Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Boxspringbett Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Boxspringbett besteht aus Gestell, Untermatratze, Obermatratze(n) und Topper.
  • Alle Komponenten sollten aufeinander abgestimmt sein, um einen hohen Schlafkomfort zu gewährleisten.
  • Sie können sich sowohl für schmale Boxspringbetten von 140×200 Zentimetern Breite und Länge, als auch für große Doppelbetten bis 200×200 Zentimeter entscheiden.

boxspringbett testDas perfekte Boxspringbett zu finden, ist nicht immer einfach. Verschiedene Materialien, Matratzen-Härtegrade, Designs und Komponenten stehen zur Auswahl. In unserer Boxspringbetten-Kaufberatung 2020 auf Krone.at helfen wir Ihnen bei diesen schwierigen Entscheidungen, indem wir Ihnen die verschiedenen Modelle und Optionen vorstellen.

Außerdem präsentieren wir Ihnen die beliebtesten Hersteller von Boxspringbetten und geben Ihnen Pflegetipps mit auf den Weg, sodass Sie lange Freude an Ihrem Bett haben.

1. Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Was ein Boxspringbett ausmacht, ist sein typischer Aufbau. Anders als herkömmliche Betten, besteht ein Boxspringbett nicht nur aus dem Bettgestell, Lattenrosten und einer aufliegenden Schaumstoff- oder Federkern-Matratze. Der Aufbau eines Boxspringbettes gestaltet sich stattdessen wie folgt:

1.1. Das Bettgestell und die Untermatratze

Boxspringbett mit Deko-Matratze

Deko-Obermatratzen sind, wie auch die Untermatratze des Boxspringbetts, mit Stoff, Leder oder Kunstleder bezogen.

Das Boxspringuntergestell kombiniert das herkömmliche Bettgestell mit einer Lattenrostfunktion, ohne einen solchen tatsächlich zu enthalten. Vielmehr befindet sich in der Unterkonstruktion (engl.: box) ein Federkern aus Bonell-, Tonnentaschen- oder Taschenfedern (engl.: springs), der als optimaler Grund für die weiter oben folgenden Matratzen dient.

Dank der Bettfüße, die das Boxspringbett, egal ob in 180×200 Zentimeter- oder kleinerer Ausführung, über dem Boden halten, ist eine ausreichende Zirkulation sichergestellt, die einem Feuchtigkeitsstau vorbeugt.

Das Untergestell des Boxspringbetts ist häufig mit Leder oder einem speziellen Stoff überzogen, der in verschiedenen Farben gewählt werden kann. Auch Boxspringbetten in Holz-Optik werden angeboten.

Generell sollte das Gestell des Bettes aus Massivholz bestehen, um eine optimale Stabilität zu gewährleisten. Bei besonders günstigen Boxspringbett-Angeboten empfiehlt sich ein Blick auf die verwendeten Materialien. Von Bettgestellen aus Latten- oder Sperrholz sollten Sie absehen.

1.2. Die Obermatratze

Wann ist ein Boxspringbett mit Motor sinnvoll?

Mit einem elektrischen Boxspringbett können Sie Ihre Liegefläche individuell anpassen und beispielsweise auf Knopfdruck Ihre Kopf- und Schulterpartie höher lagern. Insbesondere für Menschen mit Rückenproblemen oder Bewegungseinschränkungen sowie für Senioren kann ein Motor an einem Boxspringbett, diversen Tests zufolge, also eine sinnvolle Ergänzung sein. Auch wer unter nächtlichem Reflux oder Schlafapnoe leidet, profitiert von einer schnell umsetzbaren Hochlagerung.

Auf die mit Federkernen gefüllte Untermatratze wird eine Obermatratze aufgelegt. Diese kann individuell an Ihre Vorlieben angepasst sein, insbesondere hinsichtlich des Materials und des Härtegrades.

