09.05.2005 11:19 |

Gefährlicher Code

Schwere Sicherheitslücke im Firefox

Der alternative Browser Firefox hat seine Unschuld verloren. Immer öfter tauchen schwere Sicherheitslücken in dem neuen Surf-Liebling auf. Das „French Security Incident Response Team“ warnt vor einem Leck über das Hacker beliebige Codes auf einem Rechner ausführen können.

Demnach gibt es eine Lücke im Java Script-Code des Browsers. Die Sicherheitsexperten haben ein Programm geschrieben, das zeigt, wie man dadurch Spionage- oder Schadprogramme auf einen PC einschleusen kann. Das einzige wirksame Gegenmittel sei das Abschalten von Java-Script in den Optionen. Noch gibt es keinen Fix für das Problem, die Firefox-Entwickler arbeiten aber bereits fieberhaft an einer Lösung. Generell gilt Firefox immer noch als sicherer als der Internet-Explorer, weil seltener Ziel von Virenschreibern und Hackern wird und durch Open Source mögliche Lücken schnell gefunden und gestopft werden können.

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol