Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Kühl-Gefrierkombination Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Wie der Name bereits verrät, profitieren Sie bei einer Kühl-Gefrier-Kombi von einer Kombination aus Kühlschrank und Gefrierfach. Diese beeindruckt neben ihrer Energieersparnis mit dem geringen Platzbedarf im Vergleich zu zwei separaten Geräten.
  • Zu den wichtigsten Auswahlkriterien der praktischen Küchenhelfer gehören der Nutzinhalt, die Energieeffizienzklasse und die Lautstärke. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht zu unterschätzen. Wer auf lange Sicht sparen möchte, sollte direkt in einen Kühlschrank mit der Energieeffizienzklasse A+++ investieren.
  • Viele Kühl-Gefrierkombinationen warten mit nützlichen Extras auf. Besonders beliebt und empfehlenswert sind die No-Frost-Funktion sowie die Umluftkühlung. Beide Funktionen können dafür sorgen, dass Energie gespart wird und das Kühlgut längere Zeit frisch bleibt. Vielreisende sind mit einem Kühlschrank mit Urlaubsmodus gut beraten.

kühl-gefrierkombination-test

Damit Lebensmittel nicht so schnell verderben und längere Zeit genießbar sind, werden sie bei kühlen Temperaturen gelagert. Früher stellten die Menschen Milchprodukte oder Obst auf die Fensterbank. Heute gibt es den Kühlschrank, um frische Speisen vor dem Verderben zu bewahren. Besonders beliebt sind Kombinationen aus Kühlbereich und Gefrierfach. Die sogenannten Kühl-Gefrierkombinationen überzeugen durch eine moderne Optik, weniger Platzbedarf und eine Energieersparnis. Ein Kühl-Gefrier-Kombi-Test 2021 empfiehlt Ihnen Multifunktionsgeräte mit einer oder mehreren Sonderfunktionen. Beispielsweise verhindern No-Frost-Kühlschränke das Vereisen im Gefrierschrank und tragen damit zur Energieersparnis bei.

1. Was versteht man unter einer Kühl-Gefrierkombination?

Eine Kühl-Gefrierkombination vereint den Kühlbereich des Kühlschranks mit einer kleinen Gefriertruhe. Beide Kühlgeräte befinden sich in einem Gehäuse, sodass Sie von einer Platzersparnis profitieren. Die Küchenhelfer gibt es in zahlreichen Ausführungen. Neben klassischen Standkühlschränken sind Einbaumodelle oder große amerikanische Kühlschränke mit Doppeltür keine Seltenheit. Entscheiden Sie sich für eine Kühl-Gefrierkombination mit Doppeltür, erwarten Sie folgende Vor- und Nachteile:

    Vorteile
  • bietet viel Platz für Gekühltes und Gefrorenes
  • geht mit hohem Nutzer- und Bedienkomfort einher
  • kühlt dank zahlreicher Sonderfunktionen Lebensmittel lange und zuverlässig
    Nachteile
  • Doppeltür nimmt viel Platz in Anspruch
  • im Fall eines Defekts sind beide Kühlbereiche nicht zu gebrauchen
  • höhere Kosten als klassische Kühl-Gefrierkombinationen

Im Kühlbereich der Kühl-Gefrier-Kombi lagern Sie Lebensmittel bei niedrigeren Temperaturen. Diese liegen zwischen zwei und acht Grad Celsius. Um die Nahrungsmittel frisch und kühl zu halten, wird eine Kühlflüssigkeit durch einen Kühlkreislauf geführt. Sie verdunstet und entzieht dem Kühlschrankinnenraum die Wärme. Ein Kompressor treibt den Kühlkreislauf an. Über oder unter dem Kühlbereich befindet sich das Gefrierfach. Oftmals ist es kleiner als der Kühlbereich. Hier lassen sich Lebensmittel bei Minusgraden einfrieren, um sie über Wochen oder sogar Monate frischzuhalten.

2. Welche Typen werden bei Kühl-Gefrierkombinationen unterschieden?

weisse kuehl-gefrierkombination

Eine Kühl-Gefrierkombination vereint Kühlschrank und Gefrierfach.

Grundlegend können Sie bei einer Kühl-Gefrier-Kombi zwischen zwei Arten wählen. Am bekanntesten und verbreitetsten ist der Einbau- oder Standkühlschrank mit integriertem Gefrierfach. In beiden Bereichen kühlen Sie Ihre Lebensmittel effektiv. Moderne Standkühlschränke überzeugen mit ihrer besonderen Optik. Mit Anti-Fingerprint-Lack versehen, damit keine fettigen Fingerabdrücke auf der Oberfläche zu sehen sind, gibt es die Modelle in unterschiedlichen Farben. Beliebt ist die Kühl-Gefrierkombination in Creme, Silber oder Weiß. Ebenso treffen Kühlschränke in Schwarz, Rot oder bunten Farben auf Beliebtheit. Aufgrund ihrer Vielfalt fügen sie sich problemlos in jede Küchenumgebung ein.

Ist die Kühl-Gefrierkombination freistehend, können Sie nach eigenem Geschmack über den Aufstellungsort entscheiden. Dabei sind die Kühlschränke nicht nur in der Küche zu gebrauchen. Auch im Partykeller sind sie empfehlenswert, um beispielsweise Bier, Cocktails und Snacks kühl und frisch zu halten.

Ist die Kühl-Gefrierkombination freistehend, zeigt sich die Betriebslautstärke oftmals höher als bei Einbaumodellen. Aufgrund der großen Platzersparnis und dem schönen Design treffen integrierbare Kühl-Gefrierkombinationen auf Wohlwollen. Bei beiden Alternativen sollten Sie darauf achten, dass die Tür wechselbar angebracht ist. Neben dem klassischen Stand- oder Einbaukühlschrank befinden sich amerikanische Kühlschränke oder French-Door-Kühlschränke im Angebot. Aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten stammt die Side-by-Side-Kühl-Gefrierkombination. Hierbei sind die Fächer nebeneinander hinter Doppeltüren zu finden. Sie haben das Gefrierteil bequem auf Augenhöhe und profitieren auf beiden Seiten von beeindruckendem Fassungsvermögen.

Mehr als eine Kühl-Gefrierkombination kann Eiswürfel spenden. Ebenso mit einer Flügeltür versehen, ist der französische Kühlschrank. Dieser ist auch unter dem Namen French-Door-Kühlschrank bekannt. Allerdings verbirgt sich hinter der Doppeltür nur der reguläre Kühlbereich. Der Gefrierschrank befindet sich hinter einer separaten Tür im unteren Bereich des Gerätes.

3. Kaufberatung: Worauf achten Sie beim Kauf der Kühl-Gefrier-Kombi?

Wie viel wiegt eine Kühl-Gefrierkombination?

Eine gängige Kühl-Gefrierkombination verfügt über einen Inhalt von 250 Litern und wiegt im Schnitt 65 Kilogramm. Bei den Kühlschränken existieren unterschiedliche Raumaufteilungen. Am gebräuchlichsten ist die Variante mit einer großen Außentür und einer inneren Klappe zum Gefrierschrank. Diese befindet sich im oberen oder unteren Bereich. Soll die Kühl-Gefrierkombination ein großes Gefrierteil aufweisen, können Sie direkt beim Kauf Ihre Wünsche artikulieren. Mehr als ein Kühl-Gefrier-Kombi-Test stellt Ihnen große Modelle mit viel Platz für Gefrorenes vor.

Möchten Sie eine Kühl-Gefrierkombination kaufen, spielen mehrere Auswahlkriterien eine entscheidende Rolle. Zu diesen gehören laut einem Kühl-Gefrierkombinations-Vergleich:

  • Nutzinhalt in Liter
  • Energieeffizienzklasse
  • Lautstärke
  • Verarbeitung
  • Energieverbrauch in Kilowattstunde
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

3.1. Was gibt es beim Nutzinhalt des Küchengerätes zu beachten?

offener kuehlschrank

Wählen Sie eine Kühl-Gefrierkombination mit der Energieeffizienzklasse A+++.

Kaufen Sie die freistehende Kühl-Gefrierkombination im Retro- oder im modernen Stil, sollten Sie auf das Fassungsvermögen achten. Der Nutzinhalt bezeichnet das Nettovolumen, also den tatsächlichen Platz für Lebensmittel in Ihrem Kühlschrank. Ein seriöser Kühl-Gefrier-Kombi-Test zeigt Ihnen neben dem Gesamtnutzinhalt der Produkte auch das Fassungsvermögen der separaten Kühl- und Gefrierfächer in Liter.

Gängige Kühl-Gefrierkombinationen eignen sich für Zwei- bis Vier-Kopf-Haushalte. Für jede Person im Haushalt brauchen Sie ungefähr Platz für 60 Liter. Das Gefrierfach fällt in der Regel kleiner als der Kühlbereich aus. Es bietet pro Kopf Platz für 20 bis 30 Liter. Wer viel einfriert, sollte sich für ein großes Gefrierteil mit bis zu 100 Liter pro Kopf entscheiden.

