Sa, 21. Juli 2018

Video gepostet

07.09.2013 11:22

Illegaler Rekord für Runde um Manhattan: Verhaftet

Ein BMW-Fahrer hat in New York einen illegalen Rekord aufgestellt: Er schaffte die Umrundung von Manhattan mit einem BMW Z4 in 24 Minuten und damit rund drei Minuten schneller als der bisherige Rekordhalter. Das Dashcam-Video seines rasenden Rekordes stellte er ins Internet – und machte damit die Behörden wütend.

Er nennt sich "Afroduck" und machte sich einen Spaß daraus, die Polizei an der Nase herumzuführen. Das Video zeigt nichts, das Rückschlüsse auf den Fahrer ziehen ließe, macht aber – obwohl in 4,3-facher Geschwindigkeit abgespielt – deutlich, dass das Auto richtig schnell und richtig verboten bewegt wurde.

Doch Polizeipräsident Ray Kelly machte den Fall nicht nur zur Chefsache, sondern auch zu etwas Persönlichem – er erklärte dem Raser regelrecht den Krieg. Und wie es aussieht, hat er gute Karten: Seine Leute haben einen 30-Jährigen festgenommen, der ganz offensichtlich der gesuchte Afroduck ist. Er besitzt einen dunkelblauen BMW Z4 3.0 Si Baujahr 2006 mit einer Dashcam an der Windschutzscheibe. Nun muss man dem Mann nur noch nachweisen, dass er am Steuer gesessen hat, als das Video gedreht wurde.

Und auch das ist offenbar gelungen: Verkehrsüberwachungskameras haben die wilde Fahrt aufgenommen und lassen auch den Fahrer erkennen. Der 30-Jährige hat inzwischen gestanden, musste seinen Pass abgeben und ist gegen Kaution wieder auf freiem Fuß. Er wird angeklagt.

Übrigens: Ein anderes YouTube-Video zeigt, wie lange man bei vernünftiger Fahrweise für die Runde benötigt: etwa doppelt so lange wie Afroduck…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.