Mo, 20. August 2018

Früh übt sich

18.10.2012 08:23

40 Prozent aller Zweijährigen in Schweden online

40 Prozent aller Zweijährigen in Schweden sind bereits online aktiv, so das Ergebnis einer Studie, die die schwedische Stiftung für Internet-Infrastruktur am Mittwoch vorstellte. Die Kinder nutzten dabei fast ausschließlich Computerspiele. Bei den Dreijährigen verwendet bereits die Hälfte das Internet.

"Als das Internet vor 17 Jahren in die Haushalte eingezogen ist, hat es weder Jugendliche noch Kinder interessiert. Es hat zehn Jahre gebraucht, bis schon Vorschulkinder damit umgehen", heißt es in dem Bericht.

Viele der Aktivitäten, denen sich Kinder früher gewidmet hätten, seien durch das Internet verdrängt worden, sagte Studienleiter Janne Elvelid. Wenn ein kleines Kind mit einem Tablet-PC spiele, sei das "eine andere Art von Interaktivität" als wenn ihm ein Buch vorgelesen werde.

Die Studie beruht auf der Befragung von 2.000 Haushalten und wird seit 2000 jährlich erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.