22.10.2021 10:38 |

Top ausgestattet

Honda NT1100: Reisetourer mit Africa-Twin-Basis

Crossover-Maschinen oder Reiseenduros werden gerne als ultimative Reisemotorräder angesehen. Aber: Biegen all die GS-, Super-Adventure-, Multistrada- und Africa-Twin-Fahrer wirklich ins Gelände ab? Sagen wir so: Für diejenigen, welche das nicht tun, macht Honda die hauseigene große Enduro nun zum komfortablen Tourer mit Topausstattung. Der Name: NT1100.

Eine Menge der neuen Baureihe stammt von der CRF1100L Africa Twin, so wurde der 1084 ccm große Paralleltwin 1:1 übernommen. Der leistet 102 PS bei 7500/min. und liefert 104 Nm bei 6250 Touren an die Kette, portioniert via klassisches Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsautomatik, die sich auch per Daumen und Zeigefinger schalten lässt.

Auch den Stahlrahmen kennt man von der Enduro, nicht aber das Fahrwerk. Die 43-mm-Upside-Down-Gabel von Showa ist in Vorspannung und Zugstufe einstellbar. Sie führt ein 17-Zoll-Rad mit 120/70er-Bereifung, das von zwei 310 mm großen Scheiben und Vierkolben-Radial-Zangen gebremst wird. Hinten kommt eine Aluminiumschwinge mit Showa-Einzelfederbein und Pro-Link-Aufhängung zum Einsatz, die Federvorspannung kann per Handrad justiert werden. Wie vorn auch hier eine 17-Zoll-Aluguss-Felge, aber mit einem 180/55-Reifen und nur einer Scheibe mit Einkolben-Zange. Vorne wie hinten stehen 150 mm Federweg zur Verfügung.

Die Höhe des Windschilds ist fünffach verstellbar und obere wie untere Windabweiser sollen den Fahrer zusätzlich schützen. Auch ansonsten ist die Serienausstattung ziemlich umfassend: abnehmbare Seitenkoffer mit insgesamt 65 Liter Volumen, Heizgriffe, Hauptständer, Tempomat und USB-Anschluss sowie 12V Bordsteckdose sind immer dabei, ebenso Voll-LED-Beleuchtung mit Tagfahrlicht, selbstrückstellende Blinker sowie ein Rücklicht mit Notbrems-Signalfunktion.

Das Elektronik-Paket der NT1100 beinhaltet 3 vordefinierte Fahrmodi (Urban, Rain und Tour) und zwei individuell konfigurierbare User-Modes, eine dreistufige Traktionskontrolle sowie eine dreistufige Wheelie Control.

Ein 6,5 Zoll großer TFT-Touchscreen bietet drei Auswahlmöglichkeiten für die Bildschirmanzeige und integriert Apple CarPlay, Android Auto und Bluetooth-Konnektivität. Damit der Fahrer unabhängig von der angezeigten Display-Darstellung immer sein Tempo im Blick hat, befindet sich unterhalb noch ein simples LCD-Display.

Die Sitzhöhe beträgt 820 mm und ist damit 30 mm niedriger als bei der Africa Twin. Der Tank fasst 20,4 Liter, was bei einem Normverbrauch von 5 l/100 km 400 Kilometer ohne Tankstopp ermöglichen sollte. Das Leergewicht der NT1100 ist mit 238 Kilogramm fahrbereit (248 kg mit DCT) durchaus erfreulich.

In der Preisliste wird die Honda NT1100 mit 15.490 Euro stehen, das DCT kostet 1200 Euro Aufpreis.

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)