Sa, 18. August 2018

Es heißt Hemera

09.09.2011 16:51

Neue Luxus-Marke Eterniti stellt "Super-SUV" vor

Eine neu gegründete Nobel-Autoschmiede Eterniti macht im Vorfeld der IAA mächtig Wirbel. Die Londoner kündigen vollmundig das erste "Super-SUV" an, mit dem man in Luxus nur so schwelgen kann. Nun hat Eterniti die ersten Fotos veröffentlicht. Sie zeigen so etwas wie eine Kreuzung aus Porsche Cayenne und Citroen DS4.

"Hemera" heißt der Luxus-Bolide. Dicke Lufthutzen seitlich und hinten und fette Lufteinlässe in der Front deuten auf brachiale Leistung hin. 629 PS soll der V8-Twinturbo-Benzinmotor leisten, und die sollen den Allradler auf 290 km/h beschleunigen. "Ein kraftvoller Sturm braut sich zusammen", heißt das in der Marketing-Sprache von Eterniti.

krone.at/Auto-Motorrad ist auf Facebook - werde jetzt Fan!

Der ehemalige Jaguar-Entwickler Alastair Macqueen und sein Ingenieursteam wollen ein "Super-SUV" geschaffen haben, das in Sachen Luxus, Raumgefühl und Leistung neue Maßstäbe setzen soll - mit Chauffeurs-Limousinen-Komfort in der zweiten Reihe durch edle Materialien, elektrisch verstellbare Einzelsitze, integrierte iPads und Kühlschrank. Karosseriekomponenten aus Karbon und Allradantrieb sollen gleichzeitig Sportlichkeit, Geländegängigkeit und Fahrdynamik vermitteln.

Chassis stammt vom Cayenne
Für ihr SUV haben die Briten bei Volkswagen und Porsche eingekauft: Der Hemera basiert auf der Plattform, die sich VW Touareg und Porsche Cayenne teilen. Der Motor stammt aus dem Cayenne Turbo, wo er jedoch nur 500 PS leistet.

Auf der IAA steht ein Prototyp, Produktion und Auslieferung des exklusiv nach Kundenwunsch handgefertigten Wagens soll aber bereits 2012 starten.

Alastair Macqueen war verantwortlich für die Entwicklung des Jaguar XJ220 und hat das 24-Stunden-Rennen von Le Mans sowohl auf Jaguar als auch auf Bentley gewonnen. Weiteres Renn-Knowhow bringt Ex-Formel-1-Fahrer Johnny Herbert mit, der an der Entwicklung der Eterniti-Modelle beteiligt ist und als Markenbotschafter auftritt.

krone.at/Auto-Motorrad ist auf Facebook - werde jetzt Fan!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.