05.06.2019 12:49 |

Münchner Macht

Der erste M8: So mächtig wird BMWs Top-Sportler

Mit dem M8 als Coupé und Cabrio krönt BMW im September seine neue Achter-Familie. Die Zweitürer werden in zwei Motorvarianten auf die Konkurrenz losgelassen: Topmodell ist die „Competition“-Version mit 625 PS, die Standardausgabe kommt auf 600 PS.

Für den Antrieb sorgt in allen Ausführungen des sportlichsten 8ers der auch aus dem M5 bekannte 4,4 Liter großer V8-Biturbobenziner. Die Maximaldrehzahl beträgt 7200/min, das höchste Drehmoment (750 Nm) steht zwischen 1800 und 5800 U/min bereit. Die Kraft überträgt eine Achtgangautomatik auf einen heckbetonten Allradantrieb, der sich per Knopfdruck deaktivieren lässt und dem M8 einen Hinterradantrieb verpasst.

So gerüstet beschleunigt das Competition-Coupé in 3,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, das Cabrio braucht 3,3 Sekunden. Die Standard-Variante verliert jeweils eine Zehntelsekunde. Bei 250 km/h stoppt die Elektronik die Beschleunigung, optional lässt sich die Sperre auf 305 km/h anheben. Als Verbrauch gibt der Hersteller 10,5 bis 10,8 Liter auf 100 Kilometer an.

Optisch unterscheidet sich der M8 Competition unter anderem durch große Lufteinlässe, breitere Radhäuser, einen Heckspoiler und eine Abgasanlage mit vier Endrohren, eingefasst von einem Diffusor. Wo bei den anderen Modellen Chromelemente Akzente setzen, trägt die Top-Version Schwarz. Auch innen gibt es Differenzierung in Form von roten M-Tasten am Lenkrad, roten Zierlinien an Schalthebel und Tasten sowie einem beleuchteten M-Emblem in den Kopfstützen.

Bislang besteht das Motorenangebot für in der 8er-Familie aus einem 320 PS starken 3,0-Liter-Diesel und einem 4,4-Liter-V8-Benziner mit 530 PS. Neben Coupé und Cabrio könnte künftig noch ein viertüriges Coupé das Portfolio ergänzen.

Die Preise starten in Deutschland bei 168.000 Euro für den geschlossenen M8, die offene Variante kostet ab 176.000 Euro. Die Preise für Österreich wurden noch nicht bekannt gegeben, dürften aber bei rund 225.000 bzw. 235.000 Euro liegen.

Nicht ganz der erste BMW M8 …
Der hier vorgestellte BMW M8 ist der erste, der auf den Markt kommt. Vom 8er-BMW der Baureihe E31 (von 1989 bis 1999 gebaut) gab es keine offizielle M8-Version - wohl aber mindestens einen Prototypen. Angeblich hatte er einen Sechsliter-V12 mit rund 550 PS unter der Haube. Für ein eventuelles Serienmodell war von 600 PS die Rede.

Der BMW 850CSi wurde im Fahrzeugschein als M8 geführt, hatte aber nur 5,6 Liter Hubraum und 380 PS.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen