Mi, 19. September 2018

Großes, böses Rennen

17.01.2014 16:54

Biker-Präsenz auf der Messe: Erzbergrodeo-Kick-off

Die Ferienmesse Wien hat mehr zu bieten, als viele wissen – vor allem für Motorrad-Freaks. Nicht nur, dass KTM mit einem Stand vertreten ist (Superduke R inklusive), das Erzbergrodeo hat einen riesigen Stand inklusive Offroad-Parcours in Halle B und feierte Kick-off mit einer Fahrkunst-Demonstration von Enduroathlet Dieter Rudolf.

Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch und sein Team gaben einen Ausblick auf die diesjährige Jubiläumsausgabe von 29. Mai bis 1. Juni 2014, deren Startliste wie jedes Jahr auch diesmal im Handumdrehen voll war. "Wir stehen jedes Jahr vor der gewaltigen Herausforderung, ein Gelände von 770 Hektar Größe zu bewirtschaften. Dazu wird eine Kleinstadt für 6.000 Bewohner und bis zu 45.000 Besucher direkt am Erzberg aufgebaut", so Organisationsleiter Mark Schilling. Die Veranstaltung hat sich vom Special Interest Event längst zu einem Motorsportspektakel für die ganze Familie entwickelt.

Dabei hat alles ganz klein als Idee von ein paar Freunden angefangen. "Wir haben 1995 mit knapp 200 Teilnehmern begonnen, fünf Jahre später wurde bereits die 1000er Schallmauer am Erzberg durchschritten", berichtet Karl Katoch.

Heute ist das Ganze auch ein Medienspektakel. "Alleine 2012 wurden weltweit 255 Stunden Filmmaterial über das Erzbergrodeo auf Fernsehsendern in aller Welt ausgestrahlt. In den USA alleine erreicht das Erzbergrodeo über das NBC-Network beeindruckende 110 Millionen Haushalte", erklärte Schilling. Das Erzbergrodeo bringt jährlich an die 2.000 Athleten von allen Kontinenten und Zigtausende Besucher in die sonst eher ruhige Urlaubsregion rund um den steirischen Erzberg.

Das Stecken der Strecke für den "Red Bull Hare Scramble", das Hauptrennen des Erzbergrodeo, ist alljährlich eine besondere Herausforderung für Streckenbauchef Hans Werth und seine Leute: "Der der Erzberg ist immer noch ein aktives Bergbaugebiet. Der Berg "lebt" und verändert sein Gesicht, zusätzlich entwickelt sich das Niveau der Fahrer enorm schnell. Die Schwierigkeit der Rennbewerbe steigt daher gleichmäßig mit dem fahrtechnischen Level der Teilnehmer. Beim Streckenbau vertrauen wir auf eine erfahrene und enorm ortskundige Crew, die in enger Zusammenarbeit mit unseren Sicherheitsexperten für die Balance zwischen enormer sportlicher Herausforderung und größtmöglicher Sicherheit der Teilnehmer sorgt."

Das Rennen sollte man live gesehen haben. Wer nicht selbst kommen kann oder will, dem bleibt die Live-Berichterstattung bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gegen Paris
3:2 - Klopps Liverpool siegt in letzter Minute
Fußball International
Zahlreiche Stichwunden
Spanische Top-Golferin Barquin (22) ermordet!
Sport-Mix
Zweite deutsche Liga
Salzburg-Leihgabe Hwang schießt HSV zum Sieg
Fußball International
Rückzug als Parteichef
Kern wird SPÖ-Spitzenkandidat bei Europawahl
Österreich
Bayern-Start in die CL
Rummenigge warnt vor Benfica ++ Sanches im Fokus
Fußball International
Perfekter CL-Start
Krasse Messi-Gala bei 4:0-Triumph des FC Barcelona
Fußball International
Nach Ekel-Attacke
Vier Spiele Sperre für Juve-Spucker Douglas Costa
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.