Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem DSL Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Mit der Abkürzung DSL ist eine „digitale Anschlussleitung“ gemeint, über die Sie mit geringen Geschwindigkeitsschwankungen Zugriff auf das Internet erhalten.
  • DSL ist über Ihren bestehenden Telefonanschluss möglich, wobei Sie durch die Nutzung unterschiedlicher Frequenzen zeitgleich surfen und telefonieren können.
  • Laut einer Statistik nutzen in Österreich 62 % aller mit Breitband versorgten Haushalte DSL, wobei hier der ADSL-Anschluss mit unterschiedlichen Upload- und Download-Geschwindigkeiten die Nase vorn hat.

dsl test

DSL steht in Österreich, Deutschland sowie in der Schweiz und vielen weiteren Ländern nahezu flächendeckend zur Verfügung. Die Basis bildet Ihr bereits vorhandener Telefonanschluss. Wie diverse DSL-Tests gezeigt haben, ist die Upload-Geschwindigkeit für Daten spürbar höher im Vergleich zu einem Kabelanschluss.

Informieren Sie sich in der nachfolgenden Kaufberatung auf Krone.at ausführlich über die Grundvoraussetzungen, wie Sie mit einem DSL-Router in das Internet gelangen, wie Sie einen DSL-Speedtest durchführen und welche Internettarife für Sie sinnvoll sind.

1. Wie funktioniert DSL im Gegensatz zu den Alternativen?

DSL und das Breitband-Internet

Seit das World Wide Web in den Mittneunzigern des letzten Jahrhunderts an Fahrt aufgenommen hat, musste auch bei den Verbindungsoptionen nachgerüstet werden. Die Möglichkeit, via DSL ins Internet zu gelangen, besteht seit 1999 und wurde sukzessive ausgebaut.

DSL gehört zu den führenden Technologien, die es Ihnen als Privat- oder Geschäftskunde ermöglichen, über einen Breitband-Internetanschluss zu surfen sowie Daten abzurufen oder hochzuladen. Als Infrastruktur für den geplanten DSL-Anschluss wird die bereits vorhandene Festnetz-Telefonleitung verwendet, was auch den hohen Verbreitungsgrad erklärt.

Damit die Technologie funktioniert, müssen die Daten über eine andere Frequenz durch das Kabel der Telefonleitung gejagt werden. Nur so ist gewährleistet, dass Sie gleichzeitig telefonieren und surfen können. Für die Datenübertragung zwischen DSL und Internet wird das 1977 ins Leben gerufene OSI-Modell als Netzwerkprotokoll verwendet.

In diesem Zusammenhang sind unter Vorbehalt gängige Alternativen zu einem DSL-Anschluss erwähnenswert:

  • Internetanschluss via Kabel
  • 4G- und 5G-Mobilfunknetzwerke
  • Internetanschluss basierend auf Satelliten

Unter Vorbehalt werden diese erwähnt, da die beiden erstgenannten Alternativen keineswegs flächendeckend verfügbar sind. Leben Sie abseits großer Städte, wird die Infrastruktur leider vernachlässigt. Der Zugang zum Internet über Satelliten steht zwar überall zur Verfügung, allerdings müssen Sie mit höheren Kosten rechnen. Der monatliche Preis von 50 € und mehr hängt vom gebuchten Datenvolumen und der Übertragungsgeschwindigkeit ab. Eine Flatrate kommt Sie noch teurer zu stehen.

Um den Anschluss nutzen zu können, benötigen Sie ein DSL-Modem ohne Router als Minimallösung. Es liegt direkt an der Telefonleitung an, um digitale Signale aus dem Internet einerseits zu modulieren und andererseits zu demodulieren.

2. Welche Übertragungsgeschwindigkeiten sind mit DSL laut Tests möglich?

2.1. Mögliche Geschwindigkeit über das Telefonkabel

router auf schreibtisch

DSL bedeutet „Digital Subscriber Line“, also „digitale Anschlussleitung“.

DSL-Anbieter wie die Telekom und andere bieten Tarife mit unterschiedlichen Übertragungsraten und Laufzeiten an, sodass Sie über die gesamten Monate der Vertragsdauer mit festen Preisen rechnen können.

Sie müssen in diesem Zusammenhang jedoch beachten, dass hier zwischen der Download- und der Upload-Geschwindigkeit unterschieden wird. Mit Download sind eingehende Daten beim Surfen oder Streamen eines Videos im Internet gemeint. Bei Uploads laden Sie Daten wie Bilder auf Social-Media-Kanäle oder Clouds. Ganz typisch ist, dass die Hochladegeschwindigkeit deutlich geringer als die Empfangsgeschwindigkeit ist, was in der Regel einem normalen Surfverhalten entgegenkommt. Nachfolgend erhalten Sie auf Krone.at einige gängige Varianten:

  • max. Download bis 16 MBits/s und max. Upload bis 2,5 MBits/s
  • max. Download bis 50 MBits/s und max. Upload bis 10 MBits/s
  • max. Download bis 100 MBits/s und max. Upload bis 50 MBits/s

Wichtig zu wissen ist, dass der maximale Wert nicht beständig, sondern nur unter optimalen Bedingungen erreicht wird. Ob Sie die Schwankungen bemerken, ist eine andere Frage. Inzwischen sind auch bis zu 250 MBits/s keine Seltenheit mehr bei den Providern, dank moderner DSL-Varianten.

Hinsichtlich der Übertragungsgeschwindigkeit kommen weitere Faktoren ins Spiel: Ein wesentlicher ist die Länge der Kupferleitung des Telefons von der Vermittlungsstelle bis hin zum eigentlichen DSL-Modem ohne Router, wenn ein solches verwendet wird. Zudem kann es zu Geschwindigkeitsverlusten kommen, wenn das DSL-Kabel zu lang ist oder falsch verlängert wurde. Ansonsten sind DSL-Kabel von 10 m bis 20 m kein Problem, wenn es sich um Qualitätsware handelt.

2.2. Welche Vorteile bringt mir ein Glasfaser-Anschluss in Verbindung mit DSL?

Da sich das Glasfaser-Netz noch im Aufbau befindet, müssen Sie vorab die Verfügbarkeit an Ihrem Wohn- oder Arbeitsplatz prüfen. In Österreich ist der Provider A1 dafür zuständig. Hier können Sie sich auch eintragen und erhalten Bescheid, wenn und wann Ihr Wohngebiet für den Ausbau vorgesehen ist.

Das Kabel selbst besteht aus einer Bündelung sogenannter Lichtwellenleiter, sodass Daten nicht in Form von Elektronen wie bei der Kupferleitung, sondern nach einer Umwandlung durch Photonen transportiert werden. Nachfolgend eine Liste mit Vor- und Nachteilen:

    Vorteile
  • Datenübertragung erfolgt mit Lichtgeschwindigkeit
  • Telefonie, Internet und Fernsehen mehrerer Teilnehmer möglich
  • kein Geschwindigkeitsverlust, auch über längere Strecken hinweg
    Nachteile
  • teurer als DSL
  • in der überwiegenden Anzahl an Haushalten nicht verfügbar

Derzeit liegen die Kosten für einen Hausanschluss bei ca. 2.500 €, weshalb der Ausbau des Glasfaser-Netzwerkes noch einiges an Zeit benötigen wird.

Tipp: In Österreich ist der Internetanbieter A1 mit für den Glasfaserausbau zuständig. Hier können Sie sich auch eintragen und erhalten Bescheid, wenn und wann Ihr Wohngebiet für den Ausbau vorgesehen ist. Und fragen Sie nach, ob ein Anschluss bis direkt in den Neubau möglich ist.

3. Welche DSL-Arten gibt es?

DSL-Kategorie Eigenschaften
ADSL
  • die Übertragung der Daten erfolgt über die Telefonleitung
  • asymmetrisch, da der Empfang und Versand von Daten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten erfolgt
  • entspricht dem gängigen Nutzerverhalten im Netz
  • die Nachfolger ADSL 2 und ADSL + erreichen höhere Übertragungsgeschwindigkeiten
SDSL
  • auch hier wird die Telefonleitung zur Übermittlung der Daten genutzt
  • symmetrisch, was bedeutet, dass Up- und Download in der gleichen Geschwindigkeit erfolgt
  • speziell auf die Bedürfnisse von Unternehmen abgestimmt
  • im direkten DSL-Vergleich teuer
VDSL
  • nur möglich mit einem Glasfaser-Anschluss im nächsten Verteilerkasten
  • Datenübertragung in die Wohnung erfolgt über die vorhandene Telefonleitung
  • es wird ein VDSL-fähiger Router benötigt, den Sie über verschiedene Hersteller beziehen können
  • ermöglicht wesentlich höhere Übertragungsraten in Anhängigkeit der angebotenen DSL-Tarife

Sofern möglich, ist VDSL vom Typ her die beste DSL-Variante für Sie als Privatkunde, wenn Sie die Kosten der Tarife und der Geschwindigkeit intensiv miteinander vergleichen und Video-Streaming in hoher Qualität nutzen möchten.

