Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Geschirrspüler Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Wie viel Sie von Ihrem Geschirrspüler in Ihrer Küche sehen werden, entscheidet die Art der Bauweise: Ein vollintegrierter Geschirrspüler verschwindet fast komplett hinter der Blende, bei einem teilintegrierten Geschirrspüler bleibt die Bedieneinheit sichtbar. Ein Standgeschirrspüler ist ein Stand-Alone-Gerät und einen Tischgeschirrspüler setzen Sie quasi oben auf – auf die Arbeitsplatte oder den Tisch.
  • Mit der Energieeffizienzklasse A+++, mehr als sechs Programmen, leisen Betriebsgeräuschen von 42 dB, Aquastop, Beladungssensor, Startzeitvorwahl und Besteckschublade punkten die Geschirrspüler-Testsieger in den meisten Tests im Internet.
  • Geschirrspüler der Marken Bosch und Siemens sind mitunter die bekanntesten Geräte. Die Hersteller bringen hier häufig neue Techniken auf den Markt und haben oft die Nase vorn, wenn es um die Koppelung mit Smartphone, App und Co. geht.

Geschirrspueler-test

Ein Geschirrspüler erspart Ihnen viel Zeit, die Sie sonst für Abspülen und Abtrocken aufwenden müssten. Um die richtige Spülmaschine für Ihre Bedürfnisse zu finden, kommt es darauf an, für wie viele Menschen die Maschine das Geschirr abwaschen muss und wie viel Platz Sie der Spülmaschine in Ihrer Küche einräumen. Steht fest, welches Modell es wird, sollten Sie Ihre Kaufentscheidung mit Blick auf technische Details, wie etwa die verfügbaren Programme, die Energieeffizienzklasse und weitere Vergleichsparameter, die wir Ihnen in diesem Ratgeber erläutern, treffen.

1. Welche Arten von Geschirrpülmaschinen gibt es im Handel?

Wie viel Geschirr passt in die Maschine?

In jeder Spülmaschine sind Bereiche für verschiedene Tellergrößen, Gläser, Taschen und Besteck vorgesehen. Für das Besteck können sie bei einigen Modellen entweder eine Besteckschublade oder einen Besteckkorb wählen. In Gedecken gerechnet haben bei den großen Geräten etwa 12 bis 16 und beim Tischgeschirrspüler etwa 6 bis 8 Gedecke Platz. Außerdem können die Tellerhalter meistens umgeklappt oder der Besteckkorb entfernt werden, um größere Dinge, wie z. B. ein Topf oder Schüsseln zu platzieren.

Wer heute einen Geschirrspüler kaufen möchte, muss sich zunächst für eine Modellart entscheiden, um die Vorauswahl einschränken zu können. Entscheidend ist dabei das Platzangebot in der Maschine und in der Küche. Das sind die gängigsten Typen von Geschirrspülern:

1.1. Was zeichnet den Einbau-Geschirrspüler aus?

Geschirrspüler unterbaufähig 60 cm

Der vollintegrierte Geschirrspüler hat sein Bedienfeld am oberen Rand.

Der Einbau-Geschirrspüler hat viele Namen. Er wird jedoch meist als vollintegrierbarer Geschirrspüler verkauft. Das bedeutet, dass Sie den Geschirrspüler so einbauen, dass selbst die Front nicht mehr aussieht wie ein Geschirrspüler, sondern sich Ihrer Küche angleicht.

Der Unterschied zwischen einem vollintegrierbaren Geschirrspüler und einem teilintegrierten Geschirrspüler ist ebenfalls genau dieses Detail: die Blende. Der teilintegrierte Geschirrspüler versteckt sich auch hinter einer Blende, das Bedienfeld bleibt jedoch sichtbar.

Auch der Unterschied zwischen Unterbau-Geschirrspüler und Einbau-Geschirrspüler kann an der Blende liegen: Im Sprachgebrauch gilt ein Einbau-Geschirrspüler als vollintegrierbar; ein Unterbau-Geschirrspüler sagt nur aus, dass er sich unterhalb der Arbeitsplatte befindet und damit mit Blick auf die Höhe halbhoch ist bzw. einen abnehmbaren Deckel hat. Unterbaufähige Geschirrspüler gibt es mit 60 cm und 45 cm Breite

Die meisten unterbaufähigen Geschirrspüler messen 60 cm in der Breite und zwischen 80 und 85 cm in der Höhe. Geschirrspüler mit 60 cm gelten als Norm-Maß. Das Norm-Maß für eine kleine Spülmaschine liegt bei 45 cm. Achtung: Nur 60 cm breite Geschirrspüler sind familientauglich; 45 cm breite Geschirrspüler sind Mini-Geschirrspüler, die auch im Fachhandel als Mini-Spülmaschine oder Single-Spülmaschine angepriesen werden.

Preisinfo der Krone.at-Redaktion: Diese Modelle sind für einen Preis ab etwa 400 bis über 2000 Euro erhältlich. Günstige Geschirrspüler für Singles können Sie ab einem Preis von 200 Euro kaufen.

1.2. Was zeichnet den Standgeschirrspüler aus?

Frei stehende Geschirrspüler finden Sie in der Kategorie Standgeschirrspüler. Auch diese Modelle haben die Normgrößen 45 bzw. 60 cm. Die Maschinen können ringsherum verkleidet werden und so als zusätzliche Arbeitsfläche genutzt werden.

Preisinfo der Krone.at-Redaktion: Diese Modelle liegen beim Preis ähnlich wie die Einbaumodelle.

1.3. Was zeichnet den Tischgeschirrspüler aus?

Mini Spülmaschine

Diese Mini-Variante misst gerade einmal 45 Zentimeter in der Breite und ist gut geeignet für den Single-Haushalt.

Ein Tischgeschirrspüler hat ein anderes Maß als Einbau- und Standgeräte. Er ist kompakter als Standardgeräte und hat in diversen Geschirrspüler-Tests im Internet oft eine Größe von 45 x 55 x 50 cm. Auch kleinere oder etwas größere Modelle sind auf dem Markt erhältlich.

Wenn der Platz für eine Einbau- oder Standgerät nicht ausreicht, ist diese Maschine eine gute Alternative. Sie kann entweder auf ein anderes Elektrogerät aufgebaut werden oder Sie können sie einfach für den momentanen Gebrauch auf den Tisch oder die Küchenarbeitsplatte stellen. Für diese Art von Spülmaschine ist allerdings ein Wasserzulauf und -ablauf wie auch eine Steckdose Voraussetzung.

Preisinfo der Krone.at-Redaktion: Ein Tischgeschirrspüler ist ab etwa 200 Euro erhältlich.

2. Kaufberatung: Welche technischen Details sind laut diversen Geschirrspüler-Tests im Internet entscheidend?

Geschirrspüler von Siemens und Geschirrspüler von Bosch sind die am weitesten verbreiteten Spülmaschinen. Sie passen zu dem, was in den Haushalten in Österreich gebraucht wird: Spülmaschinen, die effizient arbeiten und ihre Arbeit gewissenhaft verrichten.

Die besten Geschirrspüler in unserem Geschirrspüler-Vergleich 2020 spülen mit einem Betriebsgeräusch zwischen 40 und 50 dB. Manche Modelle besitzen einen Nachtmodus. Dieser spült besonders leise. Auch die Befüllung beeinflusst die Lautstärke. Prallt das Wasser etwa auf einen Topf, ist es etwas lauter, prallt das Wasser hingegen auf normale Teller oder Tassen, ist es dementsprechend leiser.

Möchten Sie einen Geschirrspüler kaufen, sollten Sie auf zweierlei achten:

  1. auf Kennwerte wie den Strom- und Wasserverbrauch, denn für diesen bekommen Sie regelmäßig die Rechnung.
  2. auf Programme und Features, die zu Ihren technischen Ansprüchen passen. Mit Kurz- und Sparprogramm sind die meisten Typen ausgestattet, WLAN-fähig sind hingegen noch nicht alle.

2.1. Stichwort Energieeffizienzklasse. Wie viel Strom und Wasser verbraucht der Geschirrspüler?

Mit Blick auf den Energieverbrauch der Spülmaschine sollten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse achten. Diese zeigt an, wie sparsam die Maschine ist. Es gibt die Klassen A+++ bis D. Die Klasse A+++ verbraucht am wenigsten Energie und ist somit die umweltfreundlichste Variante.

Wie viel Wasser eine Spülmaschine verbraucht, kommt auf die Größe der Maschine an. Bei den meisten Standardmodellen sind es etwa 7,5 bis 13,5 Liter. Bei den kleinen Tischspülmaschinen sind es etwa 6 bis 9 Liter. Die Angaben zum Wasserverbrauch des Geschirrspülers gelten pro Spülgang.

2.2. Welche Programme und Features hat eine Spülmaschine?

Die Standardprogramme sind das Kurzprogramm, das Normalprogramm und das Sparprogramm. Einige Modelle besitzen zudem noch ein Schonspülprogramm und ein Intensivprogramm. Darüber hinaus bieten vor allem Geschirrspüler namhafter Hersteller zusätzliche Features an. Führend sind Geschirrspüler von Bosch oder Siemens. Doch auch Miele, AEG, Bauknecht, Constructa, Neff und Gorenje werden in Österreich häufig gekauft.

  • Moderne Geräte sind mit einer Startzeitvorwahl ausgestatten. Dieses Programm ist sehr praktisch, wenn Sie den ganzen Tag nicht zu Hause sind oder wenn Sie die Maschine gerne nachts spülen lassen wollen. Sie können ganz einfach programmieren, wann die Spülmaschine starten soll.
  • Für den Einsatz im Smart Home ist es wichtig, dass der Geschirrspüler WLAN-fähig ist.
  • Es gibt Geräte, die zusätzlich noch über ein Feature verfügen, bei dem Sie angeben können, ob die Maschine voll oder vielleicht nur halbvoll ist. Dementsprechend reduziert sich der Wasserverbrauch des Geschirrspülers. Das Automatik-Programm erkennt dies in der Regel von selbst.
  • Ein Sicherheitsdetail ist mittlerweile zum Standard in den meisten Geschirrspülern geworden, nämlich der Aquastop. Diese Abschaltautomatik ist so konzipiert, dass die Maschine ihre Arbeit einstellt, sobald das Wasser aus dem dafür vorgesehenen Kreislauf austritt. Das macht das Gerät auslaufsicher.

Tipps für mehr Komfort: Geschirrspüler, die Sie per App steuern, melden – laut diversen Geschirrspüler-Tests im Internet – direkt zurück, wenn Klarspüler oder Wasser fehlen. Möchten Sie Ihren Geschirrspüler nicht ans Smartphone koppeln, gibt es für eben diese Information eine Meldung direkt im Display der Maschine. Die Laufzeit können Sie ebenfalls auf dem Smartphone empfangen; alternativ wird die Restlaufzeit per Punktbeleuchtung auf den Boden projiziert.

3. Wie kann ich den Geschirrspüler reinigen und entkalken?

Das Reinigen des Geschirrspülers und das Entkalken der Maschine sind zweierlei.

3.1. Tipps aus diversen Spülmaschinen-Tests: Worauf ist bei der Reinigung des Geschirrspülers zu achten?

Geschirrspüler einbauen

Der Innenraum des Geschirrspülers muss regelmäßig von Lebensmitteln befreit werden.

Bezüglich der Reinigung des Geschirrspülers gilt: Um ein übermäßiges Verschmutzen zu verhindern, sorgen Sie dafür, dass keine Speisereste auf Ihrem Geschirr vorhanden sind, wenn Sie dieses zum Reinigen in die Spülmaschine stellen.

Um die Maschine im Innenraum zu reinigen, können Sie entweder einen Spezialreiniger für Spülmaschinen benutzen, oder Sie lassen die Maschine etwa einmal im Monat mit dem heißesten Spülgang einmal leer durchlaufen.

Das Sieb im Boden der Spülmaschine sollten sie etwa alle ein bis zwei Monate entfernen und gut ausspülen. Dort verfangen sich Kleinteile und auch Speisereste, die versehentlich in die Maschine gelangt sind. Auch die Spülarme müssen etwa alle drei Monate herausgenommen und gereinigt werden.

3.2. Tipps aus diversen Geschirrspüler-Tests: Worauf ist beim Entkalken des Geschirrspülers zu achten?

Um das Wasser weicher zu machen und Kalkflecken auf dem Geschirr zu verhindern, füllen Sie regelmäßig Salz nach. Die meisten Spülmaschinen verfügen über ein Signal, welches anzeigt, wann Salz nachgefüllt werden muss. In der Regel gilt: Wenn die Maschine ein- bis zweimal am Tag läuft, sollten Sie einmal im Monat Salz nachfüllen.

Etwa einmal im Jahr können Sie mit etwas Natron oder Backpulver den Boden der Maschine bestreuen und mit Essigessenz im Spülmittelfach die leere Maschine bei mindestens 60 °C einmal leer durchspülen. So wird die Maschine im Innenraum von Kalk befreit.

Eine Zitrone im Besteckkorb oder Natron auf dem Boden beugt Kalkbildung vor und sorgt zudem für einen angenehmen Duft. Sollten Sie Rostflecken auf Ihrem Besteck entdecken, ist dies nicht schlimm. Es handelt sich dabei um Flugrost, welcher entsteht, wenn am Geschirr Teile angebracht sind, welche nicht spülmaschinenfest sind. Flugrost kann ganz einfach mit Zitronensaft entfernt werden.

3.3. Welche Vor- und Nachteile gehen mit der Verwendung von Pulver oder Tabs einher?

Für die Reinigung des Geschirrs gibt es entweder Pulver oder fertige Tabs zu kaufen. Die Vor- und Nachteile sind Thema in dieser Gegenüberstellung:

Reinigungsmittel Vorteile Nachteile
Pulver + individuell dosierbar
+ günstig
- benötigt Zusatzprodukte
- kann verklumpen
Tabs + leicht dosierbar
+ multifunktional
+ kein Verklumpen
- keine Dosierung möglich
- teurer

Preisvergleich von der Krone.at-Redaktion: Da Sie Pulver individuell dosieren können, ist das die günstigere Variante. Mit günstigem Pulver vom Discounter kostet Sie eine Spülladung etwa drei Cent. Zum Vergleich: Die günstigsten Tabs kosten sieben Cent. Die Stiftung Warentest konnte in ihrem Test diesen Wert bestätigen. Sechs Tabs haben den Test mit „gut“ bestanden und kosten pro Spülgang sieben Cent.

4. Wichtige Fragen und Antworten rund um Geschirrspüler

Spülmaschinen-Tabs

Kapseln sind praktisch, Pulver ist jedoch die günstigere Variante.

4.1. Wie muss ich einen Geschirrspüler einräumen?

Vieles an der Aufteilung des Geschirrspülers ist selbsterklärend: Das Besteck kommt in den Besteckkorb oder die Besteckschublade, Teller und Töpfe kommen nach unten, Tassen und Gläser nach oben. Auch empfindlicheres Geschirr, wie etwa Dosen, sollte ins obere Abteil.

4.2. Was tun, wenn die Spülmaschine kein Wasser mehr zieht?

Wenn Sie die Maschine einschalten, aber kein Wasser in die Maschine gepumpt wird, kann es entweder an einem geknickten Schlauch liegen oder der Wasserhahn ist eventuell stark verkalkt. In beiden Fällen können Sie selber Abhilfe schaffen, in dem Sie entweder den Schlauch geraderichten, oder den Wasserhahn, an dem der Schlauch befestigt ist, entkalken.

4.3. Was tun, wenn die Spülmaschine kein Wasser mehr pumpt?

Häufig ist ein verstopfter Filter der Grund, warum das Wasser aus dem Innenraum nicht abgepumpt werden kann. Sollte dies der Fall sein, nehmen Sie das Sieb heraus und säubern Sie es gründlich. In die Öffnung geben Sie etwas Natron, Essigessenz und heißes Wasser und lassen es kurz einwirken. Mit einem kurzen Spülprogramm sollte das Problem behoben sein. Liegt der Fehler an einem verstopften Abwasserschlauch, dann trennen Sie diesen vom Siphon und reinigen Sie ihn gründlich.

4.4. Was tun, wenn die Spülmaschine nicht mehr heizt?

Wenn das Wasser in der Maschine beim Spülgang kalt bleibt, ist meist die Heizung kaputt. Für dieses Problem benötigen sie einen Fachmann. Ist das Wasser nur lauwarm, kann es an Verkalkungen der Maschine oder des Wasserhahnes liegen. Führen Sie dann als ersten Schritt eine Entkalkung durch. Sollte das Problem weiter bestehen, dann wenden Sie sich an einen Fachmann.

Bildnachweise: Amazon.com/Samsung, Shutterstock.com/Andrey_Popov, Shutterstock.com/Papin Lab, Shutterstock.com/Maria Borodulina, Shutterstock.com/Lazy_Bear, Shutterstock.com/Sergey Lapin (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)