Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Farblaserdrucker Vergleich 2022

Ein kurzer Überblick
  • Farblaserdrucker können Sie in sehr unterschiedlichen Preiskategorien kaufen. Nutzen Sie Ihr Modell nur gelegentlich und rein als Drucker, können Sie auf einen eher günstigen Farblaserdrucker zurückgreifen.
  • Viele moderne Farblaserdrucker sind als Multifunktionsgeräte für die umfassende Verwendung gedacht. Die Modelle verfügen über eine Fax- sowie eine Scanfunktion und bieten Ihnen zum Teil die Möglichkeit des Duplex-Drucks.
  • Zwar ist es durchaus eine Überlegung wert, nach einem einfachen Farblaserdrucker bis 200 Euro zu suchen. Behalten Sie jedoch auch die Folgekosten im Blick, die das Drucken auf Dauer zu einer teuren Angelegenheit machen können.

farblaserdrucker-test

Farblaserdrucker waren bis vor einigen Jahren eher für Unternehmen interessant, die Ihre Druckkosten möglichst niedrig halten wollten.
Demgegenüber griffen die meisten Privatanwender vielfach zum sehr günstigen Tintenstrahldrucker, was sich vielfach als Fehler herausstellte. Spätestens, wenn das erste Mal die Tintenpatrone eingetrocknet ist, stellt sich daher die Frage, ob der Farblaserdrucker für Zuhause nicht doch die bessere Wahl ist.

In unserem Farblaserdrucker-Vergleich 2022 finden Sie zahlreiche Modelle unterschiedlicher Hersteller. Sehen Sie sich die Werte in den einzelnen Kategorien genau an, um den für Sie besten Farblaserdrucker zu finden.

Im Rahmen der Kaufberatung auf KRONE.at erfahren Sie jede Menge Details über die wichtigsten Auswahlkriterien. Sind Sie also noch unentschlossen, welchen Farblaserdrucker Sie kaufen sollten, so nutzen Sie unseren Artikel, um eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

1. Schneiden Farblaserdrucker in Tests besser ab als Tintenstrahldrucker?

Im Bereich der Multifunktionsdrucker können Sie sowohl Laser- als auch Tintenstrahldrucker erwerben.
Beide Varianten haben dabei Vor- und Nachteile, die mit der jeweiligen Technik verbunden sind. Während Tintenstrahldrucker beim Druck von Fotos die Nase vorn haben, punkten Laserdrucker besonders bei Texten in Schwarz-Weiß.

ausdruck mit einem farblaserdrucker

Für Büros eignen sich Farblaserdrucker bestens.

Das Tonerpulver wird auf das Papier gebrannt, wodurch dieses recht unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen wird. Gelangt also beispielsweise ein Tropfen Wasser auf einen Ausdruck, so wird dieser bei einem mit einem Tintenstrahldrucker gedruckten Bild dieses stark verschmieren.
Das eingebrannte Bild oder der Text bleiben hingegen erkennbar.

Zudem verblassen die Ausdrucke auch im Laufe der Jahre kaum, da die Farbpartikel stärker mit dem Papier verbunden werden und nicht nur auf der Oberfläche haften.

Entscheiden Sie sich dazu, in Österreich einen Farblaserdrucker für Zuhause zu kaufen, so müssen Sie jedoch wesentlich tiefer in die Tasche greifen, denn gute Modelle kosten selten unter 300 oder 400 Euro.

Nutzen Sie Ihren Drucker jedoch eher selten, so werden Sie bei einem Tintenstrahldrucker schnell Probleme bekommen, denn die Tinte kann die Druckerköpfe der Patronen verstopfen. Daher ist die Investition in einen Farblaserdrucker sowohl für Wenigdrucker als auch viel Vieldrucker eine Überlegung wert.

Damit Sie den Überblick nicht verlieren, möchten wir Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Farblaser- im Vergleich mit einem Tintenstrahldrucker noch einmal kompakt zusammengefasst präsentieren:

    Vorteile
  • exzellente Druckqualität bei Texten
  • arbeitet wesentlich schneller, was sich besonders für umfassende Dokumente anbietet
  • hohe Umweltbeständigkeit der Ausdrucke
  • geringere Druckkosten als bei einem Tintenstrahldrucker (auf längere Sicht)
  • bleibt einsatzbereit, auch wenn Sie den Drucker längere Zeit nicht verwenden (Toner kann nicht eintrocknen)
    Nachteile
  • für den Fotodruck sind Farblaserdrucker nur eingeschränkt geeignet
  • deutlich höherer Anschaffungspreis
  • Ersatztoner sind sehr teuer, halten jedoch auch lange
  • erhöhen die Feinstaubkonzentration in der Luft

2. Welche Funktionen bieten die verschiedenen All-In-One-Farblaserdrucker?

Die meisten All-In-One-Farblaserdrucker weisen folgende Bestandteile auf:

  • Drucker
  • Scanner
  • Fax
drucken ueber cloud printing

Achten Sie auf die jeweils zur Verfügung stehenden Verbindungsmöglichkeiten.

