Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Mikrowelle Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Leistung einer Mikrowelle bezieht sich immer auf maximale Leistung des Magnetrons, das die Mikrowellen erzeugt. Üblich sind 700 bis 900 Watt. Zusammen mit der Leistung von Grill und Heißluft (die noch obendrauf addiert werden) kommen so Leistungswerte von 2.000 Watt und mehr zustande.
  • Die erste kompakte Mikrowelle kam bereits 1965 auf den Markt, war für die meisten Haushalte jedoch unerschwinglich. Erst in den 70er Jahren gelang es, ein preisgünstiges Gerät für die breitere Masse in den Handel zu bringen.
  • Mikrowellenherde lassen sich anhand Ihrer Bauform und Ihrer Ausstattungsmerkmale kategorisieren.

mikrowelle test

Mikrowellen sind wahre Multitalente und in der Küche längst genauso unverzichtbar wie Kühlschrank, Geschirrspüler, Wasserkocher und andere klassische Küchenmaschinen. Denn wie unsere Mikrowellen-Test- und Vergleichstabelle zeigt, können die kompakten Kochgeräte weit mehr, als nur Speisen erwärmen oder Gefrorenes auftauen. Kombi-Mikrowellen ersetzen beispielsweise Grill, Umluftbackofen oder Dampfgarer und passen dank ihrer kompakten Bauweise trotzdem in fast jede Küche. Viele Geräte verfügen zudem über eine Reihe von Automatikprogrammen, die die Handhabung sehr erleichtern und die Bedienung noch komfortabler machen. Wie sich die einzelnen Modelle voneinander unterscheiden und welche Auswahlkriterien bei einer Mikrowelle entscheidend sind, verraten wir Ihnen hier.

1. Wie funktioniert eine Mikrowelle?

Eine Mikrowelle erhitzt Speisen nicht mittels von außen zugeführter Wärme, wie beispielsweise ein Backofen, sondern nutzt hochfrequente Wellen, die durch ein sogenanntes Magnetron erzeugt werden. Diese setzen die Wassermoleküle in den Speisen in Bewegung und heizen sie dadurch auf.

Bei klassischen Mikrowellen erfolgt die Leistungsregulierung durch einen Intervallbetrieb. Das Magnetron wird im Abstand von einigen Sekunden wiederholt ein- und ausgeschaltet und die gewünschte Leistung entsteht letztendlich durch das Verhältnis von Ein- und Auszeit. Aufgrund der Erwärmung von Innen eignet sich eine Mikrowelle beispielsweise auch sehr gut zum Auftauen von Gefrorenem.

Gut zu wissen: Die Lebensmittel sind in der Mikrowelle kurzzeitig sehr hoher Hitze ausgesetzt. Laut verschiedener Mikrowellenherd-Tests im Internet kann es dadurch bei Speisen, die schonend gegart werden müssen (z.B. Fisch), unter Umständen zu geschmacklichen Nachteilen oder Vitaminverlust kommen.

2. Welche Arten von Mikrowellenherden gibt es?

Frau öffnet eine Einbaumikrowelle

Einbau-Mikrowellen aus Edelstahl fügen sich perfekt in Ihre Küche ein und fallen weniger auf als freistehende Modelle.

Grundsätzlich teilt man Mikrowellen in zwei Kategorien ein, die sich hinsichtlich ihrer Bauweise unterscheiden.

Freistehende Mikrowellen können an einem beliebigen Ort in der Küche platziert werden und müssen nur mit einer Steckdose verbunden werden, daher sind diese Mikrowellen für Wohnwagen, Auto, LKW, etc. geeignet. Diese Art von Mikrowelle ist der ideale Camping-Begleiter.

2.1. Die Vor- und Nachteile von freistehenden Mikrowellen

    Vorteile
  • kostengünstiger als Einbau-Mikrowellen
  • kein aufwendiger Einbau nötig
  • kann praktisch überall platziert werden
    Nachteile
  • große und mittelgroße Modelle nehmen viel Platz ein, was speziell in kleinen Küchen zu Problemen führen kann

Einbaugeräte, z. B. aus Edelstahl, schließen hingegen mit der Küchenzeile ab und fügen sich so perfekt in Ihre Küche ein. Sie fallen damit zwar weniger auf als freistehende Modelle, sind in Sachen Platzwahl aber auch nicht so flexibel. Eine spezielle Form der Einbaugeräte sind Unterbau-Mikrowellen, die mit Hilfe eines Winkels z.B. auf der Unterseite eines Hängeschrankes montiert werden können.

2.2. Die Vor- und Nachteile von Einbau-Mikrowellen

    Vorteile
  • platzsparend
  • Arbeitsflächen bleiben frei
    Nachteile
  • teuer in der Anschaffung
  • umständlicher Einbau (Fachmann wird benötigt)

Die unterschiedlichen Mikrowellen-Typen lassen sich wiederum anhand Ihres Ausstattungsumfanges kategorisieren:

Mikrowellen-Typ Ausstattung
Solo-Geräte
  • einfach ausgestattete Mikrowellen ohne weitere Zusatzfunktionen (und teils sogar Mikrowellen ohne Drehteller), die im Handel meist schon für unter 50 Euro zu bekommen sind
  • damit lassen sich Speisen oder Flüssigkeiten erwärmen, es stehen aber keine Automatikprogramme für bestimmte Gerichte zur Verfügung
2-in-1-Mikrowellen
  • zusätzlich mit einer Grill-Funktion (z.B. für knuspriges Brathähnchen) ausgestattet
Mikrowellen mit Heißluft- und Backofenfunktion
  • erreichen Temperaturen bis zu 250° C und können sogar einen konventionellen Herd ersetzen
  • Wer gerne Pizza isst oder Kuchen backen möchte, ist mit diesem Modell gut beraten
Mikrowellen mit Dampfgarer
  • innovative Kombigeräte, die mit Wasserdampf garne und so den Geschmack und Vitamine in den Speisen erhalten
  • Eine Dampfgarfunktion ist ausschließlich Geräten der Oberklasse vorbehalten

3. Krone.at-Mikrowellen-Kaufberatung 2020: Welche weiteren wichtigen Auswahlkriterien spielen eine Rolle?

Die Vielzahl an Modellen und Bauformen macht die Auswahl der richtigen Mikrowelle nicht gerade leicht und abhängig davon, wie Sie Ihre Mikrowelle nutzen möchten, kommen einfache oder multifunktionelle Geräte in Frage. Neben der oben bereits erwähnten Bauweise und dem Funktionsumfang gibt es noch einige weitere Kriterien, wie z. B. Verarbeitung, Maße und Programme, die für die Auswahl von Bedeutung sind.

3.1. Größe des Garraumes

Die Größe des Innenraumvolumens in Litern richtet sich danach, ob Sie Ihre neue Mikrowelle beispielsweise in einem Single-Haushalt, zum Erwärmen und Zubereiten von Speisen für die Familie oder als vollwertigen Backofenersatz einsetzen möchten. Für Einzelpersonen und kleine Portionen reicht in der Regel ein Modell mit 20 – 25 Litern aus, für eine vierköpfige Familie dürfen es hingegen mindestens 30 Liter sein. Soll das Gerät auch zum Braten und Backen geeignet sein, sollten Sie zu einer Mikrowelle mit etwa 40 Litern Fassungsvermögen greifen.

Garraum einer Edelstahl-Mikrowelle mit Beleuchtung

Die Größe des Garraumes richtet sich in erster Linie nach der Menge der Speisen, die Sie darin erwärmen oder zubereiten möchten.

3.2. Leistung

Die Leistung (in Watt) Ihrer Mikrowelle orientiert sich an der Größe des Garraumes. Einige Richtwerte dazu:

  • Bei kleinen Geräten mit einem Innenraumvolumen bis zu 25 Litern sind 900 Watt mehr als ausreichend.
  • Bei Mikrowellen mit Grillfunktion sollten es etwa 1.200 Watt sein.
  • Für die Heißluft-Funktion dürfen Sie rund 2.500 Watt veranschlagen.

Generell gilt: Mikrowellen mit einem Nutzungsinhalt von 40 Litern oder mehr haben eine entsprechend höhere Leistung, damit die Speisen nicht unnötig lange garen müssen.

3.3. Automatikprogramme

Welche Temperatur war nochmal die richtige für das Gemüse? Damit Sie sich über derartige Fragen keine Gedanken mehr machen müssen, besitzen moderne Mikrowellen nicht nur Digital-Anzeigen, sondern auch diverse Automatikprogramme (z.B. die Modelle von Severin, Medion oder Siemens). Diese übernehmen das Garen für Sie und erfordern kein weiteres Eingreifen Ihrerseits. Wählen Sie einfach das Lebensmittel aus, das Sie zubereiten möchten, und geben Sie das Gewicht ein. Nach einem Druck auf den Startknopf erledigt das Gerät den Rest.

Gut zu wissen: Viele Mikrowellen sind mittlerweile sogar mit Sensoren ausgestattet, über die die Menge und Gewicht der Lebensmittel selbständig ermitteln können.

3.4. Komfort & Sicherheit

Timer-Anzeige auf einer Mikrowelle

Funktionen wie Mikrowellen-Beleuchtung, ein Garzeit-Timer oder eine Abschaltautomatik erhöhen nicht nur den Komfort, sondern gleichzeitig auch die Sicherheit.

Wenn Sie nicht jedes Mal bis zur endgültigen Erwärmung Ihres Essens neben der Mikrowelle stehen bleiben möchten, ist ein Timer für die Garzeit eine äußerst praktische Sache. Eine Warmhaltefunktion, eine Abschaltautomatik oder ein Touch-Display sind weitere Funktionen, die den Komfort und die Sicherheit der Mikrowelle erhöhen.

Sicherheitshinweis: Sollte Ihre Mikrowelle im Garraum Funken schlagen, aus welchem Grund auch immer, sollten Sie diese umgehend ausschalten und eine Fachwerkstatt aufsuchen.

3.5. Bedienkonzept

Die einfacheren Mikrowellen, besonders für Senioren geeignet, sind meist nur mit zwei Drehreglern ausgestattet, über die Sie die Dauer und die gewünschte Watt-Leistung einstellen. Kombimikrowellen besitzen eine Digitalanzeige und zusätzliche Programmtasten. Je mehr Betriebsarten ein Gerät beherrscht, desto komplexer wird auch seine Bedienung. Die Knöpfe und Regler sind aber immer mit verschiedenen Symbolen beschriftet, die Rückschlüsse auf die Funktion zulassen und damit das Einstellen erleichtern.

4. Wie reinige ich meine Mikrowelle richtig?

Weniger Verschmutzungen mit dem richtigen Geschirr

Mikrowellengeschirr mit Deckel oder eine spezielle Haube für den Mikrowellen-Drehteller verhindern, dass es überhaupt zu Verschmutzungen kommt. Den Spritzschutz gibt es im Handel für wenige Euro und in verschiedenen Größen.

Bei den meisten Mikrowellen ist die metallische Innenverkleidung durch eine zusätzliche Material-Schicht geschützt, die sich leicht reinigen lässt. Fettspritzer oder Essensreste, die daran haften bleiben, sollten Sie möglichst direkt nach dem Abschalten mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel abwischen.

Mikrowelle mit Zitronenwasser desinfizieren

Manch einer schwört anstelle des Essigs auch auf Zitronenwasser, um die Verschmutzungen im Garraum zu lösen. Bei dm oder Rossmann finden Sie aber auch spezielle Mikrowellen-Reinigungsmittel, mit denen Sie Essensresten und Co. den Garaus machen können.

Hartnäckige Verschmutzungen, die sich auf diese Weise nicht lösen lassen, weichen Sie mit Essigdampf ein. Dazu füllen Sie eine Tasse mit etwas Essig und erwärmen diese für 5 bis 10 Minuten in der Mikrowelle. Der sich bildende Dampf löst die Verschmutzungen von der Innenwand, so dass diese leichter entfernt werden können. Ein weiterer Vorteil: Der Essig in der Mikrowelle wirkt zugleich desinfizierend.

Oberklassen-Mikrowellen verfügen zudem meist über ein spezielles Selbstreinigungsprogramm, die sogenannte Pyrolyse, die mit maximaler Leistungsaufnahme arbeitet und die Speisereste lockert, indem sie sie ausbrennt. Diese Art von Reinigung ist sehr einfach durchzuführen und erfordert keinen Einsatz chemischer Mittel. Aufgrund der hohen Temperaturen verursacht die Selbstreinigung allerdings zusätzliche Stromkosten.

5. Welches sind die bekanntesten Mikrowellen-Hersteller?

Mikrowellen mit Grill oder Dampfgarer werden von verschiedenen Herstellern und Marken angeboten. Welche Mikrowelle davon am besten für Ihre Zwecke eignet, hängt davon ab, was Sie damit vorhaben. Zu den bekanntesten Herstellern von Mikrowellen gehören:

  • Samsung
  • Panasonic
  • Medion
  • Severin
  • Siemens

Zudem lohnt sich auch immer ein Blick in die Prospekte und Anzeigen der nahe gelegenen Discounter (z.B. Aldi oder Lidl) und Elektronik-Märkte, wenn Sie Ihren persönlichen Mikrowellen-Testsieger kaufen wollen, da diese in regelmäßigen Abständen günstige Geräte von Marken-Herstellern im Angebot haben.

6. FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Mikrowellen aus der Krone.at-Redaktion

6.1. Wie viel Watt sollte eine Mikrowelle mindestens haben?

Die meisten Mikrowellen haben, diversen Mikrowellen-Tests zufolge, eine Leistung zwischen 700 und 800 Watt, was für den Hausgebrauch völlig ausreicht. Mikrowellen mit 1000 Watt und mehr lohnen sich nur in besonderen Fällen oder wenn Spezialfunktionen benötigt werden.

6.2. Was verbraucht mehr Strom: Eine Mikrowelle oder ein Herd?

Mikrowellen geben nur etwa 50 bis 60 % der verbrauchten Energie auch tatsächlich an das Lebensmittel ab, der Rest wird über den Lüfter an die Umgebung abgegeben. Bei kleinen Mengen von etwa 250 ml oder 250 Gramm ist der Stromverbrauch einer Mikrowelle daher zwar geringer, bei zunehmender Menge sollten Sie allerdings doch den Herd vorziehen.

Bildnachweise: Amazon.com/Bosch, stock.adobe.com/New Africa, stock.adobe.com/goodluz, stock.adobe.com/weyo, stock.adobe.com/mino21, stock.adobe.com/Lamija (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)