Sa, 23. Juni 2018

Statt Benzin

05.09.2016 18:15

Wasser im Motor macht sparsam und schnell

Wasser ist der Feind einer Verbrennung - sollte man meinen. In der Motorentechnik jedoch kann die Einspritzung von Wasser den Spritverbrauch senken oder die Leistung steigern, wie etwa beim BMW M4 GTS. Automobilzulieferer Bosch ist zuversichtlich, dass in zwei bis drei Jahren die ersten Großserienautos mit der Technik ausgerüstet werden.

Downsizing-Triebwerke sollen Kraftstoff sparen, bei hohen Drehzahlen enttäuschen die Realverbräuche allerdings häufig. Bei schneller Fahrt werden die geschrumpften und mit Turbos versehenen Benzinmotoren oft so heiß, dass sie gekühlt werden müssen. Meistens geschieht das durch Einspritzung von zusätzlichem Benzin, das verdampft und das Aggregat herunterkühlt.

Im Grunde eine Verschwendung, wo doch das Gleiche auch mit Wasser funktioniert: Noch vor Zündung des Kraftstoffs wird bei der Bosch-Technik ein feiner Wassernebel in den Ansaugtrakt eingespritzt, der durch die hohe Verdampfungseigenschaft des Wassers effektiv kühlt. Eine Einsparung von bis zu 13 Prozent Kraftstoff verspricht der Zulieferer bei flottem Beschleunigen oder Autobahnfahrten, vier Prozent bringt die Wassereinspritzung im Mittel des künftigen Verbrauchstests WLTC. Die heute noch recht teure Technik soll - ähnlich wie die Benzindirekteinspritzung - zum Standard in der Motorentechnik werden. Entwickler können so zudem aus kraftvollen Sportmotoren zusätzlich Leistung kitzeln. Wie beim BMW M4 GTS, wo das System erstmal zum Serieneinsatz kommt.

Für die Wassereinspritzung gibt es einen kleinen Zusatztank, der im Schnitt alle 3.000 Kilometer mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden muss. BMW gewinnt das Wasser aus der Klimaanlage, wo es sowieso anfällt. Die verbrauchten Mengen sind winzig: Pro gefahrenen hundert Kilometern liegt der Verbrauch laut Bosch bei wenigen hundert Millimetern. Ein Rosten des Motors durch das Zuführen des Wassers ist nicht zu befürchten: Das Wasser verdampft vor der Verbrennung im Motor und gelangt vollständig mit dem Abgas in die Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.