Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Milchaufschäumer Vergleich 2021

Ein kurzer Überblick
  • Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten Milchaufschäumer, können Sie sich entweder für eine automatische Variante oder aber für ein Handgerät entscheiden. Letztere werden noch einmal unterteilt in sogenannte Stab-Milchaufschäumer und per Hand zu bedienende Milchaufschäumer-Kännchen.
  • Die Reinigung der Milchbehälter und der Rühreinheit ist meist denkbar einfach – auch deshalb, weil die meisten Hersteller ihre Modelle möglichst simpel und robust entwerfen. Zudem können einige Milchaufschäumer problemlos im Geschirrspüler untergebracht werden.
  • Viele Modellvarianten verfügen über eine Temperatur-Regulierung und integrierte Heizmechanismen, sodass Sie mit Ihrem Milchaufschäumer nicht nur kalte Milch und entsprechend kalten Schaum, sondern auch heiße Crema und warme Milch oder Kakao zubereiten können.

milchaufschaeumer test

Es geht doch nichts über einen großen Cappuccino zum Start in den Tag. Dazu darf natürlich das perfekte Equipment nicht fehlen. Mit einem Elektro-Milchaufschäumer oder einem entsprechenden Handgerät ist der perfekte Milchschaum schnell aufgeschlagen. Doch wie finden Sie das passende Modell?

In unserer Kaufberatung auf Krone.at liefern wir Ihnen 2021 die wichtigsten Informationen rund um die beliebten Aufschäumer. Außerdem stellen wir einige der bekanntesten Marken unter den Milchaufschäumern vor und erklären, wie genau die kleinen Schaumproduzenten auch Ihre Tasse Kaffee zu etwas ganz Besonderem machen.

1. Was ist ein Milchaufschäumer und wie funktioniert er?

Welche Milch kann für Milchaufschäumer verwendet werden?

Optimal zum Aufschäumen geeignet ist homogenisierte Vollmilch. Doch grundsätzlich ist ein sehr guter Schaum auch mit jeder anderen homogenisierten Milch (auch in laktosefreier Ausführung) ab 1,5 Prozent Fettgehalt möglich. Bei einem geringeren Fettanteil kann der Schaum etwas weniger cremig ausfallen. Gleiches gilt für die meisten Pflanzenmilcharten. Am ehesten empfiehlt sich hier die Verwendung von Soja- oder Hafermilch. Insbesondere spezielle Barista-Varianten liefern äußerst zufriedenstellende Ergebnisse. Weniger gut gelingt die Schaumproduktion mit Reismilch.

Ein Milchaufschäumer produziert warmen oder kalten Milchschaum, zum Teil auch einfache heiße Milch, in nur wenigen Sekunden und ist damit ideal für all jene Kaffeeliebhaber geeignet, die nicht mit einer Siebträgermaschine oder einem Kaffeevollautomaten arbeiten. Während diese üblicherweise über Dampf-Düsen verfügen, kommen separate Milchaufschäumer ganz ohne Dampf aus.

Stattdessen erhitzen sie die eingefüllte Milch üblicherweise auf etwa 65 Grad Celsius, da sie sich bei dieser Temperatur am besten aufschäumen lässt und ihren vollen Geschmack entfaltet.

Manuelle Stab-Aufschäumer und elektrische Milchaufschäumer verwirbeln die Milch im Inneren dann mithilfe eines kleinen Quirls am Boden oder im Deckel, sodass kleinste Luftbläschen in der Milch eingeschlossen werden.

Nicht elektrische Kannen-Aufschäumer erinnern hingegen an eine French Press und schäumen die Milch durch das manuelle wiederholte Herauf- und Herunterbewegen eines Siebs in einem Kannenzylinder auf.

Ermöglicht wird die in beiden Fällen stattfindende Schaumbildung durch die in der Milch oder dem Milchersatzgetränk gebundenen Eiweiße und Fette.

Der perfekte Milchschaum sollte nicht zu flüssig, jedoch auch keinesfalls so stabil sein, dass er sich nicht mit dem Kaffee verbindet, sondern eher in einer kleinen Wolke oben aufschwimmt. Idealerweise ist der Schaum cremig, feinporig und sämig und geht eine perfekte Symbiose mit dem Espresso oder Kaffee ein, sodass bei jedem Schluck die herrliche Komposition genossen werden kann.

2. Zwischen welchen Arten von Milchschäumern können Sie wählen?

Milchaufschäumer lassen sich vor allem anhand ihrer Betriebsart unterscheiden – nämlich in manuell zu bedienende und automatische Varianten. Auf Krone.at stellen wir Ihnen die verschiedenen Produktkategorien übersichtlich vor.

Aufschäumer-Typ Eigenschaften
Manueller Milchaufschäumer
  • über einen kleinen Griff wird engmaschiges Sieb in einer mit Milch gefüllten Kanne rauf und runter bewegt bis sich Schaum bildet
  • Schaum, diversen Milchaufschäumer-Tests nach, in der Regel weniger dicht und fluffig als in elektrischem Aufschäumer
  • einige manuelle Milchaufschäumer können auf Elektro-, Induktions- oder Gasherd erhitzt werden, um warmen Schaum zu erzeugen und Ergebnisse zu verbessern
  • da keine Stromquelle benötigt wird, auch ideal als Camping-Milchaufschäumer nutzbar
  • gewisse Kraftanstrengung und etwas mehr Zeit benötigt
  • besonders unproblematische Reinigung, da keine elektronischen Komponenten verbaut sind
  • günstiger als elektrische Modelle
Elektrischer Milchaufschäumer
  • oftmals besonders cremiger und feinporiger Milchschaum auf Knopfdruck
  • keine Anstrengung nötig
  • sehr schnelle Zubereitung
  • teilweise auch Milchaufschäumer mit Induktions-Heizplatte angeboten, sodass Milch während des automatischen Erwärmens nicht anbrennt
  • einige Milchschäumer, laut Online-Tests verschiedener Experten, zudem mit Kakao-Zubereitungsoption ausgestattet
  • zur Reinigung des Gerätes ist teilweise Demontage nötig (in der Regel schnell erledigt)
  • höhere Anschaffungskosten
Stab- oder Hand-Milchaufschäumer
  • üblicherweise mit Batterie betriebene Milchaufschäumer, jedoch auch als USB-Varianten angeboten
  • erinnern hinsichtlich ihrer Form an einen kleinen elektrischen Quirl
  • meist nicht ausreichend Leistung, um tatsächlich stabilen Milchschaum herzustellen
  • nur wenige Modelle qualitativ hochwertig
  • eher günstige Milchaufschäumer
  • Erhitzen der Milch muss vorab separat erfolgen
  • gut geeignet, wenn Sie eine eher weiche Schaumtextur bevorzugen oder aber als Camping-Milchaufschäumer

3. Milchaufschäumer im Test: Welcher Milchaufschäumer ist am besten für die Zubereitung Ihrer Kaffeespezialitäten geeignet?

Elektrischer Milchaufschäumer neben einer Tasse Kaffee mit Milchschaum

Mit einem elektrischen Milchaufschäumer bereiten Sie im Handumdrehen perfekten Milchschaum zu.

Da Sie neue Milchaufschäumer nicht immer Tests vor Ort unterziehen können, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden, stellen wir Ihnen im Folgenden einige der wichtigsten Kaufkriterien vor, die es zu beachten gilt:

  • Material
  • Spülmaschinen-Festigkeit
  • Fassungsvermögen
  • Bedienung
  • Zubereitungsmöglichkeiten
  • Stromversorgung (kabellos, batteriebetrieben, etc.)

Um das Fassungsvermögen eines Milchaufschäumers zu beschreiben, geben Hersteller üblicherweise zwei Abmessungen an. Die kleinere der beiden Angaben beschreibt die Milchmenge, die benötigt wird, um eine volle Kanne Schaum zu erhalten. Die größere Milliliter-Angabe gibt vor, wie viel Milch grundsätzlich in die Kanne gefüllt werden kann – beispielsweise um diese zu erwärmen.

Für eine große oder zwei kleine Tassen Cappuccino oder Latte Macchiato ist ein Milchaufschäumer mit 100 bis 120 ml Milcheinfüll-Volumen für Schaum vollkommen ausreichend. Einige größere Modelle mit bis zu 350 ml Fassungsvermögen für die Schaumzubereitung sind für Familien und Paare ideal.

Um den idealen Milchschaum zuzubereiten, ist die Temperatur entscheidend. Elektrische Aufschäumer sind üblicherweise entweder mit Heizspiralen oder aber mit einer Induktionsspule in ihrem Sockel ausgestattet, sodass die Milch auf die optimale Schaum-Temperatur erwärmt werden kann.

Achtung: Achten Sie bestenfalls auf eine Antihaftbeschichtung und eine Temperatur-Regulierungsmöglichkeit, um ein Anbrennen zu vermeiden.

elektrischer Edelstahl-Milchaufschäumer mit geöffnetem Deckel

Edelstahl-Milchaufschäumer sind optisch besonders ansprechend und oft sehr unkompliziert zu reinigen.

Die meisten Milchaufschäumer werden mit Edelstahl- oder Kunststoff-Gehäuse angeboten. Während die Edelstahl-Varianten als besonders robust gelten und eine hochwertige Optik bieten, sind Kunststoff-Modelle meist deutlich günstiger.

Zudem sind letztere oft in verschiedenen Designs und Farben erhältlich. So können Sie sich neben klassisch schwarzen und weißen Milchaufschäumern auch für ausgefallenere Farben entscheiden. Das Innere des Milchaufschäumers besteht in der Regel aus Edelstahl.

Vor allem dann, wenn Sie mit Ihrem Milchaufschäumer nicht nur Cappuccino, sondern auch einmal ausgefallene Kaffee-Cocktails oder gar Suppen garnieren möchten, sollten Sie darauf achten, dass eine Kalt-Aufschäum-Option vorhanden ist. Zudem werden einige wenige Geräte mit Kakao-Korb zum Schmelzen von Schokolade oder mit einer einfachen Erwärm-Funktion für klassische heiße Milch angeboten.

Zusätzlich sind viele Milchaufschäumer ohne Dampf-Düse mit LED-Kontrollleuchten, einer zuverlässigen Abschaltautomatik und einem Überhitzungsschutz ausgestattet.

Einige Milchaufschäumer können im Induktions-Verfahren Milch erhitzen und aufschlagen. Das bedeutet, dass keine Heizspirale, sondern stattdessen eine Induktionsspule die notwendige Energiezufuhr steuert. Welche Vor- und Nachteile Ihnen Geräte mit dieser Eigenschaft bieten, fassen wir nachfolgend kurz für Sie zusammen:

    Vorteile
  • besonders schnelles Erhitzen der Milch
  • energiesparendes Erwärmen
  • Anbrennen wird vorgebeugt
    Nachteile
  • höhere Anschaffungskosten
  • noch kein sehr großes Angebot

4. Wo können Sie Milchaufschäumer kaufen?

Tasse Kaffee mit in Milchaufschäumer aufgeschlagenem Schaum neben Kaffeebohnen

Der perfekte Milchschaum ist feinporig, leicht fluffig und cremig.

Milchaufschäumer ohne Düse können Sie, wie auch Kaffeevollautomaten oder Kaffeemaschinen, in Elektronik-Fachgeschäften und zuweilen auch in Discountern erwerben – etwa bei Lidl oder Aldi.

Da sich Ihnen im Geschäft oft jedoch lediglich eine begrenzte Auswahl bietet, empfehlen wir Ihnen, sich online nach dem perfekten Milchaufschäumer für Cappuccino, Latte Macchiato und Co. umzusehen.

Nutzen Sie zum Beispiel unsere Milchaufschäumer-Vergleichs-Tabelle, in der wir einige besonders beliebte Modelle aus den verschiedenen Produktkategorien vorstellen, unter anderem von bekannten Herstellern wie:

  • WMF
  • DeLonghi
  • Severin
  • Nespresso
  • Bodum
  • Bialetti
  • Clatronic
  • Caso

5. Fragen und Antworten zu Milchaufschäumern

Sie haben weitere Fragen zu Milchaufschäumern und speziell zu deren Verwendung und Pflege? Zum Abschluss unseres Ratgebers beantworten wir Ihnen diese auf Krone.at, sodass Sie anschließend eine gut informierte Kaufentscheidung treffen können.

5.1. Wie kann ich meinen Milchaufschäumer reinigen?

Stab-Milchaufschäumer, der per Hand betätigt wird in einem Glas voller Milchschaum

Stab-Milchaufschäumer können sich für Sie anbieten, wenn Sie jeweils nur kleine Portionen Milchschaum zubereiten möchten.

Da Milchaufschäumer keine Düsen oder ähnliche eher schwer zugängliche zu reinigende Komponenten aufweisen, gestaltet sich die Säuberung bei einem Großteil der Geräte sehr unkompliziert. Insbesondere manuelle Aufschäumer können oftmals im Ganzen mit Wasser und einem milden Spülmittel aufgewaschen werden.

Mit einer Reinigungsbürste für Ihren Milchaufschäumer gelangen Sie schnell und einfach auch an weniger gut zugängliche Stellen im Inneren des Milchbehälters. Einige Modelle sind sogar spülmaschinenfest.

Elektrische und Akku-Milchaufschäumer müssen hingegen zunächst vom Sockel und ihrem Deckel getrennt werden. Zum Teil lassen sich die Milchbehälter ebenso unkompliziert in der Spülmaschine unterbringen. Alternativ ist ein Aufwaschen per Hand nötig – optimalerweise direkt im Anschluss an die Benutzung, um einer Bildung von Milchrändern oder Ablagerungen vorzubeugen.

Ist keine Spülmaschinenreinigung möglich, können Sie einen speziellen Milch-Reiniger für Ihren Milchaufschäumer verwenden. Beachten Sie, dass elektronische Teile des Milchaufschäumers keinesfalls mit Wasser in Kontakt kommen sollten.

5.2. Wie viel kostet ein Milchaufschäumer?

Wie viel Sie für einen Milchaufschäumer ausgeben müssen, hängt stark von der Art des Gerätes ab. So kosten günstige Stab-Aufschäumer oft nicht einmal 10 Euro, wohingegen Sie für einen Hand-Milchaufschäumer mit etwa 20 Euro Anschaffungskosten rechnen müssen.

Automatische Modelle schlagen mit mindestens 30, eher mit 50 Euro zu Buche. Ausführungen mit großem Funktionsumfang, einem hohen Fassungsvermögen und Induktionsspule können sogar bis zu 100 Euro kosten.

5.3. Hat Stiftung Warentest bereits einen Milchaufschäumer-Testsieger gekürt?

2018 führte das Verbraucherschutzinstitut einen Milchaufschäumer-Test durch, wobei 10 Geräte verschiedener Marken genauer untersucht wurden.

Auf den ersten Plätzen unter den getesteten Aufschäumern landeten der Lineo-Edelstahl-Milchaufschäumer von WMF und der Nespresso Aeroccino 4 – beide jeweils mit der Gesamtnote 2,0. Auch Geräte von Melitta, Tchibo, Caso und Severin konnten mit guten Ergebnissen überzeugen.

Bildnachweise: shutterstock.com/Happy cake Happy cafe, shutterstock.com/Marina Shanti, shutterstock.com/Nita Yuko, shutterstock.com/YKTR, shutterstock.com/goffkein.pro (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)