17.06.2010 14:43 |

Neuer YouTube-Hit

Schildkröte filmte sich mit im Meer verlorener Digicam

Sieben Monate lang ist eine wasserfeste Digitalkamera von der Karibik bis nach Florida durchs Meer getrieben - und fand am Ende sogar ihren Besitzer wieder. Und ganz nebenbei hat die unglaubliche Geschichte auch noch einen neuen Internetstar produziert: Eine Meeresschildkröte schaltete die Kamera unterwegs ein und filmte sich ein paar Minuten lang.

Ende Mai fand ein Mitarbeiter der US-Küstenwache, Paul Schultz, die Digitalkamera vom Typ Nikon Coolpix L18 in einem wasserfesten Gehäuse an einem Strand in Key West im US-Bundesstaat Florida. Auf der Speicherkarte machte er eine erstaunliche Entdeckung: Auf einem Clip datiert vom Jänner ist eine Seeschildkröte zu sehen, die sich beim Schwimmen selbst filmte.

Die verwackelten Aufnahmen (siehe Infobox) dauern rund fünf Minuten. Es sei wirklich sehr schwer zu sagen, wie die Schildkröte es geschafft habe, die Kamera überhaupt einzuschalten, sagte Schultz. "Als ich das Video zuerst sah, dachte ich, jemand wird von einem Lebewesen im Meer angegriffen."

Kamera reiste 1.800 Kilometer
Aufgrund der restlichen Unterwasserfotos konnte Schultz die Karibikinsel Aruba als Entstehungsort ausmachen. Er postete die Bilder und das Video auf mehreren Tauchwebsites und Foren. Schließlich meldete sich Anfang Juni ein niederländischer Segler.

Der Mann verlor das Gerät bereits im November 2009, tatsächlich in der Nähe der Karibikinsel Aruba. Das Eiland nahe der Küste Venezuelas liegt rund 1.800 Kilometer von Key West entfernt. Anscheinend wurde die Kamera durch den sogenannten Loop Current, einen Teil des Golfstroms, nach Florida getragen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mutter angeklagt:
An Spritzenpumpe für Tochter (2) manipuliert?
Oberösterreich
Maximilian Wöber
Salzburgs Rekordtransfer muss Antworten liefern
Fußball National
Fans und Spieler sauer
Die Zeit der violetten Ausreden ist nun vorbei!
Fußball National
Goldtorschütze in Graz
Rapids Schwab: „Sterben nicht mehr in Schönheit“
Fußball National
Bayerns Star-Neuzugang
„Ihm fehlt der Charakter!“ Kritik an Coutinho
Fußball International
NEOS wollen Änderungen
Österreich: 22 Mio. Euro für Politikerpensionen
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
Eine Rote Karte für rote Dosenschießer
Österreich
Alarm via Lautsprecher
Badeunfall-Zeugen fiel Notrufnummer nicht ein!
Oberösterreich

Newsletter