Di, 23. Oktober 2018

Auch Heer testet

18.11.2016 12:02

In Österreich starten die ersten Roboter-Autos

Noch in diesem Jahr werden auf Österreichs Straßen automatisierte Fahrzeuge unterwegs sein - vorerst nur zu Testzwecken, wie das Verkehrsministerium bekannt gab. In Salzburg soll ein selbst fahrender Minibus erprobt werden, in der Steiermark wiederum ein Pkw. Und auch das Bundesheer will autonome Fahrzeuge testen.

Die Frage ist längst nicht mehr ob, sondern wann! Die individuelle Mobilität der Zukunft fährt voll automatisch. In Österreich wurde jetzt der nächste Schritt in diese Richtung gesetzt: Die jüngste Novelle zum Kraftfahrgesetz lässt das Testen neuer Technologien ab sofort zu. Dazu schickte das Verkehrsministerium jetzt eine entsprechende Verordnung in Begutachtung - sie wird Mitte Dezember in Kraft treten. Bislang wurden drei Anträge für einen Testbetrieb eingereicht:

In der Steiermark werden Autopiloten auf Autobahnen erprobt, die selbstständig Spur wechseln und überholen können.

In Salzburg wird ein voll automatisierter Kleinbus im öffentlichen Verkehr unterwegs sein - dieser muss vorher noch 1000 Kilometer auf einem Testgelände zurücklegen und darf mit maximal 20 km/h unterwegs sein.

Und auch das Bundesheer hat Interesse an der Mobilität der Zukunft bekundet. Erprobt werden sollen in erster Linie Fahrten im Konvoi, wobei auch bei den Tests ein Lenker im Fahrzeug anwesend sein muss. Alle Fahrzeuge müssen mit einem Unfall-Datenspeicher ausgerüstet sein.

Die "selbst fahrenden Autos werden in den kommenden Jahren nach und nach unsere Straßen erobern", ist Verkehrsminister Jörg Leichtfried überzeugt, "diese neue Technik bringt viele Chancen - für unsere Auto-Zulieferindustrie und auch für die Verkehrssicherheit."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.