Mi, 20. Juni 2018

Ersatz-911

03.06.2005 16:09

Porsche Cayman S: Boxster mit Blechdach

Das Porsche-Cabrio für Nicht-ganz-so-gut-Verdienende bekommt ein Dach – der Boxster wird zum Billig-911. Ende November schickt Porsche den Cayman auf die Straße. Wenn man das Image nicht mit einrechnet, ist der Dach-Boxster das deutlich bessere Angebot.

Das Herz des Zweisitzers ist der neu entwickelte Sechszylinder-Boxermotor des Boxster, der aus 3,4 Liter Hubraum eine Leistung von 295 PS (217 KW) schöpft, nur 30 weniger als im 911er. Das Aggregat überzeugt durch hohe und konstante Durchzugskraft im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 275 Kilometer pro Stunde. Den Sprint von Null bis 100 km/h absolviert der Mittelmotor-Sportwagen mit Schaltgetriebe in 5,4 Sekunden. 

Technik aus dem 911er
Aus dem 911er bekommt der Neue sogar das VarioCam-System zur variablen Einlassnockenwellensteuerung und Ventilhubumschaltung. Damit steht zwischen 4.400 und 6.000 Umdrehungen ein Drehmoment von 340 Newtonmetern zur Verfügung.
 

Die Kraftübertragung erfolgt über ein vom Boxster S übernommenes und weiter entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe mit kurzen, präzisen Schaltwegen. Auf Wunsch ist auch die Fünfgang-Automatik Tiptronic S erhältlich, mit der über Wipp-Tasten in den Lenkrad-Speichen sehr sportlich geschaltet werden kann. Für das Sportcoupé wurde das Tiptronic S-Getriebe speziell abgestimmt. Gleichzeitig erhielt es eine neue elektronische und hydraulische Steuerung. 

Der Cayman S soll sich bewusst von Boxster und 911 unterscheiden. Die neue Frontpartie bekommt ein freundliches Gesicht mit ovalen Hauptscheinwerfern sowie markante Lufteinlässe, dazu in die äußeren Lufteinlässe integrierte Nebelscheinwerfer und eine niedrig liegende Windschutzscheibenoberkante. 

Große Klappe dahinter
Das Heck glänzt durch kräftig geschwungene Kotflügel, einen automatisch ausfahrenden Heckflügel und eine große Klappe. Da passen 240 Liter Gepäck drunter. Dazu kommen vorne noch mal 150 Liter. Entfernt erinnert die Rückansicht an VW Beetle und Audi TT.
 

Das Fahrwerk besteht ebenso aus Aluminium wie die 18-Zoll-Räder und besitzt serienmäßig das Porsche Stability Management (PSM). Optional kann das Active Suspension Management (PASM) geordert werden. Dieses legt die Karosserie um zehn Millimeter und passt die Dämpfung automatisch an die jeweilige Fahrsituation an. Über einen Taster in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen den Programmen Normal und Sport wählen. 

Der Einstiegspreis ins Cayman-Vergnügen beträgt 70.600,-- Euro, also ein paar Tausender mehr, als der Boxster kostet. Für die Differenz von gut 20.000 Euro zum billigsten 911er kann man sich sogar noch einen Golf in die Garage stellen...

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.