Aufgrund ihrer Praktikabilität sind Side-by-Side-Kühl-Gefrierkombinationen beliebt. Nennen Sie eine große Küche Ihr Eigen, können Sie auch eine Kühl-Gefrierkombination mit Doppeltür darin platzieren.

3.2. Über welche Funktionen verfügt die beste Kühl-Gefrierkombination?

Die Vielzahl der Kühl-Gefrier-Kombis erhalten Sie mit einer oder mehreren Sonderfunktionen. Ein Beispiel stellt das Schnellkühlen und Schnellgefrieren dar. Bei diesem Feature sinken die Temperaturen schnell unter die reguläre Betriebstemperatur des Küchengerätes. Es ermöglicht das schnelle Einfrieren von Lebensmitteln und verhindert, dass Wärme auf die bereits gelagerten Nahrungsmittel übergeht. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, welche Besonderheiten die einzelnen Varianten noch für Sie bereithalten:

Kategorie der Kühl-Gefrierkombination Besonderheiten
Kühl-Gefrierkombination mit 0-Grad-Zone
  • halten leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Gemüse oder Obst länger frisch
  • Aufteilung in trockene und feuchte Zone
  • nicht für Südfrüchte, Gurken oder Tomaten geeignet
Kühl-Gefrierkombination mit Multi-Airflow-System
  • Umluftkühlung (gleichbleibende Kaltluftzirkulation) in allen Geräteteilen
  • gleichmäßige Luftströmung in jede Regaletage
  • garantiert schnellen Kühlprozess bei konstanter Temperatur
Kühl-Gefrierkombination mit “No Frost”
  • Umluftkühlung verhindert austretende Feuchtigkeit und Reifbildung
  • für Energieersparnis empfohlen
  • reduziert die Luftfeuchtigkeit, sodass seltener abgetaut werden muss

Eine weitere empfehlenswerte Funktion stellt die Urlaubsschaltung – auch Holiday-Funktion oder Urlaubsmodus genannt – dar. Bei diesem Feature kühlt der Kühlschrank die Lebensmittel energiesparend bei höheren Temperaturen. Folglich brauchen Sie nicht all Ihre Vorräte vor den Ferien aufzuessen und können sich nach der Rückkehr direkt aus dem Kühlschrank bedienen.

Übrigens können Sie eine hochqualitative Kühl-Gefrierkombination getrennt ausschalten. Möchten Sie beispielsweise das Tiefkühlfach enteisen, müssen Sie dafür nicht den gesamten Kühlschrank vom Strom nehmen.

Genießen Sie mit Vorliebe eisgekühlte Drinks, achten Sie beispielsweise darauf, dass die Kühl-Gefrierkombination Eiswürfel zubereiten kann.

3.3. Warum ist die Energieeffizienzklasse bei der Kühl-Gefrierkombination aus Edelstahl ein entscheidender Faktor?

Energieverbrauch und Nutzerverhalten

Der Energieverbrauch einer Kühl-Gefrierkombination hängt teilweise vom Nutzerverhalten ab. Vorwiegend der Standort kann darüber entscheiden, wie viel Energie verbraucht wird. Wir auf Krone.at raten davon ab, den Kühlschrank neben der Heizung oder dem Herd zu platzieren. Ebenso empfiehlt es sich, Speisen abkühlen zu lassen, bevor Sie diese im Kühlschrank verstauen. Ansonsten wird eine höhere Kühlleistung beansprucht.

Eine hohe Energie- effizienzklasse – am besten A+++ – ist eine wichtige Investition bei der Kühl-Gefrier-Kombi. Obgleich entsprechende Geräte mit höheren Anschaffungskosten einhergehen, lohnt sich der Kauf aufgrund der Energieersparnis. Während Modelle mit Klasse A im Schnitt 600 Kilowattstunden im Jahr verbrauchen, sinkt dieser Wert bei der höchsten Energieeffizienzklasse auf 130 Kilowattstunden. Jährlich sparen Sie mit einem solchen Gerät im Vergleich zur A-Klasse bis zu 100 Euro.

3.4. Warum ist die Lautstärke ein wichtiges Auswahlkriterium?

Das Brummen und Summen eines Kühlschranks kann sensiblen Menschen schnell die Nerven rauben. Aus dem Grund ist es beim Kauf einer Kühl-Gefrier-Kombi wichtig, auf die Lautstärke des Gerätes zu achten. Die Mehrzahl der Modelle erreicht eine Betriebslautstärke zwischen 30 und 40 Dezibel. Das entspricht einem geflüsterten Gespräch. Dementsprechend brauchen Sie nicht zu fürchten, dass das Geräusch Ihnen nachts den Schlaf raubt.

3.5. Wo finden Sie eine günstige Kühl-Gefrierkombination?

rote kuehl-gefrierkombination

Sparen Sie Energie mit einer No-Frost-Funktion.

Eine Kühl-Gefrierkombination in groß oder klein finden Sie bei mehreren Herstellern. Diese bieten Ihnen die Küchengeräte in unterschiedlichen Ausführungen und Farben an. Beispielsweise erhalten Sie die Kühl-Gefrierkombination in Creme, Weiß oder bunter Farbenpracht. Einige Marken verkaufen die Kühl-Gefrierkombination getrennt, sodass Sie eine separate Gefriertruhe kaufen. Allerdings ist diese Variante weniger rentabel und nimmt viel Platz weg. Wir auf Krone.at empfehlen Ihnen die Kühl-Gefrierkombination aus Edelstahl in kompakter Form. Entsprechende Modelle finden Sie bei renommierten Anbietern:

  • Liebherr
  • Hisense
  • Bosch
  • Siemens
  • AEG
  • Samsung
  • Bauknecht
  • Bomann

Suchen Sie eine Kühl-Gefrierkombination bis 200 Euro, halten Sie in Onlineshops nach Angeboten Ausschau. Auch Discounter wie Aldi oder Lidl warten manchmal mit preiswerten Schnäppchen auf, sodass Sie die großen Küchenhelfer zum kleinen Preis kaufen können.

4. Gibt es einen Kühl-Gefrierkombination-Test von Stiftung Warentest?

Bereits im Jahr 2012 verglich Stiftung Warentest 17 Kühl-Gefrier-Kombis. Mehrere Modelle konnten sich mit dem Prädikat „Sehr gut“ als Kühl-Gefrierkombination-Testsieger durchsetzen. Zu ihnen gehören Kühlschränke aus dem Hause Siemens, Bosch und Liebherr. Suchen Sie eine Kühl-Gefrierkombination mit „No Frost“, stellt laut dem Prüfinstitut der Liebherr CBNPes 3756-20 eine gute Wahl dar. Einen zweiten Vergleich zum Thema startete Stiftung Warentest im August 2014. Auch 2020 wurden kleine und große Kombis unter die Lupe genommen. Dieser Kühl-Gefrier-Kombinations-Test empfiehlt Ihnen, in ein hochwertiges, aber energiesparendes Gerät zu investieren.

Tipp: Stiftung Warentest rät dazu, bei den Kühlschränken mit Gefrierfach auf das echte Kaltlagerfach zu achten. Hierbei handelt es sich um Fächer, die besonders kalt werden können und Lebensmittel bei Temperaturen zwischen +3 und -2 Grad Celsius lagern.

5. FAQ: Was sollten Sie noch über die freistehende Kühl-Gefrierkombination in klein oder groß wissen?

5.1. Wie viel Strom verbraucht eine Kühl-Gefrier-Kombi?

Suchen Sie eine Kühl-Gefrierkombination bis 200 Euro oder ein kostenintensiveres Gerät – neben dem Preis spielt der Stromverbrauch eine entscheidende Rolle. Bedenken Sie, dass Ihr Kühlschrank das ganze Jahr über angeschaltet ist, um Ihre Lebensmittel frisch und verzehrbar zu halten. Eine moderne Gefrierkombination verbraucht im Durchschnitt 150 Kilowattstunden. Das entspricht jährlichen Stromkosten von 42 Euro. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Herstellerangaben lediglich grobe Richtwerte darstellen. Möchten Sie eigenständig den Stromverbrauch im Auge behalten, empfehlen wir auf Krone.at den Einsatz eines Strommessgerätes.

5.2. Wie lange hält eine Kombination aus Kühlschrank und Gefrierteil?

Vorwiegend alte Kühlschränke kann so schnell nichts aus der Bahn werfen. Sie können bis zu 20 Jahren reibungslos funktionieren. Wie mehr als ein Kühl-Gefrierkombinations-Test bezeugt, ist das bei den modernen Varianten nicht mehr der Fall. Die meisten Modelle erreichen nur eine Lebensspanne von bis zu zehn Jahren. Herstellerabhängig bekommen Sie auf die Kühl-Gefrierkombination 10 Jahre Garantie. Wir auf Krone.at möchten erwähnen, dass es auch Kühl-Gefrierkombinationen mit 5 Jahren Garantie gibt. Pauschale Angaben über deren Haltbarkeit lassen sich nicht machen.