19.02.2018 11:36 |

Enorme Steigerungsrate

Plus 8 Prozent: Europa bei Touristen sehr gefragt

Die Verbesserung der weltweiten Wirtschaftslage sowie die Erholung von Ländern, die zuletzt wegen Sicherheitsbedenken Einbrüche erlitten hatten, sorgten im vergangenen Jahr in Europa für deutlich steigende Urlauberzahlen. So wurde Europa 2017 von 671 Millionen internationalen Touristen besucht, ein Zuwachs von acht Prozent.

Die stärksten Steigerungsraten verzeichneten die Türkei (plus 28 Prozent) sowie Island (plus 24 Prozent). Das Wachstum in der Türkei sei in erster Linie auf den Ausreiseverkehr aus Russland (plus 465 Prozent) zurückzuführen, heißt es in dem Bericht der Europäischen Tourismuskommission. Island ist seit 2012 das am schnellsten wachsende Reiseziel.Inzwischen überlege die Regierung sogar Maßnahmen, um den Touristenansturm auf der kleinen Insel einzudämmen. Österreich hingegen befindet sich mit einem Plus von 4,7 Prozent deutlich unter dem Schnitt von 8,4 Prozent. In mehr als der Hälfte der Länder stiegen die Besucherzahlen um über zehn Prozent.

Die Top-Reiseziele in Europa
Destinationen in Südeuropa bzw. im Mittelmeerraum, darunter Montenegro (plus 19 Prozent), Serbien (plus 18 Prozent), Malta (plus 16 Prozent) sowie Slowenien und Zypern (jeweils plus 15 Prozent), waren bei Touristen im Vorjahr beliebt. Finnland (plus 14 Prozent) war insbesondere bei Touristen aus China und Indien gefragt. Auch die Sommerurlaubsziele Kroatien (plus 14 Prozent), Portugal (plus 12 Prozent) und Spanien (plus neun Prozent) haben deutlich mehr Touristen angezogen. In Spanien hätten die politischen Unruhen in Katalonien keinen merklichen Einfluss auf die Touristenzahlen gehabt, so die Autoren. Auch die Besucherzahlen aus Großbritannien seien gestiegen, trotz des schwachen Pfund. Auch der Einreiseverkehr aus den USA und China sei aufgrund attraktiver Flugpreise um zwölf Prozent gestiegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol