Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Lichtwecker Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Lichtwecker imitieren einen Sonnenaufgang und sorgen dafür, dass unser Körper durch die langsam anwachsende Helligkeit sanft geweckt wird – auch wenn es draußen oder im Schlafzimmer noch dunkel ist.
  • Eine Lichtintensität von mindestens 250, besser noch 300 Lux sollte Ihr Wecker unbedingt aufweisen, um den gewünschten Effekt auch wirklich erzielen zu können. Einige Modelle bieten Ihnen die Möglichkeit, die Lichtstärke individuell anzupassen.
  • Während manche Lichtwecker gänzlich auf eine Tonwiedergabe verzichten, können andere Geräte zusätzlich Naturgeräusche, Radio oder Standard-Wecktöne abspielen. Mit neueren Lichtweckern ist auch eigene Musik über Bluetooth oder USB-Sticks wiedergebbar.

lichtwecker-test

Suchen Sie für sich selbst oder für Ihre Kinder nach einem Lichtwecker, sollten Sie wissen, worauf es bei der Auswahl zu achten gilt. Schließlich wollen Sie sich stets auf die Funktionalität des Gerätes verlassen und dabei auch wirklich über ein angenehmes Weckerlebnis freuen können.

Auf Krone.at stellen wir Ihnen 2021 einige beliebte Lichtwecker-Marken in unserer Kaufberatung vor. Außerdem erklären wir Ihnen, wie genau die immer beliebteren Wecker-Varianten funktionieren, welche Prozesse sie im menschlichen Körper auslösen und warum Sie auch bei einem Lichtwecker nicht unbedingt auf einen Weckton verzichten sollten.

1. Wie funktionieren Lichtwecker?

Wie gut sind Lichtwecker laut offiziellen Studien?

Auch offizielle Studien belegen, dass ein den Sonnenaufgang simulierendes Licht positive Effekte auf die Stimmung sowie auf den Cortisol- und Melatoninhaushalt haben kann. Entsprechendes Material wurde zum Beispiel im Journal of Biological and Medical Rhythm Research veröffentlicht.

Ein Lichtwecker, auch Wake Up Light-Wecker genannt, weckt nicht vorrangig mit Tönen, sondern, wie sein Name bereits vermuten lässt, mit Helligkeit. Dabei wird nicht einfach nur eine Lampe eingeschaltet. Vielmehr geht es darum, ein langsam immer heller werdendes Licht als Simulation eines Sonnenaufgangs bereitzustellen.

Platziert auf dem Nachttischschrank erleben wir so vermeintlich auch an dunklen Herbst- und Wintermorgen einen natürlichen Aufwachprozess.

Grundsätzlich sind wir Menschen darauf ausgelegt, mit schwindendem Tageslicht müder und im Zuge der Morgendämmerung langsam wieder wach zu werden. Gesteuert wird dieser Ablauf durch unsere Stress- und Schlafhormone.

junge Frau, die durch ihren Wecker gestresst ist

Mit einem Lichtwecker wachen Sie nicht länger gestresst und schlecht gelaunt auf.

Während mit zunehmender Dunkelheit vermehrt das Schlafhormon Melatonin gebildet wird, wachen wir am Morgen mit einem erhöhten Cortisol-Spiegel auf. Wird dieser natürliche Prozess gestört, etwa weil wir dank künstlicher Beleuchtung nicht länger schlafen gehen, wenn es dunkel wird oder weil der Wecker am Morgen klingelt lange bevor die Sonne aufgeht, kann das Probleme verursachen.

Störungen beim Einschlafen, aber auch eine starke Müdigkeit am Morgen sind die Folge. Einige Menschen schrecken dank eines lauten Weckers regelrecht aus dem Schlaf. Der Cortisolspiegel wird dabei schnell stark erhöht, wir fühlen uns gestresst und zum Teil sogar zittrig.

Lichtwecker sind im Vergleich dazu eine sehr sanfte Methode, um in den Tag zu starten. Das langsam heller werdende Licht ist in seinem Farbspektrum und seiner Intensität an das Sonnenlicht angelehnt. Über einen Zeitraum von etwa 30 bis 90 Minuten wird ein Sonnenaufgang simuliert, der die körpereigenen Wach-Hormone gleichmäßig anregt.

Noch bevor ein eventuell finales Geräusch den Schlaf beenden kann, sind viele Verwender eines Lichtweckers bereits in einem angenehmen Aufwachzustand. Für Gehörlose sind Lichtwecker ebenfalls eine interessante Alternative.

Achtung: Auch wenn Sie unter Einschlafproblemen leiden, kann der Lichtwecker Ihnen helfen, insofern eine Sonnenuntergangsfunktion integriert ist. Das langsam erlöschende Licht hilft Ihrem Körper dabei, sich sanft und gleichmäßig auf die Nacht vorzubereiten.

2. Zwischen welchen Lichtwecker-Kategorien können Sie wählen?

Möchten Sie in Österreich einen Lichtwecker kaufen, können Sie zwischen reinen Lichtgeräten und solchen Modellen wählen, die außerdem Wecktöne abspielen. Auf Krone.at stellen wir Ihnen beide Wecker-Varianten kurz vor.

Lichtwecker-Typ Eigenschaften
Einfache Lichtwecker ohne Ton
  • beschränkt auf Lichtfunktionen (Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangssimulation)
  • ideal, wenn Sie ein sehr sanftes Aufwachen bevorzugen
  • gut geeignet für Menschen, die nicht extrem tief schlafen und eine flexible Aufwachzeit planen können
  • eher kleines Angebot an reinen Lichtweckern für Kinder und Erwachsene
Lichtwecker mit diversen Weckton-Optionen
  • neben Sonnenaufgangssimulation verschiedene Wecktöne einstellbar
  • häufig Wahl zwischen Naturgeräuschen, vorprogrammierten Wecktönen und Radiowecker
  • oft auch eigene Musik abspielbar, wenn zum Beispiel Lichtwecker via App mit dem Smartphone verbunden wird
  • meist auch Schlummerfunktion integriert
  • ideal, wenn Sie einen sehr tiefen Schlaf haben oder wenn Sie eine sehr präzise Zeit zum Aufstehen festlegen möchten

3. Lichtwecker im Test: Wie finden Sie den besten Lichtwecker für Ihre Aufwach-Routine?

Um sich nicht nur auf Berichte und Erfahrungen anderer Lichtwecker-Nutzer verlassen zu müssen, sollten Sie wissen welche Funktionen und Eigenschaften ein Gerät aufweisen muss, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Auf diese Weise können Sie bereits im Vorfeld herausfinden welcher Lichtwecker am besten zu Ihnen und Ihrer Morgenroutine passt.

  • Helligkeit in Lux
  • einstellbare Farben
  • Material und Design
  • Schnittstellen
  • Funktionen und Wecktöne
  • Art der Stromversorgung

3.1. Worauf müssen Sie hinsichtlich der Helligkeitseinstellungen achten?

Allgemein gilt für Lichtwecker die Empfehlung, dass 200 Lux, eher noch 250 Lux Lichtstärke nicht unterschritten werden sollten, da sonst keine ausreichenden Weck-Effekte erzielt werden. Erzeugt wird die Leuchtkraft üblicherweise durch LED-Leuchten, die mit einer hohen Lebensdauer punkten.

Achten Sie darauf, dass der von Ihnen gewählte Lichtwecker im Akkubetrieb wie auch im Zuge der klassischen Stromversorgung Vollspektrumlicht erzeugt, welches der Körper wirklich als natürlich erkennt.

Viele Lichtwecker mit Funkuhr ermöglichen Ihnen außerdem, die Farbe zu ändern. Zwar sollten Sie zum Aufwachen auf die natürlichen Farbtöne setzen, um jedoch ein angenehmes Ambiente, etwa für das Lesen eines Buches am Abend zu schaffen, eignet sich diese Funktion hervorragend und kann eine Leselampe durchaus adäquat ersetzen.

