04.07.2006 17:09 |

Luxus-Coupé

Mercedes CL: Stuttgarter Krönung

Luxus ist, wenn man weniger nimmt, als man haben kann, und trotzdem mehr hat, als die meisten anderen sich leisten können. Im Fall der neuen CL-Klasse von Mercedes heißt das: zwei statt vier Türen – aber unpackbarer Luxus.

Wenn das Einsteigermodell schon knapp 130.000 Euro kostet, dann ist klar: Hier muss man ziemlich schmerzfrei sein, finanziell gesehen. Aber der Stuttgarter Autobauer spricht immerhin auch vom Meisterstück unter den Luxus-Coupés bzw. von der Krönung seiner mehr als 50-jährigen Coupé-Tradition.  

Wem die S-Klasse zu bieder und ein Sportwagen zu jung und unbequem ist (schließlich darf man auch gern schon ein bisschen älter sein, wenn man sich den CL in die Garage stellt), der holt sich den Zweitürer mit der Modellbezeichnung, die es auch schon beim VW Golf gab. Mit Brot und Butter hat das hier natürlich nichts zu tun, eher mit Schampus und Austern.  

Willkommen im Club
Außen eine herrliche Linie und pausbäckige Kotflügel, die entfernt an Mazda erinnern, innen exklusive Club-Atmosphäre: Platz nehmen und sich verwöhnen lassen. So gehören Vier-Zonen-Klima-Automatik, ein gläsernes Schiebedach, fahrdynamische Multikontursitze mit Massagefunktion und Sitzbelüftung, das Festplatten-Navigations-system COMAND APS, das Surround-Soundsystem „Logic7“ mit DVD-Wechsler und das Zugangs- und Fahrberechtigungssystem KEYLESS-GO zur Serienausstattung.

Handverlesenes Pappelholz und ein mit Ziernähten abgesteppter Alcantara-Dachhimmel sind auch zu haben. Ansonsten gibt es hier alles, was in der S-Klasse gut und teuer ist. 

Sicher sitzen
Die Sitze gehören hier zum Insassenschutzsystem, alle Komponenten des Gurtsystems befinden sich direkt im Sitz befinden. Bereits in der Serienausstattung lassen sich Längseinstellung, Lehnen- und Kissenneigung, Sitzhöhe, Kopfstütze und Sitzkissentiefe der Vordersitze elektrisch justieren. Mithilfe pneumatischer Lordosenstützen können Fahrer und Beifahrer die Lehnenkontur körpergerecht anpassen und so die Muskulatur entlasten.

Großer Luxus, größere Karosse
Mit einer Länge von 5065 Millimetern, einer Breite von 1871 Millimeter und einer Höhe von 1418 Millimetern ist die Karosserie 75 Millimeter länger, 14 Millimeter breiter und 20 Millimeter höher als bisher. Sie bietet an allen vier Sitzplätzen mehr Raumkomfort. Das Kofferraumvolumen vergrößert sich um 40 Liter auf 490 Liter (VDA).  

Motoren mit Brachialgewalt
Angetrieben wird das Luxus-Coupé von den derzeit leistungsstärksten Mercedes-Motoren. Der Achtzylinder des CL 500 leistet 285 kW/388 PS und entfaltet ab 2800/min ein maximales Drehmoment von 530 Newtonmetern. Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt der CL 500 nur 5,4 Sekunden (Vorgänger: 6,3 Sekunden).

Unter der Motorhaube des neuen CL 600 entfaltet ein Biturbo-Zwölfzylinder seine Kraft. Der leistet jetzt 380 kW/517 PS und damit 12 kW/17 PS mehr als sein Vorgänger. Das maximale Drehmoment verbessert sich um 30 auf 830 Newtonmeter, die schon ab 1900/min zur Verfügung stehen und bis 3500/min konstant bleiben. In nur 4,6 Sekunden beschleunigt der neue CL 600 (Vorgänger: 4,8 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h.  

Für den Zwölfzylinder werden über 180.000 Euro fällig. Luxus geht eben richtig ins Geld.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol