Sa, 18. August 2018

Witzige Bilder

06.02.2015 10:29

Mugabe-Stolperer erobert nach Zensurflop das Netz

Simbabwes autoritärer Machthaber Robert Mugabe hat sich mit einem Zensurversuch in die Nesseln gesetzt und erntet seither Spott und Häme im Internet: Nachdem er am Mittwoch am Flughafen der Hauptstadt Harare stolperte, versuchten er und seine Regierung zu behaupten, der Kniefall sei nie passiert. Stattdessen sammeln sich im Netz nun witzige Bilder an - mit dem strauchelnden Mugabe in der Hauptrolle.

Um die kleine Geschichtsfälschung durchzusetzen, sollen Mugabes Helfer versucht haben, den anwesenden Fotografen zu befehlen, alle Bilder des Vorfalls löschen. Die Medienleute spielten bei der Zensur allerdings nicht mit: So zeigen etwa Bilder der großen Nachrichtenagentur AP das an sich harmlose Vorkommnis.

Nach dem Kniefall kamen Mugabe rasch seine Untergebenen zu Hilfe, der Stolperer dürfte für den greisen Machthaber keine gesundheitlichen Folgen nach sich gezogen haben. Dafür zeigt sich die Internetgemeinde unheimlich amüsiert über die Eitelkeit des oft als Diktator kritisierten Präsidenten.

Und so tauchen immer mehr witzige Bilder, sogenannte Memes, bei Twitter und Co. auf, die den strauchelnden Mugabe in allerlei witzige Situationen versetzen. Ob als "schmutziger alter Mann", der sich der nackten Kim Kardashian nähert, als Miley-Cyrus-Double auf der Abrissbirne, als Quidditch-Spieler in "Harry Potter", bei der Flucht vor einem Nilpferd oder als cooler Surfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.