Di, 17. Juli 2018

Rekordproduktion

18.10.2016 17:57

Mehr als jedes vierte Auto kommt aus China

Arbeiten die Autowerke der Welt in konstantem Tempo weiter, könnten in diesem Jahr erstmals über 90 Millionen neue Autos gebaut werden. Gut ein Viertel davon läuft dann in China vom Band.

Die globale Automobilproduktion hat im ersten Halbjahr 2016 zugelegt. Weltweit wurden nach Zahlen des Beratungsunternehmens Inovev 46,16 Millionen Autos gebaut, 3,1 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2015. Größter Fahrzeugproduzent bleibt China mit 12,87 Millionen Fahrzeugen (plus 6,4 Prozent); das Reich der Mitte hält damit einen Anteil von 27 Prozent an der weltweiten Autoproduktion.

In der EU wurden in den ersten sechs Monaten 9,99 Millionen Autos produziert. Das entspricht einem Plus von 7,7 Prozent, der Anteil an der weltweiten Produktion beträgt 21 Prozent. Nummer drei unter den Fahrzeugproduzenten bleiben die USA mit einem Anteil von 14 Prozent und 6,54 Millionen fabrikneuen Fahrzeugen (plus 6,7 Prozent).

Das stärkste Wachstum gab es in der ersten Jahreshälfte in Indien, wo der Ausstoß der Fahrzeugwerke um 12,2 Prozent zulegte. Den stärksten prozentualen Rückgang gab es in Brasilien mit 21,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.