Meist werden diese Farblaserdrucker als Multifunktionsgerät mit 4 Funktionen vermarktet, wobei sich die Kopierfunktion logischerweise ergibt, wenn Sie einen Farblaserdrucker mit Scanner kaufen.

Darüber hinaus verfügen einige Modelle über die Möglichkeit des Duplex-Drucks. Nutzen Sie die Möglichkeit des beidseitigen Drucks, reduzieren Sie ganz leicht die Druckkosten Ihres Farblaserdruckers.
Der Duplex-Druck kann automatisch eingestellt werden, sodass Sie längere Dokumente dennoch sehr schnell drucken können.

Die unterschiedlichen Drucker-Arten verfügen zudem über eine mehr oder weniger gute Konnektivität mit anderen Geräten. Während WLAN bei Farblaserdruckern inzwischen zum Standard gehört, unterscheiden sich die sonstigen Verbindungsmöglichkeiten teils stark.

Die wichtigsten Möglichkeiten zur Kommunikation mit anderen Geräten finden Sie in der folgenden Tabelle:

Verbindungs-Typ Kurzerklärung
USB Ein USB-Anschluss ermöglicht die direkte Verbindung zwischen Drucker und PC. Sie können jedoch auch Dateien von einem USB-Stick drucken.
LAN Verbinden Sie den Drucker mit einem Kabel direkt mit dem haus- oder büroeigenen Netz. Auf diese Weise kann von jedem im Netz registrierten Gerät auf den Drucker zugegriffen werden.
WLAN Die WLAN-Verbindung des Farblaserdruckers ermöglicht die drahtlose Verbindung mit einem Netzwerk.
NFC Über die Funktion der Near Field Communication können Sie den Druck ausführen, indem Sie Ihr Smartphone über die NFC-Schnittstelle des Druckers halten.
Cloud- oder Air-Print Dank der Funktion können Sie Fotos oder Dokumente vom Smartphone oder Tablet drucken, ohne auf zusätzliche Software zurückgreifen zu müssen.
Bluetooth Ein Farblaserdrucker mit Bluetooth-Funktion eignet sich vor allem für unterwegs. Daher nutzen vor allem Außendienstmitarbeiter Farblaserdrucker mit Bluetooth, um bestimmte Details direkt vor Ort drucken zu können.

3. Eignen sich Farblaserdrucker mit hoher Auflösung für den Fotodruck?

drucker fuer fotos

Für den Fotodruck eignen sich Tintenstrahldrucker besser.

Generell sind Farblaserdrucker nur bedingt für den Ausdruck von Fotos zu empfehlen. An die Qualität guter Tintenstrahldrucker kommen die Modelle im Bereich der Fotos nicht heran.

Dies liegt vor allem daran, dass die Farbpartikel einer Tintenpatrone sehr viel genauere Farbnuancen ermöglichen. Um diese Unterschiede jedoch tatsächlich zu bemerken, dürfen Sie nicht zum günstigsten Tintenstrahldrucker greifen.

Auch wenn die Pixelanzahl sehr hoch ausfällt, so genügt ein Farblaserdrucker nur für Fotos guter Qualität. Für exzellente Ergebnisse sind der hochwertige Tintenstrahldrucker oder der Online-Dienst zur Fotobearbeitung die richtige Wahl.

Die Höhe der Auflösung können Sie, je nach Design des Druckers, direkt über ein kleines Display am Drucker einstellen und so leicht anpassen.

Tipp: Drucken Sie nur gelegentlich ein Foto aus, so achten Sie darauf, dass der Farblaserdrucker über eine Druckauflösung von mindestens 1.200 x 1.200 dpi verfügt.
Genügt Ihnen die Qualität nicht, so können Sie Fotos auch bei dm oder einer anderen Drogerie in der Nähe direkt ausdrucken lassen.

4. Wie hoch sind die Druckkosten bei einem Farblaserdrucker?

Die Höhe der Druckkosten:

Je nach Modell unterscheiden sich die Druckkosten deutlich voneinander. Sie liegen zwischen 10 und knapp 30 Cent pro Druckseite.

All jene, die bereits einen Farblaserdrucker gekauft haben und nun merken, dass sich der Toner dem Ende neigt, bekommen regelmäßig einen kleinen Schock, wenn sie nach einem Ersatztoner suchen.
Im Vergleich mit Patronen für den Tintenstrahldrucker wirken die Preise zunächst oft astronomisch.

4 farben eines toners

Die Kosten für eine neue Tonerkassette sind teils erschreckend.

Möchten Sie alle 4 Tonerkasetten in den Farben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb ersetzen, so übersteigt der Preis, je nach gewähltem Drucker, schnell den ursprünglichen Anschaffungspreis.

Dies verleitet vielleicht auf den ersten Blick dazu, einfach einen neuen Drucker zu kaufen. Tatsächlich relativieren sich die horrend erscheinenden Kosten jedoch bei genauerem Hinsehen.
Mit dem Inhalt eines Toners können Sie mehrere Tausend Seiten drucken, während es bei den meisten Tintenpatronen mit Glück einige Hundert sind.

In den verkauften Modellen befinden sich zwar bereits Toner, jedoch sind diese nur teilgefüllt, sodass früher oder später der erste Austausch nötig wird.

Tipp: Viele Hersteller bieten zwei unterschiedlich große Toner als Ersatz an. Nutzen Sie den Drucker regelmäßig, greifen Sie stets zur XL-Variante, da Sie die Druckkosten pro Blatt so deutlich reduzieren können.

5. Wie hoch sollte das Drucktempo ausfallen?

Die Druckgeschwindigkeit ist nur für Vieldrucker tatsächlich von Bedeutung. Drucken Sie jedoch nur gelegentlich einige Seiten, macht es kaum einen Unterschied, ob dies 30 oder doch 45 Sekunden in Anspruch nimmt.

Möchten Sie hingegen mehrere Hundert Seiten drucken, so machen sich die Unterschiede sehr deutlich bemerkbar.
Im besten Fall wählen Sie daher ein Modell aus, welches mindestens 20, besser sogar 25 Seiten in der Minute drucken kann.

Ein Farblaserdrucker mit Einzelblatteinzug verhindert, dass es zu einem Papierstau kommt. So gestaltet sich das Arbeiten deutlich flüssiger.

6. FAQs – Fragen und Antworten über Farblaserdrucker in der Zusammenfassung

6.1. Hat die Stiftung Warentest bereits einen Farblaserdrucker-Test herausgegeben?

In regelmäßigen Tests werden Farblaserdrucker sowie Tintenstrahldrucker untersucht. Im Fokus stehen dabei jedoch vor allem Tintenstrahldrucker.
Für den optimalen Fotodruck reicht es allerdings bei keinem der getesteten Laserdrucker in Farbe. Besonders gut schneiden die Modelle, wie jedoch auch zu erwarten war, im Bereich des Textdrucks ab.

» Mehr Informationen

6.2. Gibt es bestimmte Hersteller, die besonders zu empfehlen sind?

In den meisten Tests zu Farblaserdruckern sowie in unserem Vergleich auf KRONE.at werden Sie die Marken HP, Kyocera, Brother, Lexmark und Canon finden.

All diese Hersteller haben sowohl Einsteigermodelle also auch Drucker für Profis im Angebot. Pauschal lässt sich daher nur schwer ein Unterschied ausmachen, da sich die einzelnen Varianten stark voneinander unterscheiden.

» Mehr Informationen

6.3. Gibt es auch Farblaserdrucker für DIN-A3-Papier?

Mit einem handelsüblichen Farblaserdrucker können Sie lediglich im DIN-A4-Format drucken. Genügt Ihnen dies nicht, da umfangreiche Daten oder Grafiken nicht übersichtlich dargestellt werden können, bietet sich der Kauf eines DIN-A3-Farblaserdruckers an.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass diese Anschaffung deutlich teurer ist und sich nur lohnt, sofern Sie den Drucker häufiger benötigen.

» Mehr Informationen

6.4. Lohnt es sich, in Österreich einen einfachen Farblaserdrucker bis 200 Euro zu kaufen?

Selbstverständlich können Sie auch sehr einfache Modelle wählen. Leider werden Sie damit jedoch nur selten glücklich werden.
Die meisten soliden Farblaserdrucker mit Scanner, die Sie auch zum Kopieren nutzen können, beginnen in einem Preisbereich knapp unter 300 Euro.

Überlegen Sie sich daher genau, ob Sie nicht doch bereit sind, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und unserer Empfehlung für einen Farblaserdrucker auf KRONE.at zu folgen.

» Mehr Informationen

6.5. Benötige ich einen speziellen Farblaserdrucker für einen Mac?

Sie können jeden handelsüblichen Farblaserdrucker verwenden. Bei der Nutzung von Apple-Produkten bietet es sich jedoch an, auf die Möglichkeit der Verwendung der AirPrint-Technologie zu achten.

Ansonsten können Sie frei Ihren persönlichen Farblaserdrucker-Testsieger auswählen.

» Mehr Informationen