06.12.2013 10:29 |

Mit Oktopus-Logo

USA schießen neue Spionage-Datenkrake ins All

Die USA haben einen neuen Spionagesatelliten ins All geschossen, der die Welt ab sofort abhören soll und auf dem als Logo ein Oktopus prangt, der die Welt mit seinen Tentakeln umklammert. Darunter der Schriftzug: "Nothing is beyond our reach" – "Nichts ist außerhalb unserer Reichweite". Nach den NSA-Abhörskandalen der letzten Monate wirkt das für Kritiker des US-amerikanischen Überwachungsapparats fast wie Hohn.

Der Satellit wurde am Freitagmorgen vom US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien in den Orbit geschossen. Er gehört einem Bericht der "Huffington Post" zufolge nicht dem US-Geheimdienst NSA, sondern der unbekannteren Organisation NRO.

Die soll mit einem Jahresbudget von über zehn Milliarden Dollar allerdings fast die gleichen finanziellen Ressourcen wie die NSA zur Verfügung haben und sich ausschließlich auf Spionagesatelliten konzentrieren.

NSA-Kritiker: "Dieses Logo wird nicht helfen"
Angesichts der verunsicherten Weltöffentlichkeit nach der NSA-Spionageaffäre ist die Wahl des Logos für Überwachungsgegner blanker Hohn. So rät Christopher Soghoian von der American Civil Liberties Union der NRO etwa über Twitter: "Sie möchten die massive Rasterfahndung und Spionage jetzt vielleicht herunterspielen. Dieses Logo wird dabei aber nicht helfen."

Martialische Logos sind in der Geschichte der US-Armee und der Geheimdienste keine neue Erscheinung. Schon in der Vergangenheit tauchten immer wieder Logos zu Geheimoperationen auf, die für unbedarfte Beobachter seltsam wirken könnten. Allerdings spiegelten die wenigsten davon so offensichtlich den Einsatzzweck eines Militärprogramms wider wie jenes der nun ins All geschossenen Spionage-Datenkrake.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wundversorgung
Verletzungen richtig behandeln
Gesund & Fit
Drama auf Mallorca
Tod nach Treppensturz: Eltern bezweifeln Unfall
Niederösterreich
Leiser Abschied
Tiefe Trauer um Falcos Vater (91)
Niederösterreich
Eklat bei SPÖ-Fest
„Ibiza-Dosenschießen“: Anzeige wegen Verhetzung
Niederösterreich
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International

Newsletter