28.12.2020 13:42 |

Apple macht‘s vor

Wer 2021 Handy kauft, bekommt kein Ladegerät dazu

Wenn der US-Computerkonzern Apple eine Neuerung bei seinem iPhone vorstellt, steht die übrige Branche bereit, den Kaliforniern nachzueifern. Display-Einkerbungen, der Verzicht auf die 3,5-Millimeter-Audioklinke, Handys um mehr als 1000 Euro - was bei Apple einst für Aufregung sorgte, wurde anschließend von vielen Rivalen aufgegriffen und branchenweit etabliert. Das dürfte 2021 auch mit Apples neuestem Aufreger-Coup passieren: dem Verzicht auf das Ladegerät.

Das iPhone 12 ist das erste Apple-Smartphone, dem kein Ladegerät mehr beiliegt - der Umwelt zuliebe, wie Apples Marketing-Abteilung bei der Bekanntgabe der Maßnahme betonte. Wer bei der Anschaffung eines iPhone 12 noch keines hat, muss demnach aber noch den Preis für ein Ladegerät einkalkulieren, während Apple durch den Verzicht auf selbiges bei gleichbleibenden Preisen seine Gewinne steigert.

Im neuen Jahr dürfte Apples Beispiel Schule machen: Glaubt man bereits durchgesickerten Informationen zu Samsungs neuem High-End-Smartphone Galaxy S21, wird wohl auch hier kein Netzteil mehr beiliegen. Und auch beim chinesischen Xiaomi-Konzern will man im neuen Jahr bei vielen Handys auf die Draufgabe eines Netzteils verzichten, berichtet „Golem“. Damit folgen schon einmal zwei Branchen-Schwergewichte Apples Vorbild.

In vielen Haushalten liegen alte Netzteile herum
Tatsächlich dürften viele Nutzer passende Netzteile zu Hause haben: Bei Android-Smartphones gibt es mit USB-C (vorher: microUSB) seit Jahren eine einheitliche Ladebuchse, über die man sein Handy problemlos mit „fremden“ Netzteilen aufladen kann. microUSB kann man am Ladegerät in der Regel durch USB-C-Kabel ersetzen, die neuen Handys wohl auch dann beiliegen, wenn das Ladegerät selbst fehlt. Bei der Ladegeschwindigkeit gibt es, je nach Smartphone und Netzteil, aber Unterschiede.

Bei Bluetooth-Kopfhörern nichts Neues, bei Handys schon
Dass einem akkubetriebenen Gerät kein Netzteil beigelegt wird, ist in anderen Produktkategorien durchaus üblich. Wer einen Bluetooth-Kopfhörer oder eine kabellose Maus kauft, findet im Karton in der Regel ein USB-Ladekabel, aber - im Vertrauen darauf, dass ein solches schon vorhanden ist - kein Netzteil. Bei Smartphones, die von der Mehrzahl der Besitzer täglich geladen werden, ist diese Vorgehensweise allerdings neu - und angesichts der deftigen Preise heutiger Top-Smartphones auch umstritten.

Zumal Apple vormacht, wie man auch Besitzer eines Ladegeräts mit USB-Buchse zum Neukauf zwingen kann: Dem iPhone 12 liegt ein Ladekabel bei, das seinen Strom aus einem USB-C-Anschluss bezieht und ihn via Lightning ins iPhone schickt. Netzteile mit großem USB-A-Anschluss kann man damit nicht nutzen, wenn man nicht das beigelegte Kabel durch eines ersetzt, das USB-A- und Lightning-Stecker bietet. An beiden Enden mit USB-C ausgestattete Ladekabel für Android-Handys hätten einen ähnlichen Effekt.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol