Mi, 15. August 2018

Polizei ermittelt

27.01.2014 15:51

CableLink-Angriff: Bekennerschreiben per E-Mail

Nach dem Hackerangriff auf den Internetdienst der Salzburg AG ist am Sonntagabend ein anonymes Bekennerschreiben per E-Mail eingelangt. Über den Inhalt des Schreibens gab das Unternehmen allerdings aus "ermittlungstechnischen Gründen" keine Auskunft. Die E-Mail wurde an die Polizei weitergeleitet.

Nun gebe es zumindest eine reale Person, die sich zu dem illegalen und unberechtigten Zugriff in die Serverlandschaft von CableLink bekenne, hieß es am Montag in einer Aussendung der Salzburg AG. Mit den Erhebungen ist das Landeskriminalamt Salzburg betraut. Dort gehen die Ermittler von einem Hacker aus, der "nichts Böses" im Schild führte, sondern "aufzeigen wollte, dass es da ein Problem gibt", wie ein Kriminalbeamter sagte.

Bei dem Hackerangriff in der Nacht auf 19. Jänner könnten die Passwörter von 130.000 E-Mail-Accounts der 66.000 CableLink-Kunden ausgespäht worden sein. Am vergangenen Freitag hatte das Unternehmen die Öffentlichkeit darüber informiert (siehe Infobox). "Nach wie vor ist kein Datenmissbrauch bekannt", erklärte ein Salzburg-AG-Sprecher am Montag.

CableLink-Vertriebsleiter Herbert Stranzinger appellierte in der Vorwoche an die Kunden, sicherheitshalber rasch ihre Passwörter für die CableLink-Mailboxen zu ändern. Bis Montagmittag wurden dem Unternehmen zufolge 22.500 E-Mail-Accounts und deren Mailbox-Passwörter geändert, das entspreche einer Quote von circa 17 Prozent.

Seit Bekanntmachung des Vorfalls seien rund 9.500 Telefonate "abgearbeitet", mehr als 1.000 E-Mails beantwortet und rund 77.000 Website-Aufrufe verzeichnet worden worden. Tipps zur Erstellung eines sicheren Passworts sowie zur Passwortänderung sind auf der Internetseite cablelink.at/passwort angeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.