Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Personenwaage Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Mit der Personenwaage messen Sie Ihr eigenes Körpergewicht. Die klassische Waage arbeitet mechanisch und besitzt ein Zifferblatt. Digitale Personenwaagen sind ebenfalls verfügbar. Sie bieten oftmals weitere Funktionen wie Körperfettmessung oder Sprachausgabe.
  • Die meisten Personenwaagen sind bis zu einer Tragkraft von 150 kg ausgelegt. Stark übergewichtige Personen können hiermit ihr Gewicht nicht mehr messen. Es gibt aber spezielle Personenwaagen bis 200 kg oder sogar 250 kg.
  • Stellen Sie die Waage möglichst auf einen harten und gleichmäßigen Boden. Dadurch wird das Ergebnis besonders exakt. Falls dies nicht möglich ist, gibt es auch Personenwaagen für unebene Böden, die die Differenzen ausgleichen.

personenwaage-test

Meistens im Badezimmer aufgestellt, stellt der Gang auf die Waage auch eine Art Stunde der Wahrheit dar. Hat man zugenommen oder schlägt die neue Ernährungsweise positiv zu Buche? Die Personenwaage gibt darauf definitiv eine Antwort. Einige Modelle bieten sogar eine genaue Skalierung in 50-g-Schritten an.

Digitale Personenwaagen sind mittlerweile echte Allrounder. Sie messen nicht nur das Körpergewicht, sondern auch Körperfett, Muskelmasse oder Wasseranteil im Körper. Doch wie funktioniert eine elektronische Personenwaage? Auf welche Eigenschaften der Produkte sollten stark übergewichtige oder sehbehinderte Menschen achten? Diese und weitere Fragen beantwortet die Personenwaagen-Kaufberatung 2021 auf Krone.at.

1. Was ist eine Personenwaage?

Body-Mass-Index

Der Body-Mass-Index (BMI) gilt als wichtige Messgröße, wenn es um die Bestimmung von Unter-, Normal- und Übergewicht geht. Der Körpermassindex teilt die Körpermasse durch die Körpergröße. Ein BMI zwischen 18,5 und 25 kennzeichnet das Normalgewicht. Ab einem BMI von 25 bis 30 gilt man als Prä-Adipös. Danach folgen drei verschiedene Adipositas-Grade. Der BMI steht aber auch in der Kritik, da er nicht zwischen Fett- und Muskelmasse unterscheidet.

Digitale und analoge Personenwaagen dienen zur Messung des eigenen Körpergewichts. Die beste Personenwaage arbeitet genau, ist robust und bietet diverse Zusatzfunktionen. Dies gilt unter anderem für die Steuerung, die Anzeige des Body-Mass-Index oder die Datenauswertung via App.

Ein guter Zeitpunkt für das tägliche oder wöchentliche Wiegen ist frühmorgens nach dem Aufstehen. Sie stellen sich vor dem Frühstück auf die Personenwaage mit Körperfett-, Muskel- und Wassermessung. Sie haben vorher nichts gegessen und getrunken, was das Gewicht automatisch nach oben korrigieren würde.

Personenwaagen im Vergleich unterscheiden sich dahingehend, ob sie rein mechanisch funktionieren oder mit digitaler Technik ausgestattet sind. Folgende Eigenschaften und Funktionsweisen sind dabei entscheidend:

Personenwaagen-Typ Eigenschaften
Digitalwaage

personenwaage-digital

  • Federwaage mit sehr steifer Feder
  • elektronische Messung und Weiterverarbeitung der Messdaten
  • inklusive Display, welches Gewicht und weitere Informationen anzeigt
  • Messung in 50- oder 100-g-Schritten
  • besonders genaue Messung möglich
  • viele Waagen bieten Zusatzfunktionen wie Körperfett- oder Muskelmassen-Messung
mechanische Waage

personenwaage-mechanisch

  • mit Feder und Zahnrädern zur Übersetzung
  • analoges Zifferblatt mit Zeiger oder Drehskala
  • punktet optisch mit einem gewissen Retrofaktor
  • Messung meistens in 1-kg-Schritten
  • exakte Messung im 100-g-Bereich nicht möglich

2. Personenwaagen im Test: Was sind die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Körperwaage?

Wenn Sie eine neue Personenwaage kaufen möchten, sollten Sie sich die einzelnen Modelle genauer anschauen und miteinander vergleichen. Zu den wichtigsten Kategorien in einem Personenwaagen-Test gehören:

  • Genauigkeit der Personenwaage
  • maximale Gewichtsanzeige und Tragkraft
  • Wiegefläche
  • Materialauswahl und Design
  • zusätzliche Funktionen

2.1. Wie genau ist eine Personenwaage?

In der Produktvergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass digitale Personenwaagen meistens eine Skalierung in 100-g-Schritten besitzen. Das eine oder andere Modell verfügt sogar über eine 50-g-Einteilung. Die Genauigkeit der Personenwaage ist entsprechend hoch.

Im Gegensatz dazu weisen analoge Personenwaagen eine deutlich gröbere Skalierung auf. Daher sind dort nur 1-kg-Schritte möglich. Darüber hinaus beginnt die Skalierung auf dem mechanischen Zifferblatt erst bei 5 oder 10 kg. Die digitale Waage bietet dagegen bereits ab 100 oder 200 g Messergebnisse an.

Möchten Sie besonders genaue Messergebnisse anzeigen lassen, empfiehlt sich eine digitale Personenwaage. Reicht Ihnen hingegen die 1-kg-Skalierung aus, können Sie auch die mechanische Variante nutzen.

Das Eichen der Personenwaage ist bei den haushaltsüblichen Modellen für den privaten Bereich nicht notwendig. Im medizinischen Bereich müssen die Körperwaagen hingegen entsprechend zertifiziert werden. Ob und inwieweit eine Personenwaage justierbar ist, hängt vom Modell-Typ ab. Dies betrifft daher vor allem mechanische Waagen.

Justieren bedeutet, dass Sie die Übereinstimmung des angezeigten Gewichts und des Messpunkts kontrollieren. Mit einer Kalibrierung ist hingegen die genaue Einstellung der Waage gemeint. Hierfür benötigen Sie ein Vergleichsgewicht, von dem Sie das genaue Gewicht kennen. Digitale Waagen bieten oftmals eine automatische Kalibrierung.

2.2. Wie viel wiegt eine Personenwaage maximal?

Jede Waage ist beim Wiegen auf ein Maximalgewicht begrenzt. Dies bestätigen auch verschiedene Personenwaagen-Tests. Viele digitale Waagen halten eine Belastung von bis zu 150 kg aus. Einige bieten sogar bis 180 kg. Für stark Übergewichtige ist dies allerdings nicht ausreichend. Sie benötigen spezielle Waagen, die auch bei 200 kg oder 250 kg die richtigen Ergebnisse anzeigen.

2.3. Welche Eigenschaften sollte die Wiegefläche aufweisen?

personenwaage mit glasoberflaeche

Bestimmen Sie mit einer Personenwaage Ihr Körpergewicht.

Die Wiegefläche muss zwingend stabil sein. Eine Personenwaage darf beim Betreten nicht kippeln. Die Haptik der Wiegefläche ist ebenfalls relevant. In der Vergleichstabelle auf Krone.at sehen Sie, dass die Auswahl viele Glas-Personenwaagen berücksichtigt. Das Material sorgt für ein modernes Erscheinungsbild und lässt sich einfach reinigen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Hersteller für die Wiegefläche Sicherheitsglas verwendet hat.

Neben Glaswaagen gibt es auch Modelle in Holzoptik. Die Bambus-Personenwaage ist dafür ein gutes Beispiel. Die Wiegefläche besteht aus dem robusten Material und bietet ebenfalls eine gute Haptik. Darüber hinaus hat die Waage auch aus rein optischen Gründen ihren Reiz.

2.4. Was bietet eine Personenwaage für unebene Böden?

Unebene Böden können das Messergebnis verfälschen. Deshalb sollte das Wiegen möglichst auf einem glatten, harten und rutschfesten Boden stattfinden. Die Messgenauigkeit ist bei vielen Geräten sehr hoch und reicht nahezu an 100 % heran. Allerdings gibt es auch Personenwaagen, bei denen auf Teppichboden deutliche Abweichungen feststellbar sind.

Geeignete Orte zum Aufstellen der Personenwaage sind das Badezimmer oder die Küche. Die Position sollte danach nicht mehr verändert werden. Dies kann ebenfalls verfälschte Ergebnisse liefern.

2.5. Welche Funktionen besitzt eine Personenwaage für Sehbehinderte?

Menschen mit einer Sehbehinderung können die angezeigten Werte nur schwer oder gar nicht erkennen. Deshalb kommt für diesen Personenkreis eine normale Waage kaum in Frage. Es gibt aber Personenwaagen mit einer Sprachfunktion. Diese geben akustisch zu verstehen, dass das Gerät betriebsbereit ist und welches Gewicht oder welcher andere Wert gemessen wurde.

Eine solche Personenwaage ist für ältere Menschen mit Sehschwäche geeignet. Gleiches gilt auch für Schwangere, bei denen die Lesbarkeit der Anzeige aufgrund des Babybauches nicht mehr gewährleistet ist.

2.6. Welche Waagen eignen sich für stark übergewichtige Menschen?

Stark übergewichtige Personen, die mehr als 130 Kilo wiegen, können normale Waagen oftmals nicht nutzen. Zudem sind diese Personenwaagen für das Gewicht von der Konstruktion her nur in geringem Maß ausgelegt. Unter Umständen bricht die Trittfläche.

Betroffene Menschen müssen daher oftmals die Wiegung bei Ärzten durchführen lassen. Ein solche Situation ist unangenehm und schlägt auch auf die Psyche. Der Ausweg besteht darin, eine Personenwaage für Übergewichtige zu nutzen. Solche Personenwaagen bis 200 kg oder mehr sind zudem größer. Sie weisen eine besonders robuste und große Trittfläche auf. Allerdings sind die Spezialwaagen für den privaten Gebrauch oftmals teuer.

