12.09.2007 14:58 |

Touaregchen

VW Tiguan: Kleiner Bruder für den Touareg

Der Touareg bekommt einen kleinen Bruder. Der heißt Tiguan und kommt noch dieses Jahr auf den Markt. VW verspricht einen höchst variabel einsetzbaren Begleiter für alle Strecken, Terrains und Situationen. Besonders in den allradgetriebenen Versionen.

Von vornherein gibt es zwei Karosserievarianten, je nachdem ob jemand ein Asphaltcowboy oder ein echter Outdoor-Outlaw ist. Die Versionen „Trend&Fun“ und „Sport&Style“ sind besonders auf Asphalt agil, sicher und komfortabel wie ein Pkw. Dennoch sollen sie auch Geländefahrten oder Anhängelasten nicht scheuen. Die richtig knallharten Strecken jenseits der Straße überlassen sie aber dem Tiguan Track&Field, der speziell für das Leben neben den asphaltierten Pisten konzipiert ist.  

Er weist vorn einen extremeren Böschungswinkel (28 statt 18 Grad) auf (maximaler Winkel, ohne dass der Wagen vorn aufsetzt). Serienmäßig verfügt der Tiguan Track&Field zudem über einen neu entwickelten Offroad-Modus, der auf Knopfdruck eine ganze Armada von Assistenzsystemen weckt, um Fahrten im Gelände besonders sicher zu machen. Das neueste Radio-Navigationssystem (RNS 510) lotst die Besatzung per Offroad-Funktion zurück in die Zivilisation.  

Van auch immer
Auf jeden Fall hat der Tiguan Van-Qualitäten: Mit bis zu 1.510 Litern Kofferraumvolumen und 2.500 Kilogramm Anhängelast schöpft er seine Möglichkeiten bestens aus. Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 60:40 teilbar, um 16 Zentimeter in Längsrichtung verschiebbar und die Rücksitzlehne ist vielfach in der Neigung verstellbar. Dadurch entsteht entweder mehr Beinfreiheit im Fond oder ein Plus an Platz im Kofferraum. Optional gibt es einen doppelten Ladeboden samt Cargomanagement-System. Beim Tiguan Track&Field und Sport&Style ist zudem serienmäßig der Beifahrersitz umklappbar, um sehr lange Gegenstände verstauen zu können. 

Alle Motoren sind aufgeladen. Es wird drei neue TSI-Direkteinspritzer mit Turbo- respektive plus Kompressoraufladung geben. Die Vierzylinder leisten 110 kW / 150 PS, 125 kW / 170 PS und  147 kW / 200 PS. Bei den Dieseln kommt eine komplett neu entwickelte Generation leiser Common-Rail-Vierzylinder zum Einsatz. Die zwei TDI leisten 103 kW / 140 PS und 125 kW / 170 PS und knacken die Euro-5-Norm. 

Auf allen Vieren
Im Tiguan kommt die neueste Generation des Allradantriebs 4MOTION zum Einsatz. Geschaltet wird via manuellen oder optional automatischen Sechsganggetrieben. Beide Getriebe erfüllen spezielle Offroad-Anforderungen. So kann das Handschaltgetriebe bei einer Motordrehzahl von 1.000 U/min mit nur 6,69 km/h gefahren werden und entspricht damit praktisch dem Kriechgang eines Untersetzungsgetriebes. Die Automatik verfügt über eine Gangstufenvorwahl; sie verhindert im Gelände das Schalten in den nächst höheren Gang.

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol