ein Akku- oder Batteriebetrieb ist empfehlenswert. Kabellose Reizstromgeräte sind besonders flexibel in der Anwendung, wohingegen Reizstromgeräte mit Netzteil Ihnen das Nachladen von Akkus ersparen. Zum Sport mitnehmen könnten Sie sowohl ein Gerät mit Akku als auch ein Reitstromgerät mit Netzteil. Um das Gerät auch im Auto oder am PC laden zu können, ist ein USB-Kabel sinnvoll. Ein Abspeichern verschiedener Programmeinstellungen ist ebenfalls interessant, um immer die gleiche Intensität der Anwendung zu ermöglichen.

Die günstigsten Reizstromgeräte bieten Ihnen nur wenige Möglichkeiten der Individualisierung. Die besten Reizstromgeräte hingegen haben mehrere Kanäle und Programme, verfügen über eine praktische Abschaltautomatik, eine Tastensperre, ein übersichtliches Display (ggf. mit Beleuchtung) und einen Timer. Zudem könnten die Hersteller bei Bedarf weiteres Zubehör liefern. Die maximale Stromstärke in mA liegt zwischen 50 und 100 mA.

5. Wichtige Fragen und Antworten rund um Reizstromgeräte aus Tests im Internet (recherchiert von der Krone.at-Redaktion)

  • 5.1. Gibt es Reizstromgeräte für Hunde?

    Laut diversen Tests im Internet gibt es Reizstromgeräte für Hunde und andere Tiere. Eine Reizstrombehandlung kann bei Tieren, wie z. B. bei Hunden mit Gelenkproblemen, erfolgreich angewandt werden. Hierfür sollten Sie vorher Ihren Tierarzt befragen. Die Funktion dieses Reizstromgeräts gleicht dem Modell für Menschen.
  • 5.2. Hat die Stiftung Warentest schon TENS- und EMS-Geräte getestet?

    Nein. Die Stiftung Warentest hat noch keinen Vergleich von Reizstromgeräten angestrebt, plädiert aber dafür, dass die Schmerztherapie ein Mix aus Schmerzmitteln, Medikamenten, die die Schmerzwahrnehmung beeinflussen, sowie nicht-medikamentösen Mitteln sein soll, worunter auch die Reizstromtherapie fallen könnte. Denkbar ist es also, ein Reizstromgerät bei einem Tennisarm anzuwenden. Auch zur Behandlung der Achillessehne ist ein Reizstromgerät eine gute Option.

Bildnachweise: Shutterstock.com/Agenturfotografin, Shutterstock.com/Sasin Paraksa, Shutterstock.com/Artem Furman, Shutterstock.com/Joaquin Corbalan P, Shutterstock.com/Sergio Sergo (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)