01.08.2005 13:43 |

Ganz schön spacig

Honda Civic ¿ wie von einem anderen Stern

Spacig sieht er aus, der neue Civic. Die next generation – bereits die achte des kompakten Japaners, will auffallen: ein bisschen Raum-Shuttle, ein bisschen Auto-Scooter, dazu ein Cockpit wie aus Star Wars – schon läuft der Countdown bis zur IAA im September.

Der Civic ist anders als andere, nicht nur weil er anders (eigenständig, und das ist nicht selbstverständlich) aussieht. Das Innenraum-Konzept ist ziemlich eigen: Der Innenraum wird nach vorne verlagert, der Tank unterhalb der vorderen Sitze positioniert. Der Gewinn ist ein flexibles Rücksitz-System mit besonderer Variabilität und umfangreichen Lade- bzw. Nutzungsmöglichkeiten. Der Kofferraum fasst für diese Klasse sensationelle 456 Liter, durch das vollständige Versenken der Rücksitze im Fahrzeugboden entsteht eine völlig ebene Ladefläche.  

Kleinere Gegenstände können unter der Abdeckung des Kofferraumbodens sicher verwahrt werden. Bei Bedarf lässt sich die Abdeckung komplett versenken. 

Start auf Knopfdruck
Was man bisher hauptsächlich von BMW kennt, hat auch der Civic: Start auf Knopfdruck. Das zeigt schon die sportlichen Ambitionen des Japaners. Das am (verspielten) Fahrer orientierte Cockpit soll das unterstreichen. Es ist in zwei klar abgegrenzte Bereiche unterteilt. Im oberen Teil dominiert der zentral platzierte Tachometer mit Digitaldisplay (ähnlich wie im Honda S2000). Seine weit nach vorne verlegte Anordnung ermöglicht das Ablesen der gefahrenen Geschwindigkeit ohne eine Änderung der Fokussierung der Augen. Im unteren Bereich dominiert der mittig platzierte Drehzahlmesser mit integriertem Bordcomputer-Display das Bild.  

Neu ist auch das Panorama-Glasdach, das sich über beide Sitzreihen erstreckt. Nur von innen sichtbar ist die Fläche durch die Mittelstrebe der Dachkonstruktion geteilt. Eine elektrisch bedienbare Sonnenblende wirkt einer bei zu starker Sonneneinstrahlung unangenehmen Blendung und Aufheizung des Innenraumes entgegen. 

Trotz seiner inneren Größe ist der neue Civic kürzer und niedriger als das aktuelle Modell. Die Gesamtlänge beträgt jetzt 4.250 mm (35 mm weniger) und die Gesamthöhe 1.460 mm (minus 35 mm). Allerdings ist die 8. Generation mit einer Gesamtbreite von jetzt 1.760 45 mm breiter, die Spur wurde leicht verbreitert. 

Drei Motoren zur Wahl
Die Motorenpalette des neuen Civic umfasst drei Aggregate. Einen 1.4 l-Benzinmotor mit 83 PS, einen 1.8 l-Benzinmotor mit 140 PS und ein 2.2 l-Dieselaggregat mit 140 PS. Alle Motoren sind mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe kombiniert. Damit ist der neue Honda Civic das erste Fahrzeug im C-Segment mit serienmäßigem 6-Gang-Getriebe bei allen Modellen. Optional können die Benziner-Varianten auch mit einem automatisierten 6-Gang-Getriebe geordert werden.

Alle Modelle der achten Generation Civic verfügen erstmalig serienmäßig über das VSA-Stabilitätssystem, das bei Kurvenfahrten, vor allem aber bei plötzlichen Ausweichmanövern unterstützend eingreift. Des weiteren sind alle Fahrzeuge mit ABS und elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) ausgestattet. 

Weltpremiere feiert das Raumfahrzeug auf der IAA 2005 in Frankfurt, ab Anfang 2006 ist der Civic in Österreich erhältlich.

 

Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol