06.05.2021 08:23 |

Geschäft etwas belebt

Urlaubsbuchungen laufen trotz Corona an

Die Corona-Pandemie hat das Reisegeschäft lahmgelegt. Seit Mitte März 2020 ist Urlaub machen nur noch massiv eingeschränkt möglich, die Wintersaison 2020/21 war wegen durchgängig geschlossener Hotels ein Totalausfall, die Bilanz ist tiefrot. Kräftige Lebenszeichen gibt es nun bei den Buchungen für den Sommer. Dabei boomt Urlaub in Österreich, einen zusätzlichen Schub verleiht die Aussicht auf den Grünen Pass.

„Die vergangenen 14 Monate waren wirklich für uns extrem herausfordernd“, so der Geschäftsführer des größten heimischen Tourismuskonzerns Verkehrsbüro, Martin Winkler, im Gespräch mit der APA. „Die Krise wird uns noch länger begleiten“, ist er sich sicher. Freizeitreisen sind zwar wieder ganz gut nachgefragt, doch noch keinerlei Aussicht auf Entspannung gibt es vorerst in der Stadthotellerie.

„Langer Weg zurück“
„Das wird ein längerer Weg zurück werden - das wird für Wien wahrscheinlich bis 2024 dauern, bis wir wieder an die alten Erfolge von vor der Krise anknüpfen können.“

Nochmals anders gestaltet sich die Lage nach Corona für Geschäftsreisen: „Es ist zwar wieder Nachfrage, vor allem aus dem Industriebereich, da - insgesamt glauben wir aber, dass die Geschäftsreisen gar nicht mehr auf das alte Niveau zurückkommen“, räumte Winkler ein.

„Grüner Pass gibt Stück Sicherheit“
Insbesondere der Österreich-Urlaub sei gut gebucht, doch auch Griechenland, Italien, Kroatien und Spanien würden stark nachgefragt. „Der Grüne Pass ist ein Schritt in die richtige Richtung und die Quarantänebestimmungen werden fallen im Sommer - das gibt schon ein schönes Stück Sicherheit“, so Winkler. „Entweder du bist geimpft, negativ getestet oder nach überstandener Krankheit immunisiert - und ich glaube, das wird uns den ganzen Sommer über und länger begleiten.“

„Im Sinne aller“
Die heimischen Touristiker bekamen erst vor Kurzem grünes Licht, dass sie die seit 3. November 2020 behördlich gesperrten Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen ab 19. Mai wieder für Urlaubsgäste öffnen dürfen. Einen zusätzlichen Schub bei den Buchungen verleiht die Aussicht auf den Grünen Pass, der Geimpften, Genesenen und Getesteten demnächst mehr Freiheiten beim Reisen - zumindest innerhalb Europas - einräumen soll. „Es ist im Sinne aller, dass Reisen wieder funktioniert.“

Bilanz ist tiefrot
Das Verkehrsbüro selbst habe „14 intensive Monate“ hinter sich. Das gesamte Reisegeschäft sei zum Erliegen gekommen. Im abgelaufenen Jahr sackte der Umsatz laut Winkler um knapp 62 Prozent von 615 Millionen auf 230 Millionen Euro ab. Die Bilanz ist tiefrot. „Es wird auch in den nächsten Monaten intensiv bleiben, ich bin aber zuversichtlich, dass das Reisen schnell wieder zurückkommt.“

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol