Ernährung

Vegane Kost - was dabei zu beachten ist

Wer auf tierische Lebensmittel komplett verzichten will, muss seine Ernährung genau planen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Kritische Nährstoffe sind etwa Vitamin B12, D und bestimmte Omega-3-Fettäuren.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Die Voraussetzung für gesunde vegane Kost ist eine möglichst vielfältige Lebensmittelauswahl und abwechslungsreiche Mahlzeitenzusammenstellung“, betont Mag. Margit Fensl, Ernährungswissenschafterin, Ernährungsberaterin nach TCM, Akademische Kinesiologin aus NÖ. „Berücksichtigen muss man, dass manche Nährstoffe aus pflanzlichen Lebensmitteln eine schlechtere Bioverfügbarkeit besitzen und somit vom Körper in geringerer Form aufgenommen werden. Daher ist eine Ergänzung mit Vitamin B12, D sowie den ungesättigten Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA von essenzieller Bedeutung.“

Erhalte ich tatsächlich alle Nährstoffe?
Die ÖGE (Österreichische Gesellschaft für Ernährung) bietet eine wertvolle Übersicht mit empfohlenen Verzehrmengen bei veganem Essen nach Lebensmittelgruppen wie Getränken, Gemüsen, Obst, Hülsenfrüchten, Vollkorngetreide, Erdäpfel, Milchalternativen, Nüssen, Samen und Nahrungsergänzungen an, sowie beleuchtet die kritischen Nährstoffe und gibt dazu Empfehlungen. Eine Untersuchung von Teilnehmern des Studiengangs Diätologie, FH St. Pölten, beleuchtete, ob die Referenzwerte für die Energie- und Nährstoffzufuhr auch vegan umsetzbar sind. Es zeigte sich, dass eine bedarfsdeckende Energie- und Nährstoffzufuhr für Kleinkinder mit einer ideal zusammengestellten (!) veganen Ernährung, die Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B12, DHA, Vitamin D und eventuell Jod sowie Selen einschließt, möglich ist.

Eine gut geplante vegane Kostform kann im Kindesalter aufgrund des günstigen Fettsäuremusters und der hohen Zufuhr an Vitamin E, K, B1, B6 und C, Eisen, Folsäure, Kalium, Magnesium und sekundären Pflanzenstoffen durchaus Vorteile mit sich bringen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) führte in einer Stellungnahme hingegen an, dass rein pflanzliche Kost für Säuglinge, Kleinkinder, Schwangere und Stillende nicht geeignet sei.

Eltern müssen sich gut auskennen
Mag. Fensl: „Veganes Essen beim Nachwuchs setzt immer voraus, dass Eltern sich mit dieser Form der Ernährung detailliert beschäftigen, sich Information bei geschulten Ernährungsfachkräften einholen, die Kinder mit den kritischen Nährstoffen versorgt und regelmäßig überprüft werden, ob ausreichende Nährstoffzufuhr gewährleistet ist."

Karin Rohrer-Schausberger
Karin Rohrer-Schausberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 21. Mai 2022
Wetter Symbol