Do, 20. September 2018

Rotsünder

31.10.2007 11:57

Ferrari FXX Evolution: Kraftkur für die Strecke

Es hat wohl niemand erwartet, dass Ferrari bei 800 PS Schluss macht, die der im Jahr 2005 in exklusive Garagen geschickte FXX leistet. Der Superrenner, der auf dem legendären Enzo basiert und 2007 zum FXX Millechili mutierte, bekam jetzt eine Frischzellenkur, genannt Evolution Package, verpasst, die ihm satte 60 PS mehr und deutlich verkürzte Schaltzeiten beschert.

Mit „F“ beginnt meist eine Kampfflugzeugbezeichnung (F-4 zum Beispiel), „XX“ ist immer etwas Schmutziges, Verbotenes, Sündiges. „FXX“ heißt folglich so viel wie „unmoralische Leistung auf dem Niveau eines Kampfflugzeuges“.

860 PS sind es jetzt also, die in den Asphalt gearbeitet werden wollen. Damit sich die geballte Power nicht zwischen Reifen und Straße verflüchtigt (und im Extremfall das Auto in der Kurve gleich mit), hat der überarbeitete FXX. eine neue zehnstufige Traktionskontrolle an Bord, die der Fahrer nach seinen Wünschen einstellen kann.

Es ist eine ganze Menge Formel-1-Technik in diesem Boliden mit seinem 6,3 Liter-Zwölfzylinder, der die Maximalleistung nun bei 9.500 statt 8.500 Touren erreicht. Besseres Handling, verbesserte Aerodynamik mit mehr Abtrieb an der Hinterachse - Aufhängungen, Getriebe und die Traktionskontrolle entstammen dem Formel-1-Programm. So dauert ein Gangwechsel nur mehr 60 statt 80 Millisekunden.

Mitten im neuen Spoilerpaket mit adaptiertem Heckflügel und neuem Diffusor stecken nun zwei zusätzliche und damit drei Kameras für den perfekten Rundumblick. Was man an dem Maranello-Renner aber weiterhin vergeblich suchen wird, sind Blinker, Rückleuchten oder Bremslichter, eine Straßenzulassung ist nicht vorgesehen. Dafür dürfen die handverlesenen Besitzer, die sich 1,75 Millionen Euro Kaufpreis leisten können, an einigen Ferrari-Rennevents in Asien, den USA und Europa teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.