Mo, 20. August 2018

„Wird nicht gebilligt“

07.05.2018 07:08

Rouhani verurteilt Telegram-Verbot im Iran

Irans Präsident Hassan Rouhani hat das durch die iranische Justiz angeordnete Verbot der Kommunikations-App Telegram verurteilt. „Die Regierung will ein sicheres, aber kein (staatlich) kontrolliertes Internet“, schrieb Rouhani auf seiner Instagram-Seite. Das Verbot wurde laut Rouhani von der Regierung weder angeordnet noch gebilligt.

„Wir wollen einen freien Informationsfluss sowie das Recht der Bürger auf freie Auswahl (im Internet)“, so der Präsident in seiner ersten Reaktion auf das offizielle Verbot der im Land beliebten Telegram-App vom Montag. Beobachter werten dieses als schwere innenpolitische Niederlage für Rouhani. In den sozialen Medien wurde der Präsident harsch kritisiert, weil er sich erneut nicht gegen den einflussreichen Klerus durchsetzen konnte.

Als Alternative zu Telegram hat dieser die im Iran entwickelte App Soroush - übersetzt „Stimme des Gewissen“ - empfohlen. Die bietet den Nutzern sogar Emojis in Gestalt kleiner verhüllter Frauen mit speziellen politischen Botschaften an. So halten die schwarz verschleierten Figürchen Plakate mit Slogans wie „Nieder mit Israel“ oder „Nieder mit den USA“ hoch. Einige der Aufschriften richten sich auch gegen Regimekritiker.

Staatliche Alternative wird gemieden
Aber die Mehrheit der Iraner befürchtet, dass ihre Daten in einem staatlichen Kommunikationsdienst gespeichert und kontrolliert werden könnten. Daher hat Soroush bis jetzt auch nur fünf Millionen Nutzer - Telegram dagegen über 40 Millionen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.