Di, 21. August 2018

Sünde oder Paradies?

17.08.2010 14:33

Morgan präsentiert viersitzigen Gran Turismo: Eva GT

Es kommt offenbar immer mehr in Mode, große, schnelle, teure Edellimousinen zu bauen. Nun hat auch Morgan einen solchen Viersitzer vorgestellt: Der Eva GT soll 2012 in Serie gehen und „alle Transportbedürfnisse erfüllen, die eine Familie haben kann".

Sagen wir, ein Kombi wird die ernsthaften Bedürfnisse wohl besser erfüllen, aber was Morgan da auf die Räder stellt, ist ein ziemlich cooles Stück Auto. Der Eva GT hat zwar nur zwei Türen, ist aber ein 2+2-Sitzer. Dennoch bekommt der Motor verhältnismäßig mehr Platz, die lange Motorhaube ist gut für die Optik, aber schlecht für die Platzverhältnisse in dem 4,70 Meter langen und 1,80 Meter breiten Sportwagen.

Der Motor bräuchte so viel Platz gar nicht, es handelt sich um den 306-PS-Bi-Turbo-Sechszylinder, der sogar im recht klein gewachsenen BMW 135i Coupé für Spaß sorgt. Auffallend ist, dass der Morgan ganze 300 kg leichter ist als der kleine BMW und nur 1.250 kg wiegt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der Eva GT auf dem Alu-Chassis des Morgan Aero Supersports basiert.

Dementsprechend gut sollen die Fahrleistungen sein: 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, Spitze 273 km/h. Der BMW braucht 5,3 Sekunden und wird bei 250 km/h abgeregelt. Die Kraft wird per Sechsganggetriebe oder automatisch an die Hinterachse übertragen.

Der Preis dürfte in der Größenordnung von 100.000 Euro netto liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.