Mo, 16. Juli 2018

VKI kritisiert:

23.01.2018 10:24

Gewährleistung wird mit Kosten-Klauseln ausgehöhlt

Im Elektrogerätehandel wird Kunden oft durch Klauseln das kostenlose Gewährleistungsrecht vorenthalten, kritisiert der Verein für Konsumenteninformation (VKI). In einer solchen Causa - gegen e-tec electronic - hat der VKI nun vor dem Oberlandesgericht (OLG) Linz in zweiter Instanz recht bekommen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Klarheit sollte der Oberste Gerichtshof schaffen, fordert der VKI.

Eine Klausel in den Kundendienstaufträgen von e-tec besagte laut VKI, dass bei Geräten ohne Garantie oder mit mechanischer Beschädigung ein Kostenvoranschlag in Höhe von 100 Euro verrechnet wird.

Kunde müsste auch bei Gewährleistungsrecht zahlen
Durch diese Klausel müsse der Kunde, wenn er seine Gewährleistungsrechte wahrnehmen wolle, jedenfalls 100 Euro zahlen - unabhängig davon, wann der Mangel auftritt und ob der Elektrohändler für den Mangel im Rahmen der Gewährleistung einzustehen habe. Dies bedeute, dass der Kunde seine ihm gesetzlich uneingeschränkt zustehenden Rechte nur kostenpflichtig geltend machen könne, so der VKI.

"Wir wollen von der höchsten Instanz - vom Obersten Gerichtshof (OG) - Rechtsprechung zu diesem Thema bekommen", wünscht sich Beate Gelbmann, Leiterin der Abteilung Klagen im VKI: "Denn dann bestünde Klarheit."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.