Sa, 18. August 2018

Killer-Kilos

23.05.2011 12:00

Dicke Autofahrer haben höheres Verletzungsrisiko

Dicke Menschen haben es nicht nur im Alltag schwerer. Auch bei Verkehrsunfällen müssen sie mit Nachteilen rechnen. Zumindest statistisch gesehen.

Bei einer Auswertung der Körperdaten von über 155.000 Verkehrstoten in den USA wurde der Body-Mass-Index (BMI) berücksichtigt, wie jetzt die Apotheken-Rundschau berichtet. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass bei einem BMI von über 35 die Todesrate um 21 Prozent erhöht ist, bei einem BMI über 40 sogar um 56 Prozent.

Einen Grund für die höhere Sterblichkeitsrate nannten die Forscher nicht. Dagegen dient ein kleinerer Bauch bei leichtem Übergewicht und einem BMI von 25 bis 29 sogar eher als Schutzpolster. Normalgewichtige haben einen BMI zwischen 18,5 und 25.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.