Behörden warnen:

Waldbrand auf Gran Canaria „außer Kontrolle“

Der erneute Waldbrand auf der spanischen Ferieninsel Gran Canaria hat sich nach Einschätzung von Naturschützern zur „Umwelt-Tragödie“ entwickelt. Das Feuer habe den als „grüne Lunge der Insel“ bekannten Naturpark Tamadaba erreicht, sagte Lourdes Hernández von der Umweltorganisation WWF am Montag. Seit Samstag hat der Waldbrand im Zentrum der Insel bereits rund 6000 Hektar Land zerstört. Den Behörden zufolge ist das Feuer „außer Kontrolle“.

Newsletter