Überprüfen Sie in diesem Zusammenhang auch die Anzeigengröße und die Helligkeit des Displays, sodass dieses auch kurz nach dem Aufwachen oder in der Nacht problemlos die Uhrzeit erkennen lässt. Einen Lichtwecker, dessen Display Sie ausschalten können, sollten Sie dann wählen, wenn Sie einen eher leichten Schlaf haben und Sie bereits kleinste Reize stören.

3.2. Welchen Funktionsumfang sollte Ihr Lichtwecker aufweisen?

junge Frau neben Lichtwecker

Das Aufwachen mit einem Lichtwecker kann die Stimmung in der ersten Tageshälfte verbessern und sorgt langfristig für mehr Ausgeglichenheit zu Tagesbeginn.

Eine der wichtigsten Funktionen ist die Einstellbarkeit der Weckzeit. Dabei lassen sich bei immer mehr Geräten verschiedene Weckzeiten für unterschiedliche Wochentage angeben. Viele Wecker bieten neben ihrem Licht auch diverse Töne sowie Naturgeräusche als endgültigen Weckruf an.

Andere Lichtwecker sind per Bluetooth mit dem Smartphone verknüpfbar, können über USB mit dem MP3-Player verbunden werden oder sind mit integriertem Radiowecker ausgestattet.

Eine andere beliebte, wenngleich nicht unbedingt die effizienteste Ergänzung Ihres Gerätes ist die Snooze-Funktion. Wie viele herkömmliche Wecker oder Ihr Handy, kann ein Lichtwecker mit dieser Funktion Ihnen noch einmal fünf bis zehn Minuten mehr Zeit im Bett gewähren.

Um Ihre vorprogrammierten Einstellungen im Falle eines Stromausfalls nicht zu verlieren, sollten Sie auf einen zusätzlich batteriebetriebenen Lichtwecker oder eine Variante mit Akku setzen. Zudem werden einige Lichtwecker komplett kabellos angeboten, was insbesondere dann praktisch ist, wenn Sie Ihren Wecker auch auf Reisen verwenden möchten.

Neben den klassischen Lichtweckern können Deckenlampen mit Sonnenauf- und Sonnenuntergangssimulation gewählt werden. Häufig lassen sich diese ebenfalls via Smartphone auf eine Weckzeit programmieren und geben in der Regel sogar entsprechende Töne von sich. Welche Vor- und Nachteile sich Ihnen durch den Kauf einer solchen Lampe bieten, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst:

    Vorteile
  • besonders praktisch, wenn Wecker mehrere Schlafende gleichzeitig wecken soll
  • noch natürlicherer Lichteinfall, da dieser von oben kommt
  • zusätzlich als klassische Zimmerlampe nutzbar (oft mit mehreren wählbaren Farbtönen)
  • zum Teil auch als Lichttherapie-Gerät zu verwenden
    Nachteile
  • ungeeignet, wenn nur ein Schlafender in einem Raum geweckt werden soll
  • in der Regel teurer als Lichtwecker

4. Welche Hersteller bieten in Österreich Lichtwecker an?

Batteriebetriebene Lichtwecker oder solche, die über ein Netzwerkkabel mit Strom versorgt werden, können Sie inzwischen von verschiedenen Herstellern kaufen. Zu den beliebtesten Anbietern gehören:

  • Philips
  • Beurer
  • Solmore
  • Fitfort

Zu finden sind die speziellen Lichtwecker in Deckenlampen- oder Standwecker-Form unter anderem in Elektronikfachgeschäften. Online finden Sie zudem diverse Angebote, so etwa von Beleuchtungsspezialisten wie B.K.Licht oder aber von Amazon. Oft bieten sich Ihnen bei einer Suche im Internet eine deutlich größere Auswahl und bessere Preise.

Zudem können Sie bereits gemachte Erfahrungen mit Lichtweckern anhand bestehender Bewertungen in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen. Nutzen Sie auch unsere Produkt-Vergleichstabelle, um schnell und einfach den perfekten Lichtwecker für sich zu finden.

5. Häufig auftretende Fragen zu Lichtweckern

Da bei einem Onlinekauf nicht immer ein ausgiebiger Test des gewählten Lichtweckers möglich ist, ergeben sich vermutlich weitere Fragen. Auch diese möchten wir im Zuge unseres Lichtwecker-Kaufratgebers auf Krone.at ausräumen.

5.1. Kann ein Lichtwecker Depressionen entgegenwirken?

junge Frau, die mit Lichtwecker Lichttherapie durchführt

Einige besonders hochwertige und helle Lichtwecker eignen sich auch zum Einsatz im Rahmen einer Lichttherapie.

Ein Lichtwecker ist kein Lichttherapie-Ersatz im eigentlichen Sinne. Tageslichtlampen, die unter anderem gegen Winterdepressionen eingesetzt werden, strahlen mit dem vollen Lichtspektrum und simulieren tatsächlich das Sonnenlicht, sodass die körpereigene Vitamin D-Produktion angeregt wird.

Lichtwecker können Depressionen nur insofern vorbeugen, dass sie einen leichteren und besser gelaunten Start in den Tag ermöglichen. Ihr Licht ist oft nicht stark genug, um Sonnenlicht im eigentlichen Sinne zu simulieren, sondern hilft dem Körper lediglich dabei, sich früher und sanfter auf den kommenden Tag vorzubereiten.

Einige hochpreisige Tageslichtwecker erzeugen, diversen Tests zufolge, allerdings so viel Licht, dass sie im Rahmen einer Lichttherapie genutzt werden können. Legen Sie auf eine entsprechende Funktion wert, sollten Sie einen genauen Blick auf die Herstellerangaben bezüglich des Lux-Wertes werfen. So werden zum Beispiel Lumie-Lichtwecker mit 2.000 Lux und mehr jedoch auch für etwa 200 Euro angeboten.

5.2. Wie teuer ist ein Lichtwecker?

Lichtwecker als Deckenlampe und Mann, der diese mit einer Fernbedienung steuert

Neben Lichtweckern für den Nachttisch können Sie auch Deckenlampen mit Sonnenaufgangssimulation wählen.

Günstige Lichtwecker sind schon ab etwa 10 Euro erhältlich. Achten Sie vor allem bei diesen Modellen darauf, dass auch wirklich die nötige Lichtstärke von etwa 250 Lux erreicht werden kann, dass ein natürliches Lichtspektrum gewählt wurde und dass der Lichtwecker auch im Akkubetrieb oder per Batterie laufen kann, wenn Sie nicht stets ein Kabel neben dem Bett haben oder Ihr Gerät gegen Stromausfälle absichern möchten.

Zudem lassen sich nicht alle günstigen Lichtwecker per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden oder verfügen über eine entsprechende Schnittstelle für USB-Sticks, sodass keine eigene Musik als Weckton genutzt werden kann.

Hochwertige Lichtwecker mit App-Anbindung, diversen Schnittstellen und zahlreichen Zusatzfunktionen können hingegen bis zu 200 Euro kosten. Dafür sind die Geräte auch optisch oft durchaus ansprechend.

5.3. Liegt bereits ein Lichtwecker-Test von Stiftung Warentest oder Öko-Test vor?

Weder von Stiftung Warentest noch von Öko-Test wurde bislang ein Lichtwecker-Test durchgeführt. Auch in speziellen Ratgebern der Institute zu Schlafstörungen kam die positive Wirkung von Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangssimulationen nicht zur Sprache.

Nutzen Sie unsere Kaufberatung, um dennoch Ihren persönlichen Testsieger unter den Lichtweckern zu finden und von nun an jeden Morgen sanft und stressfrei aufzuwachen.

Wakeup Alarm Clock sagt zu unserem Vergleichssieger