Mo, 25. Juni 2018

Baby misshandelt

31.07.2014 08:22

Prügel-Foto auf Facebook: Eltern verhaftet

Ein Facebook-Foto ihres verprügelten Babys hat zur Festnahme eines Paares in Frankreich geführt. Das Foto des einmonatigen Kindes war einem Internetnutzer aus dem Umkreis des Paares als "unnormal" aufgefallen.

Die von ihm alarmierte Polizei bestellte die Mutter des Kindes aus Tergnier nordöstlich von Paris zur Polizeistation. Dort stellten die Beamten fest, dass sich das Kind in einem noch schlimmeren Zustand befand als zunächst angenommen. Ein Polizist beschrieb den Zustand als "schockierend".

Die 19 Jahre alte Mutter und der sechs Jahre ältere Vater seien festgenommen worden, berichtete die Regionalzeitung "L'Union" am Mittwoch. Bei dem Baby wurden in der Notaufnahme zwei schwere Hirnblutungen festgestellt. Es befinde sich außer Lebensgefahr, werde aber wahrscheinlich bleibende Schäden davontragen, hieß es.

Der geständige Vater soll das Foto "zum Spaß" auf Facebook hochgeladen haben. Er habe die Schreie des Babys nicht mehr ertragen und es deshalb verprügelt, geschüttelt und geschlagen haben. Die Mutter sei aus Angst, verlassen zu werden, nicht zur Polizei gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.