Mo, 15. Juli 2019
02.07.2019 14:19

Kurs auf Talfahrt

Bitcoin: Auf den Höhenflug folgt der Rückschlag

Auf den Höhenflug folgt der Rückschlag: Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin hat am Dienstag seinen Sinkflug der vergangenen Tage fortgesetzt. Am Vormittag fiel die älteste und bekannteste Digitalwährung auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf 9713 US-Dollar (umgerechnet rund 8559 Euro). Damit hat der Bitcoin einen guten Teil seiner starken Gewinne der letzten Wochen eingebüßt. Auch für andere Digitalwährungen ging es in den vergangenen Tagen bergab.

Seit Anfang April hatte der Bitcoin massiv um zeitweise rund 235 Prozent zugelegt. Als Grund wurde vor allem das steigende Interesse großer Unternehmen und Investoren an Kryptowährungen genannt. Allen voran zählt dazu die von einem Konsortium um Facebook geplante Digitalwährung Libra. Obwohl die Pläne deutlich von der Ausgestaltung vieler bestehender Kryptowährungen abweichen, konnten diese von dem allgemeinen Aufmerksamkeitsschub profitieren.

Damit scheint es jedoch vorerst vorbei zu sein: Seit dem vor einer Woche erreichten Jahreshoch von fast 14.000 US-Dollar hat der Bitcoin 30 Prozent an Wert verloren. Der Gesamtwert aller knapp 2300 Digitalwährungen fiel seither um gut 90 Milliarden Dollar auf aktuell 292 Milliarden Dollar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Neuer Sturmstar
Griezmann gut gelaunt beim ersten Barca-Training
Fußball International
Wilde Spekulationen
Speicherkarte mit Neymar-Interview gestohlen
Fußball International
134 Fälle registriert
Quote zu niedrig: Masern-Impfpflicht gefordert
Österreich
Spaß im Flieger
Hier macht sich David Alaba über Gnabry lustig
Fußball International
Lange Leidenszeit
Krass! Leipzigs Wolf kann erst 2020 wieder spielen
Fußball International
Rolltreppen kaputt
Der steinige Weg zur Christus-Statue in Rio
Reisen & Urlaub

Newsletter