4. Was sind DSL-Anbieter mit einem hohen Bekanntheitsgrad?

router mit dsl-anzeige

Über DSL verbinden Sie verschiedene Geräte mit dem Internet.

  • Telekom
  • Vodafone
  • O2 (hat Alice übernommen)
  • 1&1
  • Unitymedia (gehört inzwischen zu Vodafone)

Es gibt noch weitere Anbieter, zu denen in Österreich UPC, Tele2, A1 oder Telematica zählen. Einige beschränken sich mit ihrer DSL-Verfügbarkeit auf bestimmte Regionen.

Zumeist schneiden die genannten Anbieter in DSL-Tests gut ab, wobei immer wieder einzelne Kritikpunkte auftauchen. Informieren Sie sich vorab ausführlich über die Gesamtpakete, bevor Sie DSL kaufen.

5. Was sagt Stiftung Warentest über DSL-Tarife?

In ihren DSL-Tests vergleicht die Verbraucherorganisation zahlreiche Tarife der verschiedenen Anbieter miteinander. Wobei im letzten Bericht Anfang 2019 vor allem Angebote mit einer DSL-Flatrate inklusive unbegrenzter Festnetz-Telefonie näher unter die Lupe genommen worden sind. Um es Verbrauchern leichter zu machen, werden die Zielgruppen in Normalsurfer und Vielsurfer unterteilt, weshalb mehrere DSL-Testsieger-Tarife hinsichtlich des Preis-Leistungs-Verhältnisses benannt werden.

Da Router ein wichtiger Bestandteil Ihrer DSL-Konfiguration sind, wurden diese im März 2020 einem Test unterzogen. Neben der Fritzbox tauchen auch Router von Telekom, Asus oder TP-Link in dem Vergleich auf und bieten Ihnen eine gute Orientierung.

6. Was sind Fragen, die häufiger zum Thema DSL auftauchen?

Nachfolgend werden Ihnen auf Krone.at weitere Fragen rund um das Thema DSL beantwortet:

6.1. Wie teste ich die DSL-Geschwindigkeit?

router in wohnzimmer

Nicht an allen Standorten ist ein DSL-Anschluss möglich.

Einen DSL-Geschwindigkeitstest führen Sie schnell und einfach online durch, indem Sie den erwähnten Suchbegriff in eine Suchmaschine eingeben. Alternativ führen Sie den DSL-Test in Österreich direkt und kostenlos bei A1 durch. Ihnen werden Informationen jeweils zur aktuellen Upload- und Download-Geschwindigkeit präsentiert. In der Regel dauert der DSL-Speedtest weniger als eine Minute.

6.2. Wie schließe ich DSL an?

Ein DSL-Anschluss ist im Normalfall in wenigen Minuten eingerichtet. Prinzipiell versorgen Sie zunächst Ihren Router mit Strom. Im nächsten Schritt nehmen Sie das DSL-Kabel der Fritzbox oder einer anderen Marke und stecken es in die mit einem F gekennzeichnete Buchse Ihrer Telefondose. Folgen Sie im Anschluss der beigelegten Anleitung, da sich die Vorgehensweise von Hersteller zu Hersteller ein wenig unterscheidet.

6.3. Wie den DSL-Anbieter wechseln?

Ein Wechsel zu einem neuen und günstigen DSL-Anbieter ist immer dann möglich, wenn der aktuelle DSL-Vertrag ausläuft. Berücksichtigen Sie die festgelegte Kündigungsfrist. Und achten Sie bei einem geplanten Wechsel 2020 ebenfalls auf Sonderkonditionen, bei denen Sie beispielsweise eine DSL-Fritzbox mit Kabel als Neukunde kostenlos zur Verfügung gestellt kommen.

6.4. Worin liegt der Unterschied zwischen einem DSL-Router und einem DSL-Modem?

Das DSL-Modem ist eine Einzelplatz-Lösung, weshalb Sie nur ein Gerät mit dem Internet verbinden können. Router sind deutlich vielseitiger aufgrund mehrerer Anschlussmöglichkeiten. Wahlweise stellen Sie die Verbindung über ein DSL-Kabel oder über WLAN her. Ein Vorteil, wenn Sie ansonsten ein DSL-Kabel mit 10 m oder länger benötigen würden.

Bildnachweise: shutterstock.com/Proxima Studio, shutterstock.com/asharkyu, shutterstock.com/kasarp studio, shutterstock.com/Ensuper, shutterstock.com/Casezy idea (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)