Mi, 15. August 2018

Trotz Alterslimit

30.03.2012 08:49

Viele Volksschüler bereits mit eigenem Profil auf Facebook

Ohne Facebook kommen selbst viele Volksschüler nicht mehr aus. Dies zeigt eine Befragung der Pädagogischen Hochschule Zürich. Erstaunlich ist dabei, dass diese Kinder eigentlich gar kein Profil haben dürften - denn laut Facebook ist Kindern unter 13 Jahren der Zutritt zum Netzwerk untersagt.

Die Befragung von knapp 200 Kindern und Jugendlichen zeigt, dass 22 Prozent der Volksschüler bis zur fünften Klasse schon ein eigenes Facebook-Profil haben. Sie sind zu diesem Zeitpunkt höchstens elf oder zwölf Jahre alt. Damit sind sie von einer Teilnahme theoretisch ausgeschlossen - zumindest gemäß den Nutzungsbestimmungen des sozialen Netzwerks. Eine Alterskontrolle besteht beim Erstellen eines Profils aber nicht, da lediglich das Geburtsdatum angegeben werden muss.

60 Prozent könnten auf Facebook verzichten
Wie die Pädagogische Hochschule am Donnerstag mitteilte, sind rund 70 Prozent der Befragten jeden Tag bis zu zwei Stunden auf Facebook. 60 Prozent betonen allerdings, sie könnten problemlos ganz auf das Netzwerk verzichten. Nur zehn Prozent räumten ein, dass sie weniger als eine Woche nicht ohne das Netzwerk auskommen könnten.

Diese Aussagen bestätigten sich in einem Experiment, das in zwei Züricher Schulklassen durchgeführt wurde. Alle Schülerinnen und Schüler mussten dabei eine Woche lang auf Facebook verzichten: Die meisten hielten ohne Probleme durch.

"Wer dazugehören will, kommt um ein Profil nicht herum"
Sie berichteten ihren Lehrern aber davon, dass es ohne Facebook schwierig sei, sich mit anderen zu verabreden, auszutauschen und zu organisieren. "Wer heute dazugehören will, kommt um ein Profil nicht mehr herum", so Heinz Moser, Hochschul-Dozent im Bereich Medienbildung. Nur auf diesem Weg seien die Schüler mittlerweile noch darüber informiert, was in ihrem Umfeld passiere.

Immerhin: Der Gefahren, die hinter einem Facebook-Profil lauern können, sind sich die meisten Schülerinnen und Schüler bewusst. 80 Prozent der Befragten schalten Fotos nur für Freunde frei. Alle anderen Nutzer können sie damit nicht sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.