Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Metalldetektor Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Ein Metalldetektor hilft Ihnen dabei, metallische Gegenstände zu finden, die sich unter einer Schicht aus Sand oder Erde verstecken. Im Bereich bis 20 oder 30 cm Tiefe sind auch Metalldetektoren für Anfänger oftmals sehr genau.
  • Je nachdem, welchen Metalldetektor Sie kaufen, stehen Ihnen verschiedene Suchmodi zu Auswahl. So können Sie Ihre Suche mit dem Metalldetektor beispielsweise auf Gold beschränken.
  • Einige Geräte verfügen über einen Kopfhöreranschluss. Auf diese Weise nehmen Sie die Ortungsgeräusche auch dann noch wahr, wenn Sie in der Nähe der lautstarken Strömung des Meeres nach Münzen oder Schmuck suchen.

metalldetektor-test

Die Suche nach wertvollen Bodenschätzen zählt sicherlich zu den etwas ausgefalleneren Hobbys, kann aber jede Menge Spaß machen.
Damit Sie jedoch tatsächlich das ein oder andere Fundstück entdecken, muss die Technik stimmen. Wir präsentieren Ihnen in unserem Metalldetektor-Vergleich 2021 daher diverse Modelle, die sich primär an Einsteiger richten.

Möchten Sie mehr über die Bedeutung der einzelnen Auswahlkriterien erfahren oder sich intensiv mit Metalldetektoren auseinandersetzen, so empfehlen wir Ihnen das Stöbern in unserer Kaufberatung auf KRONE.at.
Haben Sie alle nötigen Informationen gefunden, dürfte es Ihnen leichtfallen, im Anschluss Ihren persönlichen Metalldetektor-Testsieger auszuwählen.

1. Wie funktioniert ein Metalldetektor?

suche mit einem metalldetektor am strand

Die grundlegende Technik ähnelt sich bei fast allen eingesetzen Modellen.

Ein Metalldetektor hilft Ihnen, wie der Name es verrät, bei der Metallortung. Um dies zu ermöglichen, wird Strom eingesetzt.
Eine Suchspule am Ende des Metalldetektors bildet dabei die zentrale Anlaufstelle. Über diese wird in Verbindung mit einer elektrischen Quelle ein elektromagnetisches Feld aufgebaut.

Befinden sich nun Gegenstände aus Metall in der Nähe, verändert sich das elektromagnetische Feld, und ein Signal wird ausgelöst.
Dieses einfache Prinzip liegt nahezu jedem Metallsuchgerät zugrunde. Je nachdem, ob es sich dabei um einen Metalldetektor für Profis oder um einen eher einfachen Metalldetektor für Kinder handelt, unterscheidet sich die Interpretation dieser Art der Störung des Magnetfelds.

Je nach Genauigkeit können Sie so bereits vorab recht gut einschätzten, ob es sich lohnt, den Spaten zur Hand zu nehmen, um der Ursache des Ausschlags auf den Grund zu gehen.

2. Welche unterschiedlichen Arten von Metalldetektoren gibt es?

Im Wesentlichen lassen sich die verschiedenen Geräte-Typen in drei unterschiedliche Kategorien einteilen:

Typ Kurzbeschreibung
Metalldetektoren für Kinder und Jugendliche Diese Metalldetektoren sind recht klein und verfügen vielfach lediglich über eine einfache Nadelanzeige, um metallische Gegenstände zu orten. Um erste Erfahrungen zu sammeln, sind Modelle der untersten Preisklasse jedoch durchaus eine (kleine) Investition wert.
Einsteiger-Metalldetektoren Die meisten Modelle unseres Vergleichs auf KRONE.at fallen in dieses Segment. In einem Preisbereich bis etwa 300 Euro können Sie bereits auf LED-Displays zurückgreifen, mit denen sich die Form des Objekts sowie die Ortungstiefe grob bestimmen lassen.
Metalldetektoren für Profis Möchten Sie die Suche nach metallischen Gegenständen professionell angehen, sind Sie in diesem Segment gut aufgehoben. Bei Preisen von 500 Euro und mehr können Sie sich über eine exzellente Genauigkeit sowie umfangreiches Zubehör freuen, welches es echten Schatzsuchern deutlich leichter macht.

Lassen Sie sich nicht nur von dem Preis leiten, sondern sehen Sie bei der Bewertung eines Metalldetektors im Test genau hin.

Tipp: Sind Sie auf dem Gebiet der Schatzsuche noch recht unerfahren, so genügt es, zu einem Einsteiger-Modell zu greifen.

3. Sollte ich mir einen analogen oder einen digitalen Metalldetektor zulegen?

muenzen und alte muenzen neben einem metalldetektor

Für Kinder kann auch eine Schatzsuche konstruiert werden.

Beschäftigen Sie sich das erste Mal mit einem Metalldetektor, so werden Sie sehr viele verschiedene Modelle entdecken, die für Sie unpassend sind.
Geht es Ihnen primär um die Suche metallischer Gegenstände auf dem eigenen Grundstück, so genügt ein einfacher analoger Metalldetektor. Ein so aufgebauter Aluminium-Metalldetektor ist sehr leicht und entsprechend einfach zu handhaben.

Möchten Sie jedoch etwas genauer wissen, ob eine mögliche Grabung Sinn macht, so eignen sich analoge Geräte nicht. Für einen digitalen Metalldetektor müssen Sie allerdings etwas mehr Geld ausgeben und zudem damit leben, dass dieser etwas schwerer in der Handhabung ist.

Damit es Ihnen leichter fällt, eine Entscheidung zu treffen, finden Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile digitaler im Gegensatz zu analogen Metalldetektoren hier noch einmal kurz dargestellt:

    Vorteile
  • ermöglicht eine genauere Messung
  • es lassen sich verschiedene Anzeige-Modi einstellen
  • lässt sich auch von Anfängern sehr leicht bedienen
  • der Einsatz führt viel schneller zum gewünschten Erfolg
    Nachteile
  • kein nostalgisches Gefühl bei der Suche
  • ist meist schwerer
  • teurer in der Anschaffung

4. Schneiden Metalldetektoren in Tests besser ab, wenn sie über eine höhere Ortungstiefe verfügen?

Oberflächen- oder Tiefensuche – Sie haben die Wahl:

Wird eine größere Suchspule eingesetzt, so werden Sie Kleinteile schlechter finden, jedoch in der Tiefe größere Metallteile entdecken können. Verwenden Sie eine kleine Suchspule, erhöht sich die Arbeitsfrequenz, sodass Einzelstücke nah an der Oberfläche leichter entdeckt werden.

Generell ist die von den Herstellern angegebene Ortungstiefe eher ein Wunsch und keine tatsächliche Option. Möchten Sie mit Ihrem Metalldetektor Gold suchen, so ist dies zwar durchaus möglich, jedoch meist nur nah an der Bodenoberfläche.

suche im gras mit einem metalldetektor

Primär sollte sich die Suche auf oberflächennahe Objekte konzentrieren.

Im Schnitt erreichen einfache Metalldetektoren eine Tiefe von 20 bis 30 cm. In diesem Bereich lässt sich recht sicher feststellen, ob sich dort im Idealfall ein Krug voller Goldmünzen oder doch nur ein paar verschüttete Nägel befinden.

Möchten Sie einen Golddetektor einsetzen, um auch größere Tiefen zu erreichen, so müssen Sie deutlich tiefer in die Tasche greifen. Selbst Profis sind jedoch selten in der Lage, kleinere Gegenstände ausfindig zu machen, die sich weit unterhalb der Erdoberfläche befinden.

Generell gilt der Grundsatz, dass die Tiefe, die ein Metalldetektor erreichen kann, davon abhängig ist, wie groß der gefundene Gegenstand ist. Handelt es sich beispielsweise um eine Goldader, den Wunsch eines jeden Schatzsuchers, können professionelle Geräte diese bereits in einer Tiefe von 1,5 oder sogar 2 m Tiefe orten.
Demgegenüber wird Ihnen die Schmuckschatulle bei 60 cm Tiefe vermutlich verborgen bleiben.

Tipp: Am besten verwenden Sie den Metalldetektor für die Suche nah an der Oberfläche. Auf diese Weise bleiben Ihnen zudem herbe Enttäuschen nach längeren Ausgrabungsarbeiten erspart.

5. Kann ich einen Metalldetektor im Wasser verwenden?

Bei den meisten Geräten kommen wasserdichte Metallsonden zum Einsatz, sodass es kein Problem darstellt, wenn Sie am Strand nach angespülten Metallgegenständen suchen.
Dies gilt allerdings in der Regel nur für die Sonde und nicht für den gesamten Metalldetektor.

Soll der gesamte Metalldetektor wasserdicht sein, so müssen Sie meist etwas mehr Geld investieren. Der große Vorteil besteht jedoch darin, dass es kein Problem ist, wenn Sie einen weiteren Schritt ins Wasser machen möchten, weil sich dort ein Ausschlag zeigt.

Die meisten Metalldetektoren, die wasserdicht sind, eignen sich primär für den Einsatz an Land oder aber in Flüssen. Möchten Sie hingegen mit einem Metalldetektor tauchen, so können Sie auf spezielle Unterwassermodelle zurückgreifen. Diese sind meist wesentlich handlicher und zudem druckfest, auch wenn es Sie in größere Tiefen hinabzieht.

6. Kann ich mit einem Metalldetektor auch Aluminium sowie andere nichteisenhaltige Metalle erkennen?

Sie können mit einem Metalldetektor Edelstahl, Gold sowie viele weitere Metalle orten. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob diesen eisen- oder nichteisenhaltig sind.
Folgende Metalle sind daher mit einem Metalldetektor auffindbar:

fund mit einem metalldetektor

Manchmal erwarten Sie kleinere Schätze.

  • Eisen
  • Stahl
  • Nickel
  • Kobalt
  • Kupfer
  • Aluminium
  • Zink
  • Gold
  • Silber
  • Kupfer

7. FAQs – Wissenswertes über Metalldetektoren im Überblick

7.1. Der beste Metalldetektor: Gibt es bereits einen Metalldetektoren-Test der Stiftung Warentest?

Leider haben die Tester des Instituts bislang weder professionelle noch günstige Metalldetektoren untersucht.
Möchten Sie sich jedoch unabhängig von einem Metalldetektoren-Test ein Urteil bilden, so nutzen Sie unsere Vergleichsergebnisse auf KRONE.at.

7.2. Wo kann ich einen Metalldetektor kaufen?

Bei Discountern wie Lidl werden Sie wohl kaum fündig werden, sodass Sie die Wahl haben, ein Fachgeschäft in der Nähe zu suchen oder aber online zu bestellen.

Meist ist die Online-Bestellung die deutlich bessere Wahl, da Sie auf diese Weise die Produkte vieler verschiedener Hersteller finden und nicht nur zwischen zwei oder drei Marken auswählen können.

7.3. Lohnt es sich, zu einem Metalldetektor einer bestimmten Marke zu greifen?

Natürlich greifen Profis vielfach zu Marken wie Minelab, Deus, Fisher oder Garrett. Bei Bosch, Äldre, Arduino, Duramaxx oder Vellemann finden Sie jedoch auch diverse Einsteigergeräte, mit denen die Eröffnung der Welt der Sondengänger erschwinglich bleibt.

7.4. Kann ich einen Metalldetektor auch mieten?

Möchten Sie sich im Urlaub einmal selbst auf Schatzsuche begeben, so können Sie auf Mietgeräte zurückgreifen.

Neben Modellen zur Bodensuche können Sie auch einen Metalldetektor für die Wand mieten. Ein handelsüblicher Hand-Metalldetektor für den Boden eignet sich hingegen nicht zur Leitungsortung.
Gleiches gilt für Metalldetektoren am Flughafen oder in der Lebensmittelindustrie, die stets an die spezifischen Aufgaben angepasst sind.

7.5. Was sollte ich beim Kauf eines kleinen Metalldetektors für Kinder beachten?

Hier kommt es zunächst etwas weniger auf technische Präzision, sondern zunächst vielmehr auf den Spaß an der Sache an.

Gestalten Sie einen Familienausflug oder den Kindergeburtstag mit einer Schatzsuche daher nicht zu ernst und freuen Sie sich auch über den 10. Kronkorken, um dem Ausflug einen gelungenen Abschluss zu ermöglichen.

7.6. Welches Zubehör ist in einem Metalldetektor-Set enthalten?

Der Umfang von Metalldetektoren-Sets variiert stark. Typischerweise sind jedoch Batterien sowie eine Tragetasche enthalten. Hochwertigere Modelle verfügen zudem über einen Kopfhörer sowie Armstützen, die Ihnen die Suche erleichtern.

Bildnachweise: shutterstock.com/Tomasz Majchrowicz, shutterstock.com/Shestakov Dmytro, shutterstock.com/n_defender, shutterstock.com/Angyalosi Beata, shutterstock.com/MedstockPhotos (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)