Sa, 23. Juni 2018

Teurer Crash

18.12.2014 15:12

Schade um Porsche 918 Spyder - und die Beziehung?

Dieser brandneue Porsche 918 Spyder ist heute Morgen in China Opfer eines Crashs geworden. Am Steuer im frühmorgendlichen Schanghai soll eine oder die Freundin des Besitzers gesessen haben.

Abgesehen von dem 918er, der Feuer gefangen hat, dürfte es sich hierbei um den ersten gecrashten Porsche 918 Spyder überhaupt handeln.

Die Fahrerin dürfte ziemlich zügig durch die Stadt gefahren sein. Unfallursache soll gewesen sein, dass sie Gas- und Bremspedal verwechselte und Vollgas gab statt zu bremsen. Dadurch kam sie von der Straße ab und krachte in einen Baum.

Dass der Airbag nicht ausgelöst hat, lässt darauf schließen, dass die Aufprallgeschwindigkeit nicht allzu hoch war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt – außer dem Fahrzeug und der persönlichen Beziehung zwischen Fahrerin und Porsche-Besitzer. Welcher Art sie auch immer sein mag.

Ein Porsche 918 Spyder kostet in China 1,75 Millionen Euro, in Österreich 776.880 Euro. Er ist Porsches technisches Aushängeschild, mit einem insgesamt 887 PS starken Hybridantrieb, der ein System-Drehmoment von 1.280 Nm abgibt. Der 4,6-Liter-V8 allein leistet 608 PS, der vordere Elektromotor kommt auf 129 PS, der hintere auf 156 PS.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.