14.01.2020 12:55 |

Durch Windows-7-Aus

PC-Markt erstmals seit 2011 wieder im Aufschwung

Die weltweite Nachfrage nach Computern ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2011 wieder gestiegen. Getrieben von der Ausmusterung des Microsoft-Betriebssystems Windows 7 kletterte die Zahl der ausgelieferten Rechner um 0,6 Prozent auf 261 Millionen hoch, teilten die Marktforscher von Gartner in ihrer am Dienstag veröffentlichten Studie mit.

„Der PC-Markt erlebte zum ersten Mal seit 2011 ein Wachstum, angetrieben durch die starke Nachfrage nach Windows-10-Upgrades, insbesondere in den USA, EMEA und Japan“, erklärte Gartner-Analyst Mikako Kitagawa.

Es werde erwartet, dass sich dieses Wachstum auch nach dem Ende der 2009 eingeführten Version Windows 7 in diesem Monat fortsetzt. Viele Unternehmen in den aufstrebenden Regionen wie China, Eurasien und Asien/Pazifik hätten noch nicht aufgerüstet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.