3. Welche sind die beliebtesten Hersteller und Marken von Personenwaagen?

analoge personenwaage

Die meisten Personenwaagen sind für ein Gewicht von bis zu 150 kg ausgelegt.

Online sowie im Elektrofachmarkt oder bei Discountern wie Aldi oder Lidl finden Sie Angebote zu Personenwaagen in den verschiedensten Ausführungen. Immer beliebter werden dabei Personen- und Diagnosewaagen, die eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen bieten. Folgende Hersteller haben solche Geräte im Angebot.

  • Soehnle
  • Beurer
  • Caso
  • Curamed
  • Jaraso
  • Huawei
  • Euronics
  • Medisana

Eine günstige Personenwaage, die elektrisch funktioniert, gibt es bereits für unter 20 Euro. Preiswerte mechanische Waagen sind ebenfalls in diesem Preissegment zu haben.

Allerdings gibt es analoge Personenwaagen, die deutlich teurer sind und bis zu 200 Euro kosten. Eine digitale Personen- und Körperfettwaage liegt zwischen 30 und 50 Euro. Smarte Personenwaagen mit App-Steuerung erhalten Sie für 80 bis 120 Euro. Einige Hersteller bieten zur Personenwaage passende Apps, Fitnessbänder und viele weitere Gesundheitsprodukte an.

4. Welche zusätzlichen Funktionen lohnen sich?

Elektronische Personenwaagen messen nicht nur das Körpergewicht. Sie bieten je nach Modell weitere Funktionen. Eine solche Körperanalysewaage zeigt Ihnen auch den Anteil von Körperfett, Muskeln und Wasser an. Zudem gibt es je nach Modell smarte Funktionen.

4.1. Wie messen Personenwaagen Körperfett, Muskelmasse und Wassergehalt?

moderne personenwaage

Einige Personenwaagen können Sie mit Ihrem Smartphone verbinden.

Die Waagen arbeiten mit dem Bioimpedanz-Verfahren. Auf der Waage befinden sich vier Elektroden. Alternativ dazu nutzen diverse Personenwaagen ein Modul, welches Sie in der Hand halten. Diese Geräte bieten oftmals genauere Messergebnisse.

Ein leichter Wechselstrom, den Sie nicht spüren, wird durch den Körper geschickt. Fett leitet diesen Strom kaum und besitzt daher einen hohen Widerstand. Muskelmasse und Wasser besitzen hingegen einen höheren Durchleitungseffekt. Die Personenwaage errechnet mittels des jeweiligen Widerstands die Anteile von Fett, Wasser und Muskeln im Körper.

4.2. Welchen Vorteile bieten smarte Personenwaagen mit Bluetooth?

Möchten Sie die Messdaten außerhalb der Waage speichern, kaufen Sie eine Personenwaage mit Bluetooth-Schnittstelle. Die Messwerte werden automatisch auf Ihr Smartphone oder ein anderes Gerät übertragen. Apps analysieren die Daten und speichern sie entsprechend ab.

Smarte Körperwaagen haben gegenüber einem Standardmodell zur Gewichtsermittlung diese Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • Daten werden automatisch übertragen
  • Waagen bieten oftmals diverse Funktionen zur Körpermessung außerhalb des Gewichts
  • einfache Steuerung und Nutzung via App
  • Verbindungsmöglichkeiten zu anderen smarten Geräten wie dem Fitnessarmband oder einer Smartwatch
    Nachteile
  • Personenwaagen mit App sind häufig teurer
  • optimaler Datenschutz ist nicht immer gewährleistet

5. Fragen und Antworten rund um Personenwaagen

5.1. Welches Urteil fällt Stiftung Warentest zum Thema Personenwaage?

2014 hat das Institut einen Personenwaagen-Test veröffentlicht. Es wurden Personenwaagen mit Körperfettanalyse, extra Display und Sprachausgabe genauer unter die Lupe genommen. Mechanische Personenwaagen machten hingegen nur einen geringen Anteil aus. Bei den Körperanalyse-Geräten konnte sich das Modell BG13 von Beurer als Personenwaagen-Testsieger durchsetzen. Auf Platz zwei landete die Medisana-Waage ISA, gefolgt von der ADE-Personenwaage Tabea.

5.2. Welche Personenwaagen-Batterie wird benötigt?

Elektrische Körperwaagen beziehen den Strom aus einer Batterie. Meistens handelt es sich um eine Lithium-Knopfzelle des Typs CR2032. Die Personenwaagen-Batterien sind ausdauernd und müssen nur selten gewechselt werden. Sie erkennen eine schwächelnde Batterie daran, dass das Display die Werte schwach darstellt. Einige Personenwaagen bieten auch eine Batterieanzeige. Analoge Personenwaagen benötigen hingegen keine Batterien.

Bildnachweise: shutterstock.com/Africa Studio, amazon.de/Omron, amazon.de/Seca, shutterstock.com/pixinoo, shutterstock.com/New Africa, shutterstock.com/Myriam B (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)