Spezifische Boxspringbett-Matratzen sind nicht zwingend nötig, allerdings achten Hersteller solcher besonders darauf, dass Untermatratze und Obermatratze perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Zudem handelt es sich bei speziell angefertigten Obermatratzen meist um Dekomatratzen, die, ähnlich wie der Bettkasten, bereits mit einem passenden Stoff oder Leder bezogen sind.

Darüber hinaus sind die speziellen Federkern-Boxspringbett-Matratzen mit circa 30 Zentimetern recht hoch und bestehen aus verschiedenen Federkernen, was den Liegekomfort weiter erhöht. Die Liegefläche wird bei vielen Modellen durch einen optionalen Topper auf dem Boxspringbett abgerundet.

Wer seine perfekte Matratzenkombination bereits gefunden hat, kann auch ein Boxspringbett ohne Matratze und Topper erwerben. Achten Sie in diesem Fall jedoch unbedingt darauf, die richtige Matratzengröße zu wählen.

Bedenken Sie außerdem, dass die Spannbettlaken für Ihr beispielsweise 180×200 Zentimeter großes Boxspringbett farblich zum Gesamtkonzept des Bettes passen sollten.

Eine Kaltschaum-Matratze wird von guten, ergonomiebewussten Anbietern nicht in einem Springboxbett verwendet, wie verschiedene Tests bestätigen, da die ergonomischen Vorteile des Federkerns in der Untermatratze und des Schaums in der Obermatratze nicht optimal zusammenwirken.

1.3. Größe und Kopfteil des Boxspringbetts

Frau, die sich Boxspringbett in Studio aussucht

Bevor Sie sich für ein Boxspringbett oder eine separate Obermatratze entscheiden, sollten Sie den perfekten Härtegrad für sich finden.

Generell sind Boxspringbetten in 180×200 Zentimeter-Ausführung mit Bettkasten oder ohne erhältlich. Sie bekommen allerdings auch kleinere Boxspringbetten mit 160×200 Zentimeter Breite und Länge sowie große Modelle mit 200×200 Zentimetern.

Wer ein eher kleines Boxspringbett sucht, in 120×200 oder 140×200 Zentimeter-Ausführung, wird ebenfalls fündig. Die kleineren Modelle sind vor allem für Kinder- und Jugendzimmer sehr gefragt.

Des Weiteren können Sie ein Boxspringbett ohne Kopfteil, aber auch mit dem für diese Bett-Kategorie charakteristischen Kopfende kaufen. Komplette Boxspringbetten sind besonders klassisch und elegant.

Die reduzierte Variante, also ein Boxspringbett ohne Kopfteil, ist vor allem dann praktisch, wenn Sie Ihr Bett unter einer Schräge platzieren möchten und wirkt frei stehend im Raum modern und reduziert.

2. Welches Boxspringbett ist das beste für Sie und Ihre Schlafbedürfnisse?

In der Gestaltung Ihres Boxspringbettes sind Sie sehr frei. Das bedeutet, dass Sie neben Farbe, Form und Größe auch die Art Ihrer Matratzen wählen können. Zudem lassen sich einzelne Komponenten, wie ein abschließender Topper, ergänzen. Auf Krone.at informieren wir Sie über Ihre Optionen.

2.1. Boxspringbetten im Vergleich: Zwischen welchen Arten von Obermatratzen wird unterschieden?

Die Obermatratze kann üblicherweise frei gewählt werden. Dabei stehen Ihnen nicht nur verschiedene Härtegrade zur Verfügung.

Unterschieden wird auch zwischen großen, durchgängigen Matratzen, die sich etwa für ein Boxspringbett ab 180×200 Zentimeter eignen, und schmalen einzelnen Matratzen. Wann welche Variante die bessere ist, können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Obermatratzen-Typ Eigenschaften
Doppelmatratze
  • vor allem für Doppel-Boxspringbetten ab 180×200 Zentimetern mit oder ohne Bettkasten interessant
  • sinnvoll, wenn nur ein Schläfer das Bett nutzt oder zwei Schläfer darin schlafen, die sich hinsichtlich ihres Körperbaus sehr ähneln
  • auch Vorlieben hinsichtlich Härte der Matratze sollten übereinstimmen
  • keine individuelle Anpassung für beide Schläfer möglich
Einzelmatratze
  • vor allem für kleinere Boxspringbetten bis 160×200 Zentimeter und in zweifacher Ausführung für große Doppelbetten geeignet
  • ermöglicht in Doppelbett mit zwei Schläfern eine individuelle Anpassung an Körperformen
  • insbesondere dann sinnvoll, wenn sich beide Schläfer stark hinsichtlich ihres Gewichts und ihrer Größe unterscheiden
  • lassen sich mit speziellem Überbezug verbinden, sodass kein optischer Übergang mehr erkennbar ist und Bettschlitz zwischen Matratzen verschlossen wird

2.2. Welche Vor- und Nachteile bringt ein Topper für Ihr Boxspringbett?

Üblicherweise werden Boxspringbetten mit einem Topper (auch: Komfortauflage) abgerundet, der auf der Obermatratze aufliegt und nur etwa sechs bis zwölf Zentimeter dick ist. Dieser kann aus Gel-, Visco- oder Kaltschaum, Latex oder Naturfasern bestehen.

Ob ein Topper auch für Ihr Boxspringbett eine sinnvolle Ergänzung sein könnte, erfahren Sie in der nachfolgenden Übersicht:

    Vorteile
  • Topper schützt Obermatratze vor Feuchtigkeit und Schmutz
  • häufig waschbarer Bezug, was Betthygiene fördert und Zeit spart (Waschen der Matratzenschoner deutlich aufwendiger)
  • erhöht Liegekomfort (Feinjustierung bezüglich des Härtegrades und der Körperstützung möglich)
    Nachteile
  • hoher Preis (ein guter Topper kann mehrere hundert Euro kosten)
  • Bett durch Topper weiter erhöht, was, je nach individueller Vorliebe und Größe, auch als störend empfunden werden kann

3. Boxspringbetten im Test: Welche Kriterien sollten Sie bei Ihrer Entscheidung bedenken?

Ein Boxspringbett in Grau, Rot, mit ausgefallenen Mustern, mit Motor oder Beleuchtung, mit Leder- oder Stoffbezug: Bei der Gestaltung Ihres Boxspringbettes sind Ihnen, abhängig von Ihrem Budget, nur wenige Grenzen gesetzt. In Bezug auf folgende Kriterien müssen Sie zum Beispiel eine Entscheidung treffen:

  • Größe
  • Material
  • Farbe
  • Beleuchtung
  • Härtegrad

Wie groß Ihr Boxspringbett sein sollte, hängt natürlich von dem in Ihrem Schlafzimmer verfügbaren Platz, der Anzahl und Statur der Schläfer und Ihren persönlichen Vorlieben ab. Wer ein Einzelbett sucht, zum Beispiel für ein Gäste- oder Kinderzimmer, kann auf ein schmaleres Bett ab 120 bis 140 Zentimeter Breite zurückgreifen und damit Geld sparen.

Boxspringbett in einem Schlafzimmer

Ein klassisches Boxspringbett besteht aus einem Bettgestell, einer Untermatratze mit Federkern, einer Obermatratze und einem Topper.

Als Hauptbett für zwei Personen empfiehlt sich hingegen der Kauf eines Modells ab 160 Zentimetern Breite. In diesem Fall sollte es sich jedoch eher um Schläfer mit schmaler Statur handeln, vor allem dann, wenn sich beide in der Nacht häufig bewegen. Ab einer Breite von 180 Zentimetern haben beide Schläfer in jedem Fall ausreichend Platz.

Hinsichtlich des Materials sollten Sie zunächst auf den Bezugsstoff der Unterkonstruktion und gegebenenfalls der Obermatratze achten. Leder und Stoff garantieren üblicherweise eine gute Luftzirkulation, während sich Kunstleder wiederum gut für Allergiker eignet. Das Bettgestell sollte aus Stabilitätsgründen aus Massivholz bestehen.

Das Material des Toppers muss bestenfalls an den Schlafenden angepasst sein. So bieten sich Latex-Topper vor allem für Seitenschläfer an, da Latex, ähnlich wie Viscoschaum, einen guten Druckausgleich ermöglicht. Kaltschaum ist meist etwas weniger flexibel, reguliert aber die Feuchtigkeit sehr gut.

Ob Sie ein auffälliges Rot, ein dezentes Schwarz oder ein elegantes Grau für Ihr Boxspringbett wählen, ist selbstverständlich komplett Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Haben Sie bereits einen Nachttisch für Ihr Boxspringbett, sollten Sie lediglich auf ein stimmiges Gesamtkonzept achten.

Zudem können Sie das Design Ihres Boxspringbettes mit LEDs abrunden. Ob als Blickfang an der Bettunterkonstruktion oder als praktische Leselampe im Kopfteil: Sie können aus einem umfassenden Beleuchtungsangebot wählen.

Noch wichtiger als das Design ist jedoch der Härtegrad der Matratze. Dieser ist nicht genormt, was bedeutet, dass er von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich angegeben werden kann. Daher sollten Sie sich nicht zu sehr auf einen bestimmten Härtegrad versteifen, sondern sich auf ein Probeliegen und Ihr persönliches Empfinden verlassen.

Generell gilt: Sehr große und schwerere Menschen sollten eher eine harte (Härtegrade H3 oder H4), kleine und zierliche Menschen bis circa 75 Kilogramm können eine weiche Matratze (Härtegrade H1 oder H2) wählen. H5-Matratzen werden vor allem für Menschen mit einem Gewicht über 130 Kilogramm empfohlen.

4. Von welchen Herstellern können Sie Boxspringbetten kaufen?

Boxspringbetten erlangten in den vergangenen Jahren immer größere Beliebtheit, weshalb auch die Zahl der Anbieter stieg. Folgende Boxspringbetten-Marken finden Sie unter anderem sowohl in Fachgeschäften, wie etwa Dänisches Bettenlager, als auch online:

  • Breckle
  • Joop
  • Tempur
  • Hasena
  • Hapo
  • Hülsta
  • Interlink

5. Wie pflegen Sie Ihr Boxspringbett richtig?

Boxspringbett mit Stoffbezug und Bettkasten

Ein Boxspringbett können Sie mit oder ohne Bettkasten kaufen.

Beim Putzen Ihres Schlafzimmers sollten Sie immer auch den oberflächlichen Staub vom Kopfteil und anderen offen sichtbaren Flächen des Boxspringbettes entfernen. Nutzen Sie dazu, je nach Material, einen Staubwedel oder einen angefeuchteten Lappen.

Ist Ihr Boxspringbett mit Leder bezogen, empfiehlt es sich, hin und wieder eine Lederpflege aufzutragen, die Sie in Drogerien, wie DM oder Rossmann finden.

Zudem sollten Sie Ihre Matratzen regelmäßig austauschen, die Obermatratze etwa alle 10, den Topper alle 5 Jahre. Auch ein Wenden der Matratze (einmal jedes Vierteljahr) und des Toppers (einmal jeden Monat) kann für einen höheren Liegekomfort sorgen.

Achten Sie darauf, die Bezüge Ihres Toppers beziehungsweise einer nicht bereits ab Werk bezogenen Obermatratze regelmäßig bei höchstmöglicher Temperatur zu waschen, um Milben, Staub, Bakterien und abgestorbene Hautzellen zu entfernen.

Achtung: Um Verschleiß vorzubeugen, sollten Sie auf den Martindale-Wert achten, der Aufschluss darüber gibt, wie widerstandsfähig die verwendeten Materialien sind. Ab 30.000 Martindale können Sie von einer ausreichenden Robustheit ausgehen.

6. Wie beurteilt Stiftung Warentest Boxspringbetten?

Stiftung Warentest unterzog 31 Boxspringbetten einem Test und resümierte, dass die zum Teil doch sehr hohen Preise der besonderen Bettmodelle nicht immer den tatsächlichen Qualitäten entsprächen. Insbesondere hinsichtlich der Haltbarkeit und der Handhabung fielen einige Mängel auf, die vor allem der Größe und Bauart der Betten geschuldet waren.

Der Liegekomfort hingegen wurde bei einigen Modellen als gut eingestuft. Auch die Höhe der Betten wurde als praktische Hilfe bewertet. Zum Testsieger unter den Boxspringbetten wurde das Modell „Schlafen à la Carte“ von Kreamat gekürt, das mit circa 2.300 Euro Kaufpreis jedoch auch zu den teureren Varianten des Boxspringbetts gehört.

7. Häufig gestellte Fragen zu Boxspringbetten

Sie haben weitere Fragen zum Thema „Boxspringbetten“? Dann möchten wir Ihnen diese gerne abschließend auf Krone.at beantworten:

7.1. Wie bezieht man ein Boxspringbett?

Sie haben zwei Möglichkeiten, um ein Boxspringbett zu beziehen. Entweder nutzen Sie ein dafür vorgesehenes Topper-Spannbettlaken, das einen etwas schmaleren Steg aufweist als herkömmliche Laken, oder Sie beziehen die Obermatratze inklusive Topper mit einem Spannbettlaken mit höherem Steg.

Letztere Option ist dann sinnvoll, wenn es sich bei der Obermatratze um keine mit Leder oder Stoff bezogene Dekomatratze handelt. Ziehen Sie in diesem Fall das Spannbettlaken über Ihr Boxspringbett mit beispielsweise 180×200 Zentimetern und stecken Sie es, wie gewohnt, rundherum zwischen Ober- und Untermatratze fest.

7.2. Wie hoch ist ein Boxspringbett?

Die Liegefläche befindet sich üblicherweise in einer Höhe von 60 bis 70 Zentimetern. Vor allem für Personen ab 1,70 Meter ist das eine sehr gute Einstiegshöhe. Schließlich sollten beim Sitzen auf dem Bett die Beine mindestens im 90-Grad-Winkel zum Boden stehen.

Das Kopfteil wiederum ist in der Regel etwa 1,10 Meter bis 1,30 Meter hoch, kann aber vor allem bei Designer-Boxspringbetten auch deutlich opulenter ausfallen.

7.3. Wie schwer ist ein Boxspringbett?

Das Gewicht eines Boxspringbetts hängt stark von den beim Bau verwendeten Materialien sowie den vorhandenen Komponenten ab. Ein klassisches Massivholz-Boxspringbett mit Kopfteil und Obermatratze wiegt in kleiner 140×200 Zentimeter-Ausführung etwa 105 Kilogramm. Große 200×200 Zentimeter-Boxspringbetten bringen circa 150 Kilogramm auf die Waage.

Diese Angaben können zum Teil stark abweichen, wenn Sie ein Designer-Boxspringbett mit speziellen Elementen, ein Boxspringbett mit Motor oder ein Sondermodell ohne Kopfteil oder Obermatratze wählen. Prüfen Sie daher unbedingt genauestens die Angaben des jeweiligen Herstellers.

7.4. Lässt sich ein Bettgitter an einem Boxspringbett anbringen?

Ja, ein Bettgitter für Kleinkinder und Säuglinge lässt sich häufig auch an Boxspringbetten installieren. Achten Sie jedoch auf die Angaben des Herstellers, der häufig hinsichtlich der Verwendung an Boxspringbetten auf eine maximale Matratzenhöhe hinweist.

Bildnachweise: shutterstock.com/All About Space, shutterstock.com/John-Fs-Pic, shutterstock.com/VGstockstudio, shutterstock.com/John-Fs-Pic, shutterstock.com/Gaf_Lila (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)