Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Schwarzkümmelöl Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Echter Schwarzkümmel ist seit langer Zeit als Würz- und Heilpflanze bekannt. Es gibt verschiedene Darreichungsformen, wie zum Beispiel Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelkapseln.
  • Im Echten Schwarzkümmel stecken reichlich ungesättigte Fettsäuren, die unter anderem gut für das Herz-Kreislaufsystem sind. Darüber hinaus enthält diese Kümmelvariante jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Melanthin.
  • Schwarzkümmelöl können Sie für die Zubereitung verschiedener Speisen nutzen. Sehr beliebt ist unter anderem ein Salatdressing mit Schwarzkümmelöl. Zum Braten ist das Öl hingegen nicht geeignet.

schwarzkümmelöl test

Ob als fester Bestandteil der eigenen Ernährung oder auf die Haut aufgetragen: Schwarzkümmelöl können Sie vielseitig nutzen. Schwarzkümmel selbst zählt zu den Gewürz- und Heilpflanzen. Die Samen sind reich an ätherischen Ölen, ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen. Als Heilpflanze lindert Schwarzkümmelöl bei Asthma zum Beispiel die Symptome. Aufgrund der Bitterstoffe kann das Schwarzkümmelöl beim Abnehmen helfen. Die Auswahl an verschiedenen Schwarzkümmelölen ist vielseitig. Wie Sie das beste Schwarzkümmelöl gegen Akne finden, zeigen wir Ihnen an dieser Stelle.

Im Krone.at-Ratgeber 2020 erhalten Sie zudem einen Überblick über die verschiedenen Inhaltsstoffe dieser Heil- und Gewürzpflanze. Sie erfahren, auf was Sie achten sollten, wenn Sie Schwarzkümmelöl kaufen möchten.

1. Was für eine Pflanze ist Schwarzkümmel?

Schwarzkümmel-Systematik

Nigella sativa lautet der lateinische Name für den Echten Schwarzkümmel. Die Art gehört zur Ordnung der Hahnenfußartigen und zur Familie der Hahnenfußgewächse. Schwarzkümmel ist hierbei die Gattung. In älteren Darstellungen findet man die Pflanze auch unter dem Namen Katharinenblume.

Die einjährige Pflanze Echter Schwarzkümmel ist eine krautige Pflanze, die zwischen 15 und 50 cm hoch wächst. Der Echte Schwarzkümmel war ursprünglich im westlichen Asien sowie in der Türkei und dem Irak beheimatet. Bereits vor mehr als 2.000 Jahren wusste man um das Wissen des Echten Schwarzkümmels, was dessen Würz- und Heilkraft anging. Sie können Schwarzkümmel in verschiedenen Formen zu sich nehmen. Neben den Samen als Ganzes findet auch das aus den Samen gewonnene Öl sehr viel Zuspruch.

Unabhängig davon, ob Sie ein Bio-Schwarzkümmelöl oder eine konventionelle Variante kaufen möchten: Wie bei anderen Ölen auch, wird das Öl beim Schwarzkümmel aus dessen Samen gewonnen. Diese werden gepresst. Sehr schonend ist zum Beispiel die Kaltpressung.

Schwarzkümmelöl darf in keiner Küche fehlen. Das würzige Aroma verleiht vielen Gerichten eine besondere Note. Das Schwarzkümmelöl können Sie fertiggepresst in Flaschen kaufen. Darüber hinaus gibt es Schwarzkümmelöl-Kapseln, die Sie zusammen mit einem Glas Wasser einnehmen.

Achtung: Zum Braten ist Schwarzkümmelöl nicht geeignet. Dies liegt daran, dass dieser Öl-Typ keine Hitzebeständigkeit aufweist.

2. Wie wirkt Schwarzkümmelöl?

Aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe können Sie Schwarzkümmel in verschiedenen Bereichen einsetzen. Schwarzkümmel wirkt unter anderem entzündungshemmend, desinfizierend, antibakteriell und krampflösend.

2.1. Welche Inhaltsstoffe besitzt Schwarzkümmel?

Die wichtigsten Inhaltsstoffe und deren Eigenschaften von konventionellem und Bio-Schwarzkümmelöl hat die folgende Krone.at-Tabelle zusammengefasst:

Inhaltsstoff Eigenschaften
Vitamine
  • vor allem Vitamin B1, B2, B6 und C
  • Vitamin C stärkt das Immunsystem
  • Vitamin B6 fördert den Fettstoffwechsel und Vitamin B1 den Kohlenhydratstoffwechsel
  • Vitamin B2 ist für den Energie- und Eiweißstoffwechsel wichtig
Biotin
  • ebenfalls ein Vitamin und unter dem Namen Vitamin B7 oder H bekannt
  • an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt
  • für die Bildung von Kreatin und damit auch für das Wachsen von kräftigem Haar mitverantwortlich
Ätherische Öle
  • enthalten reichlich Bitterstoffe
  • bremsen den Hunger aus
  • fördern die Verdauung
Ungesättigte Fettsäuren
  • vor allem Omega-3-Fettsäuren gelten als gesundheitsförderlich
  • senken den Cholesterinspiegel
  • wirken blutdrucksenkend

2.2. Welche Beschwerden kann Schwarzkümmelöl lindern?

schwarzkuemmeloel auf salat

Schwarzkümmelöl enthält wertvolle Inhaltsstoffe und wird z. B. gerne im Salatdressing verwendet.

Schwarzkümmel ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe dafür geeignet, bei bestimmten Erkrankungen begleitend Verbesserungen zu bewirken. Dies macht auch der eine oder andere Schwarzkümmelöl-Test deutlich.

  • Schwarzkümmelöl bei Akne: Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmels wirken entzündungshemmend und reinigen die Haut.
  • Schwarzkümmelöl bei Neurodermitis: Die entzündliche Hauterkrankung sorgt für juckende und nässende Hautbereiche. Schwarzkümmelöl kann entzündungslindernd wirken, was auch den Juckreiz hemmt. Offene Wunden sollten Sie nicht mit dem Öl behandeln.
  • Schwarzkümmelöl bei Asthma: Die entzündungshemmende und krampflösende Wirkung soll die Symptome von Asthma lindern. Verabreicht wird der Schwarzkümmel meistens in Form von Tees.
  • Schwarzkümmelöl bei Heuschnupfen: Hier greifen die entzündungshemmenden Eigenschaften des Schwarzkümmels. Zugleich soll der Schwarzkümmel auch die Histamin-Ausschüttung und damit die allergische Reaktion bremsen.
  • Schwarzkümmelöl bei Blutdruck: Die ungesättigten Fettsäuren im Schwarzkümmelöl können sich positiv auf den Blutdruck auswirken. Dies gilt unter anderem für die Omega-3-Fettsäure, die ebenfalls im Schwarzkümmelöl enthalten ist.
  • Schwarzkümmelöl beim Abnehmen: Die Bitterstoffe im Schwarzkümmelöl sind natürliche Appetitbremser. Im Rahmen einer Diät kann daher Schwarzkümmelöl beim Abnehmen hilfreich sein. Allerdings sollten Sie beachten, dass Öl selbst viele Kalorien besitzt.

Schwarzkümmelöl heilt keine Erkrankungen. Es kann aber bei der Linderung von Symptomen unterstützend wirken und hat mitunter positive Auswirkungen auf das Immunsystem. Ob Sie Schwarzkümmelöl als Kapsel, Tee oder klassisches Öl zu sich nehmen beziehungsweise auftragen, hängt von der jeweiligen Erkrankung ab.

3. Schwarzkümmelöl-Kaufberatung – worauf sollten Sie laut Tests achten?

Ein Vergleich zwischen verschiedenen Schwarzkümmelölen hilft dabei, das Produkt zu finden, welches Ihnen am besten schmeckt und welches Sie besonders vielseitig nutzen können. Stiftung Warentest hat derzeit keinen eigenen Vergleich und somit auch keinen Schwarzkümmelöl-Testsieger parat.

3.1. Wie schmeckt Schwarzkümmelöl?

Schwarzkümmel ist eine sehr aromatische Pflanze. Dies gilt vor allem für die Samen, die auch als Gewürz dienen. Vom Geschmack her kann man Schwarzkümmel als würzig und leicht scharf beschreiben. Unterschiede zwischen den einzelnen Ölen sind normal. Dies sehen Sie auch in der Krone.at-Vergleichstabelle. Ein wenig erinnert das Aroma an Kreuzkümmel.

Beim eigenen Schwarzkümmelöl-Test mit mehreren Produkten werden Sie bemerken, dass diese durchaus einen unterschiedlichen Geschmack besitzen. Wenn die Samen zu früh geerntet werden, besitzt das vegetarische Öl eine rötliche Farbe. Zudem schmeckt es eher bitter und scharf.

Optimal gereifte Schwarzkümmelsamen liefern ein goldgelbes Öl. Dieses besitzt einen eher milden Geschmack.

Auch die jeweilige Zusammensetzung der Inhaltsstoffe kann Auswirkungen auf Geschmack, Geruch und Qualität haben. Ein Zuviel an ätherischen Ölen sorgt dafür, dass das Schwarzkümmelöl bitter schmeckt. Darauf weisen verschiedene Schwarzkümmelöl-Tests hin.

3.2. Welche Eigenschaften sollte die Schwarzkümmelöl-Flasche besitzen?

Schwarzkümmelöl erhalten Sie pur meistens in einer Glasflasche. Da Schwarzkümmelöl gegenüber Licht empfindlich ist und dadurch an Geschmack verlieren kann, sollte die Flasche lichtgeschützt sein. Braunes Glas eignet sich hierfür besonders gut. Achten Sie zudem darauf, dass die Flasche auch nach dem erstmaligen Öffnen gut verschließbar ist. Neben Schwarzkümmelöl in Flaschen erhalten Sie dieses auch als Kapselvariante. Die kleinen Kapseln nehmen Sie zusammen mit Wasser ein.

Gegenüber reinem Öl haben Schwarzkümmelöl-Kapseln diese Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • durch die Kapsel schmeckt man das Öl nicht, gut für Personen, die Schwarzkümmelöl nicht mögen
  • einfache Anwendung, die keine Zubereitung von Speisen erfordert
  • praktisch für unterwegs, Sie müssen keine ganze Flasche mitnehmen oder Öl in ein kleineres Behältnis umfüllen
    Nachteile
  • schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis
  • kann nicht äußerlich angewendet werden

3.3. Was kostet Schwarzkümmelöl?

samen und glas mit schwarzkuemmeloel

Schwarzkümmelöl eignet sich nicht zum Braten.

Schwarzkümmel-Öle im Test schmecken nicht nur unterschiedlich, es gibt sie auch in verschiedenen Preiskategorien. Generell kostet das Öl mehr als vergleichbare Öle aus anderen Samen. Ein günstiges Schwarzkümmelöl (1 l) erhalten Sie für rund 20 Euro. Insbesondere Bio-Schwarzkümmelöle können aber auch erheblich teurer sein und bis zu 40 Euro kosten. Es gibt diverse Hersteller und Marken, gerade im Biobereich, die hochwertige Schwarzkümmelöle im Angebot haben. Hierzu zählen unter anderem:

  • biokontor
  • Wohltuer
  • Kräuterland
  • Seitenbacher

Sie erhalten Schwarzkümmelöl in Reformhäusern und Drogerien. Auch Discounter wie Aldi oder Lidl haben temporär solche Öle parat.

3.4. Was bringt Schwarzkümmelöl für Hunde, Katzen und Pferde?

Tiere vertragen das Öl unterschiedlich gut. Schwarzkümmelöl für Hunde ist eher für die äußere Anwendung gedacht. Sie reiben damit den Hund ein, um damit unter anderem Parasiten abzuschrecken. Schwarzkümmelöl gegen Zecken ist daher ein bewährtes Hausmittel im Sommer.

Die innere Anwendung von Schwarzkümmelöl bei Hunden ist dagegen mit Vorsicht zu genießen. Eine zu hohe Dosierung wirkt toxisch und kann mitunter die Leber schädigen. Generell gilt hier, dass Sie ein Milligramm Schwarzkümmelöl pro einem Kilogramm Körpergewicht dosieren sollten. Falls Sie sich unsicher sind, sollten Sie vorab mit Ihrem Tierarzt sprechen, inwieweit das Öl genutzt werden sollte.

Wichtig: Schwarzkümmelöl für Katzen dürfen Sie nicht verabreichen. Für die geliebten Stubentiger können bereits kleinste Mengen tödlich sein. Da die Katzen eine intensive Fellpflege betreiben, ist die äußere Anwendung ebenfalls tabu. Das Einreiben des Fells mit Schwarzkümmelöl gegen Zecken fällt somit weg.

Schwarzkümmelöl für Pferde nutzen viele Halter, um das Immunsystem des Tieres zu stärken. Eine Dosierung von bis zu 20 ml pro Tag sind möglich. Die genaue Dosis ist von der Größe und Schwere des Pferdes abhängig.

4. Häufige Fragen zum Thema Schwarzkümmelöl

4.1. Wie nehme ich Schwarzkümmelöl ein?

flaeschchen mit schwarzkuemmeloel und -samen daneben

Schwarzkümmelöl gibt es nicht nur in der Flasche, sondern auch als Kapseln.

Der Schwarzkümmelöl-Vergleich zeigt, dass Sie das Produkt als Öl oder in Kapselform einnehmen können. Getrocknete Schwarzkümmelsamen sind zudem ein fester Bestandteil von Tees. In Verbindung mit heißem Wasser entfalten sich die ätherischen Öle im Schwarzkümmelöl besonders gut. Braten können Sie mit Schwarzkümmelöl hingegen nicht.

4.2. Wie lange ist Schwarzkümmelöl haltbar?

Bei Schwarzkümmelöl handelt es sich um ein kaltgepresstes Öl, welches besonders empfindlich ist. Das Öl selbst kann ranzig werden. Darüber hinaus entweichen auch die ätherischen Öle, sobald Sie die Flasche geöffnet haben. Generell ist das Öl bis zu drei Monate haltbar.

Lagern Sie das Öl am besten im Kühlschrank und verschließen Sie die Flasche stets sehr gut. Dies stellt die beste Lagerungsmöglichkeit dar.

4.3. Welchen Effekt hat Schwarzkümmelöl für Haare?

Schwarzkümmelöl beinhaltet unter anderem Biotin und Folsäure. Beide Stoffe fördern die Bildung von Kreatin, was wiederum für das gesunde Haarwachstum wichtig ist. Das Schwarzkümmelöl massieren Sie am besten in die Kopfhaut ein und spülen es nach einigen Minuten wieder aus.

4.4. Eignet sich Schwarzkümmelöl für Babys und Kinder?

Generell ist Schwarzkümmelöl für Babys und Kinder verträglich. Allerdings müssen Sie bei der Schwarzkümmelöl-Dosierung für Kinder und Babys Körpergewicht und Größe berücksichtigen. Auch der Geschmack ist aufgrund der Bitterstoffe für Kinder eher schwierig. Pures Schwarzkümmelöl ist daher nur bedingt empfehlenswert.

Bildnachweise: amazon.com/bioKontor, shutterstock.com/kostrez, shutterstock.com/Marian Weyo, shutterstock.com/Dionisvera, shutterstock.com/Evan Lorne (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)