Fr, 21. September 2018

Hightech für alle?

16.10.2016 14:57

Nachrüst-Assistenzsysteme - nicht alles sinnvoll

Wer ein Auto ohne Fahrassistenzsysteme besitzt, muss nicht dauerhaft auf die cleveren Helferlein verzichten. Mittlerweile werden etliche Nachrüstlösungen im Zubehörhandel und von den Autoherstellern angeboten. Allerdings sind nicht alle Nachrüstassistenten auch wirklich sinnvoll, wie der TÜV Süd festgestellt hat.

Dem Parkwächter räumen die TÜV-Experten das größte Potenzial für eine gelungene Nachrüstaktion ein. Hier gibt es sogar oft von Herstellern angebotene Lösungen, die sich dann optimal integrieren lassen. Lösungen aus dem Zubehörhandel führen hingegen oft zu zweifelhaften Ergebnissen. Ratsam sei in jedem Fall ein Einbau durch eine Fachwerkstatt.

Regensensoren und Lichtsensoren zählen ebenfalls zu den einfachen Aufrüstoptionen. Sind die Sensoren korrekt montiert, können sie automatisch Scheibenwischer oder das Abblendlicht aktivieren. Allerdings wird vor einem Anschluss an Datenbusse gewarnt.

Komplett abgeraten wird hingegen vor der Nutzung von Spurhalteassistenten per Smartphone. Sie sind in ihrer Leistungsfähigkeit im Vergleich zu werksseitigen Lösungen der Autohersteller deutlich schlechter, da sie unter anderem keine Lenkwinkelsensor-Informationen auswerten können.

Ebenfalls weniger gut im Vergleich zu Lösungen der Hersteller arbeiten nachgerüstete Abstandswarner. Hier kommt meist nur eine Kamera zum Einsatz, während bei den Assistenten der Hersteller zumeist Radar, Kamera und ausgefeilte Software genutzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.