Do, 20. September 2018

Unkaputtbar

24.05.2011 17:05

Reifen flicken sich in Zukunft ganz von selbst

Schluss mit Run-Flat-Reifen, Noträdern oder Reifendichtmitteln. Besser ist, wenn ein Reifen gar nicht erst kaputtgeht. Künftigen Michelin-Reifen soll im wahrsten Sinne des Wortes die Luft nicht mehr ausgehen. Plattfuß ausgeschlossen.

Dank einer speziellen Gummimischung im Inneren soll der Reifen ein Loch in der Lauffläche von selbst verschließen, verspricht Michelin. Die neuartige Gummimischung sei fest, könne nicht auslaufen und habe keine negativen Auswirkungen auf Kraftstoffverbrauch oder Rollwiderstand. Eine ähnliche Technik hat Kleber, ein Tochterunternehmen von Michelin, bereits 2004 unter dem Namen Protectis vorgestellt.

Nach Einschätzung von Michelin kann daher zukünftig auf das Reserverad verzichtet werden. Auch der Wagenheber und die Mulde für das Ersatzrad seien dann überflüssig. Damit werde das Auto bis zu 30 Kilogramm leichter, was entsprechend Sprit spare, ferner ergebe sich ein Volumengewinn von 80 Litern. Im Stadtverkehr gelangen nach Angaben von Michelin so 1,9 Gramm CO2 pro Kilometer weniger in die Atmosphäre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.