Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Eiweißpulver Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Eiweißpulver in Shake-Form wird besonders gerne von Sportlern konsumiert, die ihren Muskelaufbau beschleunigen und verstärken möchten. Zu diesem Zwecke eignen sich vor allem Whey- beziehungsweise Molkenprotein-Pulver.
  • Möchten Sie Eiweißpulver zum Abnehmen nutzen, etwa indem Sie bestimmte Mahlzeiten durch Shakes ersetzen, sollten Sie hingegen eher auf kalorienarme Casein- oder Sojaprotein-Varianten zurückgreifen. Auch Erbsen- und Hanfproteinpulver bieten sich an.
  • Insbesondere Bio-Eiweißpulver kommen häufig ohne künstliche Aromen, Süßstoffe, Trennmittel und Geschmacksverstärker aus und sind damit oft geschmacksneutral. Alternativ können Sie aus einem großen Angebot verschiedenster Eiweißpulver mit diversen Geschmacksrichtungen wählen.

eiweisspulver test

Um nicht nur ein günstiges Eiweißpulver zu finden, sondern auch eines, das perfekt zu Ihrem Vorhaben und Ihren Ernährungsgewohnheiten passt, sollten Sie sich zunächst umfassend über das bestehende Angebot informieren.

Mithilfe unseres Eiweißpulver-Vergleichs 2020 / 2021 möchten wir Ihnen diesen Schritt erleichtern. Wir stellen Ihnen auf Krone.at die verschiedenen Arten von Eiweißpulvern vor, verraten Ihnen, worauf genau Sie bei Ihrer Auswahl achten müssen und wie Sie das Proteinpulver richtig dosieren.

1. Was ist Eiweißpulver und welchen Nutzen bringt es im Zuge einer Diät?

Wie lange ist Eiweißpulver haltbar?

Grundsätzlich können Sie die Haltbarkeit eines Proteinpulvers natürlich an dessen Mindesthaltbarkeitsdatum festmachen. Als Faustregel kann jedoch angenommen werden, dass Eiweißpulver, wie auch Tests verschiedener Experten belegen, etwa ein Jahr lang bedenkenlos haltbar ist. Sogar darüber hinaus kann das Pulver oft noch genossen werden, insofern Sie stets einen sauberen trockenen Dosierlöffel zur Portionierung nutzen und das Pulver an einem trockenen und eher dunklen Ort aufbewahren. Sollten Sie sich unsicher sein, prüfen Sie die Konsistenz und den Geschmack. Klumpen deuten auf angesammelte Feuchtigkeit und schlimmstenfalls auf Bakterien hin. Ein unangenehmer Geruch und Geschmack sind ebenfalls eindeutige Hinweise dafür, dass Sie das Pulver nicht länger verzehren sollten.

Eiweiß ist ein häufig verwendeter Begriff für Proteine. Diese wiederum bestehen aus Aminosäuren und bilden unter anderem die Basis sämtlicher körpereigener Muskel- und Nervenzellen.

Insbesondere während des Trainings erhöht sich unser Bedarf an sogenannten BCAA (Branched-Chain Amino Acids) oder auch verzweigtkettigen Aminosäuren wie Leucin, Valin und Isoleucin.

Das liegt daran, dass unser Körper spezielle Eiweiße benötigt, um unsere Muskelzellen zu erhalten und neu auszubilden. Eiweißpulver enthält eben diese Proteine – entweder in Form von tierischem oder aber pflanzlichem Eiweiß.

Da proteinhaltige Lebensmittel zudem besonders langanhaltend sättigen, kann eine partielle Ergänzung des Speiseplans mit Eiweißpulver-Shakes zudem beim Abnehmen helfen.

2. Wie können Sie Eiweißpulver einnehmen?

Junge Frau, die sich einen Eiweisspulver-Shake zubereitet

Üblicherweise wird Eiweißpulver in Form von Shakes getrunken, kann aber auch in Joghurt oder Quark eingerührt werden.

Eiweißpulver kann mit Wasser, Milch oder Pflanzenmilch zu einem Shake vermischt oder aber in Joghurt oder Quark gerührt zu sich genommen werden.

Bezüglich der korrekten Dosierung von Eiweißpulver sollten Sie sich an folgende Faustregel halten: Pro Kilogramm Körpergewicht können täglich 0,8 Gramm Eiweiß über die Nahrung oder Protein-Pulver aufgenommen werden. Für Menschen, die regelmäßig Kraftsport betreiben sowie für Schwangere und stillende Mütter kann die ideale Dosierung ein wenig höher (bis zu 1,2 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht) ausfallen.

2 Gramm täglich sollten Sie hingegen keinesfalls überschreiten, insbesondere nicht über längere Zeit, da ansonsten negative Auswirkungen auf die Nieren drohen. Bedenken Sie außerdem, dass auch im Rahmen einer Diät stets Wert auf eine insgesamt ausgewogene Ernährung gelegt werden muss, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Doch wie oft am Tag sollte Eiweißpulver als Mahlzeitenersatz genutzt werden? Bestenfalls sollten Sie nur eine oder maximal zwei Mahlzeiten durch Shake-Portionen ersetzen. Achten Sie darauf, sich ansonsten mit genügend Nährstoffen zu versorgen, insbesondere mit Vitaminen, Mineralstoffen und Omega-3-Fettsäuren.

3. Welche Unterschiede bestehen zwischen den verschiedenen Arten von Eiweißpulvern?

Zunächst einmal müssen Sie entscheiden, ob Sie eine tierische oder eine pflanzliche Proteinquelle bevorzugen. Auf Krone.at stellen wir Ihnen beide Varianten kurz und übersichtlich vor:

Eiweißpulver-Typ Eigenschaften
Eiweißpulver auf Basis tierischer Proteine
  • Proteinquellen sind Eier beziehungsweise Eiklar, Casein (Milchprotein) und Whey (Molkenprotein)
  • besonders hoher Proteingehalt zwischen 70 und 96 Prozent
  • vor allem Whey-Eiweißpulver von vielen Sportlern zum Muskelaufbau genutzt (hoher BCAA-Gehalt)
  • Casein und Eiklarprotein eher den Erhalt der Muskelmasse unterstützend, wie verschiedene Eiweißpulver-Tests im Internet belegen
  • Eiklarprotein-Eiweißpulver zudem laktosefrei
Eiweißpulver auf Basis pflanzlicher Proteine
  • in der Regel veganes und laktosefreies Eiweißpulver
  • Proteinquellen sind Soja, Reis, Erbsen, Lupinen oder Hanf
  • Proteingehalt von Reis-, Soja- und Erbsen-Eiweißpulver bei 80 bis 90 Prozent; Hanf-Pulver hingegen nur circa 50 Prozent
  • vor allem vegane Eiweißpulver aus Soja, Hanf und Reis auch zum Muskelaufbau nutzbar

4. Verschiedene Eiweißpulver im Test: Welches Eiweißpulver ist am besten im Rahmen einer Diät oder aber zum Muskelaufbau geeignet?

Um das beste Proteinpulver auszumachen, müssen verschiedene Kriterien beachtet werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Proteinquellen
  • Proteinanteil
  • enthaltene Allergene
  • Geschmack
  • Menge
  • Dosierung des Eiweißpulvers
  • Kalorien-Gehalt

Proteinpulver werden in den verschiedensten Geschmacksrichtungen angeboten. So können Sie sich zum Beispiel für Vanille- oder Schoko-Eiweißpulver, aber auch für deutlich ausgefallenere Varianten wie Schokolade-Minze, Blueberry-Cheesecake oder Toffee-Erdnußbutter entscheiden.

Die Aromen können dabei entweder natürlich gewonnen oder aber (weitaus häufiger) künstlich hergestellt sein. Prüfen Sie am besten bereits bestehende Bewertungen, um herauszufinden, ob der Geschmack natürlich und gut oder eher zu künstlich anmutet. Alternativ können Sie ein vollkommen neutrales Pulver wählen.

Neben den geschmacksbestimmenden Inhaltsstoffen sollten vor allem Allergiker auf potenzielle Gefahren achten. Viele Proteinpulver-Ausführungen werden mittlerweile vegan und/oder laktosefrei angeboten.

Suchen Sie als Mensch mit Histamin-Intoleranz nach Eiweißpulvern, die sich dennoch für Sie eignen, können Sie sich, bestenfalls in Absprache mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, an Hanfprotein-Eiweißpulver versuchen. Diese Variante des Proteinpulvers gilt als besonders verträglich für Allergiker aller Art.

Prüfen Sie außerdem, mit welcher biologischer Wertigkeit das jeweilige Eiweißpulver ausgeschrieben ist. Diese gibt nämlich an, wie gut ein Protein vom Körper an- und aufgenommen werden kann.

Whey-Eiweisspulver in großen Packungen und verschiedenen Geschmacksrichtungen

Whey-Eiweißpulver ist besonders gut geeignet, wenn Sie durch die Einnahme Ihren Muskelaufbau fördern möchten.

Oftmals werden die Pulver in 1 kg-Dosen oder Tüten offeriert. Sie können sich jedoch auch für Eiweißpulver in einer 0,6 kg- oder 3 kg-Abfüllung entscheiden. In einem Shake mit meist 150 bis 300 ml Wasser oder Milch aufgelöst werden letztlich oft 30 Gramm pro Portion, die im Durchschnitt etwa 110 kcal enthalten.

Vor allem dann, wenn Sie mit Ihrem Schoko-, Frucht- oder Vanille-Eiweißpulver abnehmen möchten, sollten Sie auf die enthaltenen Kalorien, aber auch auf den Anteil enthaltener Kohlenhydrate genau achten. Beide Werte sollten eher niedrig sein, jedoch nicht unbedingt nahe 0 liegen.

Des Weiteren werden einige spezielle Bio-Eiweißpulver angeboten, bei deren Herstellung (zumindest in vielen Fällen) besonders großer Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe gelegt wurde. Welche Vor- und Nachteile der Kauf solcher Produkte mit sich bringt, erfahren Sie ebenfalls in unserem Ratgeber:

    Vorteile
  • keine künstlichen Aromen, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker
  • kontrollierter Anbau der Zutaten
  • viele Bio-Eiweißpulver eher neutralen, natürlichen oder milden Geschmack
    Nachteile
  • keine Garantie für Freiheit von diversen Schadstoffen
  • oft höhere Preise

5. Von welchen Marken können Sie Eiweißpulver kaufen?

Eiweißpulver zum Abnehmen oder für die Ergänzung einer Sporternährung werden mittlerweile von diversen Herstellern angeboten. Zu den bekanntesten unter ihnen gehören auch:

  • Weider
  • Champ
  • MyProtein
  • Frey Nutrition
  • Scitec Nutrition
  • Optimum Nutrition
  • ESN

Erhältlich sind die verschiedenen Eiweißpulver in diversen Fitnessstudios sowie in Geschäften, die sich vornehmlich dem Sportbedarf verschrieben haben. Doch auch bei Discountern wie Hofer oder Lidl finden Sie inzwischen Proteinpulver. Allerdings ist die Auswahl meist nicht besonders groß.

Daher empfehlen wir Ihnen, online nach optimal auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Diät abgestimmten Eiweißpulvern zu suchen. Ziehen Sie zum Beispiel unsere einschlägige Produkt-Tabelle zu Rate, um einige der beliebtesten Eiweißpulver direkt miteinander zu vergleichen.

6. Antworten auf einige häufig aufgetretene Fragen rund um Eiweißpulver

Sie haben weitere Fragen zur korrekten Einnahme von Eiweißpulver, zu dessen Inhaltsstoffen und zu Expertenurteilen? Auch auf diese möchten wir Ihnen im Rahmen unserer Kaufberatung auf Krone.at abschließend Antworten liefern.

6.1. Kann man Eiweißpulver während der Schwangerschaft zu sich nehmen?

Noch immer halten sich hartnäckig Gerüchte, dass die Zufuhr von erhöhten Proteinmengen während der Schwangerschaft ein bedeutend schnelleres Wachstum oder einen verstärkten Muskelaufbau des ungeborenen Kindes bedingen könnte.

Diese Aussagen werden jedoch von den meisten Ärzten als haltlos betrachtet und eine leicht erhöhte Proteinaufnahme sogar von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen – nämlich bis zu 1,2 Gramm Protein pro Körpergewicht während der Stillzeit.

Wichtig ist dabei, dass Sie sich während einer Schwangerschaft außerdem grundsätzlich ausgewogen ernähren, also auch gesunde Fette, hochwertige Kohlenhydrate, Vitamine und wichtige Mineralstoffe zu sich nehmen.

Achtung: Prüfen Sie außerdem, welche weiteren Inhaltsstoffe in den von Ihnen bevorzugten Eiweißshakes oder Proteinriegeln stecken und wechseln Sie im Zweifelsfall zu einer neutralen Eiweißpulver-Variante oder einer solchen, die nicht mit künstlichen Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffen oder mit Zucker versetzt ist. Besprechen Sie eine Einnahme mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Sie ganz sicher sein möchten, dass ein spezifisches Präparat unbedenklich ist.

6.2. Lässt sich Eiweißpulver zum Backen verwenden?

Junger Mann, der nach dem Training einen Eiweisspulver-Shake trinkt

Direkt im Anschluss an das Training getrunken, kann ein Eiweißpulver-Shake besonders effektiv sein.

Tatsächlich kann Eiweißpulver beim Backen Anwendung finden und dabei entweder einen Teil des Mehls oder gar die gesamte Mehlmasse ersetzen. So werden beispielsweise spezielle Pancake-Mischungen angeboten, die, in Verbindung mit etwas Milch oder einer Pflanzenmilch-Variante, eine gesunde Frühstücksalternative darstellen.

Möchten Sie Kuchen oder ähnliches Gebäck mit Eiweißpulver als Mehlersatz herstellen, sollten Sie bedenken, dass die Klebeeigenschaften denen des Weizen-, Roggen- oder Dinkelmehls oft deutlich nachstehen. Das bedeutet wiederum, dass bestenfalls nur ein Viertel der Mehlmasse mit Whey- und anderem Proteinpulver sublimiert werden sollte.

Sehr gut zum Backen geeignet sind Mehrkomponenten-Pulver. Die Mischung aus Casein-Eiweißpulver, Whey und Eiklar kann Mehl zu einem gewissen Teil ersetzen. Um Ihr Gebäck dennoch Low-Carb-geeignet herzustellen, kann die übrige Mehlmenge durch Buchweizen-, Kichererbsen- oder Mandelmehl ersetzt werden. Auch Dinkel-Alternativen sind denkbar.

Mit veganen Eiweißpulvern lässt sich ebenfalls backen. Je nachdem für welche Protein-Kategorie Sie sich entscheiden, kann jedoch ein gewisser Eigengeschmack mitschwingen, etwa bei Hanf- und Erbsenprotein.

Da beim Backen mit Eiweißpulver oftmals mehr Feuchtigkeit verloren geht als mit herkömmlichem Mehl, sollten Sie zudem die Menge Ihrer „nassen“ Zutaten leicht erhöhen oder Alternativen wie ein wenig geriebenen Apfel, einen Esslöffel Joghurt oder etwas Öl zugeben.

6.3. Welches Eiweißpulver ist für ältere Menschen am ehesten zu empfehlen?

Eiweisspulver in verschiedenen Geschmacksrichtungen

Möchten Sie Eiweißpulver kaufen, können Sie zwischen unzähligen Geschmacksrichtungen oder aber neutralen Varianten wählen.

Gerade im Alter ist eine ausreichende Proteinzufuhr unerlässlich, um einem altersbedingten Muskelabbau und Einschränkungen der Gehirnfunktionen entgegenzuwirken. Dabei sollte niemals außer Acht gelassen werden, dass die gesunde Mischung aus Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten ausschlaggebend ist, um die Gesundheit lange zu erhalten.

Neben einer gesunden Ernährung und insbesondere dann, wenn Senioren und Seniorinnen weiterhin aktiv Sport treiben, kann die Einnahme von Eiweißpulver daher sinnvoll sein. Zwar ist die Zufuhr von Whey- beziehungsweise Molkenprotein nicht unbedingt nötig, da der Fokus hier vor allem auf dem verstärkten Muskelaufbau liegt, doch die muskelerhaltenden Casein-Produkte sowie Eiklar-Proteine und vegane Varianten können den Speiseplan gezielt ergänzen.

6.4. Gibt es einen Eiweißpulver-Test von Stiftung Warentest?

Erst 2020 unterzog das Verbraucherschutzinstitut mehr als 20 verschiedene Eiweißpulver einem eingehenden Test. Dabei wurden neben der Qualität der genutzten Proteine auch die Schadstoffbelastung, die Deklaration, die Verpackung und die exakte Zusammensetzung der Produkte bewertet.

Als Testsieger unter den Eiweißpulvern ging das Muscle Protein 90 von Champ hervor, doch auch Produkte von Layenberger, ESN und DM schnitten insgesamt gut ab.

Bemängelt wurde generell, dass die Schadstoffbelastung in einigen Pulvern deutlich zu hoch ausfiel, überraschenderweise etwa bei dem Bio-Eiweißpulver von Bio Planéte oder bei dem laktosefreien Proteinpulver des Herstellers Pur Ya!

6.5. Kann ich während einer Flugreise Eiweißpulver im Handgepäck transportieren?

Möchten Sie auch im Urlaub nicht auf Ihr liebstes Schoko- oder Vanille-Eiweißpulver verzichten oder sich gar im Flieger einen Shake mixen, können Sie Ihr Proteinpulver tatsächlich ohne Probleme im Handgepäck mitführen.

Allerdings darf es sich natürlich nicht um einen fertig gemixten Shake handeln, da Flüssigkeiten in der Regel verboten sind. Schlimmstenfalls kann ein kurzer Test des Eiweißpulvers durch die Sicherheitsbeamten anfallen.

Bildnachweise: shutterstock.com/Room 76, shutterstock.com/Africa Studio, shutterstock.com/Konstantin Faraktinov, shutterstock.com/ALL best fitness is HERE, shutterstock.com/Aleksey Korchemkin (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)